Der Baggersee

  • [Am See] Shuka, Joe & Rika


    [IMG:https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=150x150:format=png/path/s804ddaff65002008/image/i61e159f1d7adb211/version/1500835395/image.png]Shuka nickte, etwas zu schnell, und stand hastig auf. Sie taumelte kurz, schaffte es aber, sich auszubalancieren. Die Violetthaarige sah dem Jungen zu, wie er seine Angel in seinen Rucksack packte. Währenddessen blieb sie stumm und wünschte sich, gar nicht anwesend zu sein. Jedoch schienen die beiden sich nicht an dem Vorfall zu stören. Im Gegenteil, die Ältere machte sogar das Angebot, eine heiße Schokolade trinken zu gehen. Nun, das klang nicht schlecht. Und wenn sie das Angebot machte, dann war sie auch sicher einverstanden, wenn Shuka zustimmte. Sie musste mitgehen. Joe hatte in der Zwischenzeit zugestimmt und erkundigte sich bei der Braunhaarigen nach einem geeigneten Ort. "E-Einverstanden." Murmelte Shuka ihre Zustimmung. "W-Wir könnten in das Café 'Zur Apha' gehen. Es ist nicht so weit." Schlug sie leise vor und drückte ihre Tasche an sich. "A-also das ist nur ein Vorschlag." Fügte sie unsicher hinzu.

  • Shuka, Joe und Rika gehen


    Erleichtert nahm Rika wahr, dass die anderen nichts gegen ihren Vorschlag einzuwenden hatten. "Café 'zurApha' klingt doch gut!" Bei dem Gedanken an eine heiße Schokolade und warmen, gemütlichen Räumlichkeiten schien die Kälte schon wie verflogen. Von den belebenden Gedanken getrieben, machten sich die Drei schließlich auf den Weg.

  • Jack kommt an


    Aus dem kurzen "die Beine vertreten" war mittlerweile schon ein ewiglanger Spaziergang geworden. Ein Blick Richtung Sonne verriet Jack, dass er schon mindestens eine, wenn nicht sogar zwei Stunden unterwegs sein musste. Aber er hatte sich dazu entschieden den Nebelwald ein wenig zu erkunden und war dermaßen fasziniert von der Fauna dort gewesen, dass es ihm gar nicht aufgefallen war wie tief drinnen er sich befand. Er kam erst wieder aus seinen Beobachtungen als er den Baggersee erreichte. Er blieb mit einem Ruck stehen und blickte auf das ruhige, bedächtliche Glitzern das Sees. Es war gewiss nicht das erste Mal, dass er hierher gekommen war. Mittlerweile wohnten er und Naomie schon eine Zeit lang in Riverport und auch wenn sie noch sehr zurückgezogen lebten, hatte er schon jeden einzelnen Fleck erkundet. Beim Baggersee war er sich aber noch immer nicht sicher, was er davon eigentlich hielt. Jack war kein großer Freund von künstlich angelegten Sachen, nur um den Menschen eine "Freude zu machen". Irgendwie ironisch, arbeitete er doch in der Tourismusbranche, die von solchen Attraktionen lebte. Aber ihm war nach wie vor die unberührte Natur lieber. Da gab es seiner Meinung nach viel mehr zu entdecken als auf irgendeinem von Menschenhand gemachten Sandstrand. Trotz seiner Abneigung blieb Jack weiterhin stehen und blickte einfach weiter auf die Aussicht, die sich ihm bot. Vielleicht musste er ja doch einmal eine Verschnaufpause machen.

  • Yuri & Jack


    Neuer Tag, neues Glück! Das zumindest war wohl der Grundgedanke den Yuri heute Mittag gehabt hatte. Sein eigener Chef zu sein hatte manchmal wirklich Vorteile - denn als sie nach einigen Stunden Näharbeit immer mal wieder von der gleißenden Sonne geblendet wurde, hatte sie einfach beschlossen sich etwas früher frei zu geben. Und, selbstverständlich - die freie Zeit gründlich zu genießen! Zuerst hatte die Lachshaarige daran gedacht zum Strand zu gehen, doch wie es der Zufall wollte hatten ihre letzten beiden Kundinnen heute etwas von einem gewissen Baggersee erzählt. Die neugierige Dame hatte nicht anders gekonnt, als bei diesem Thema nachzufragen und scheinbar hatten die Neuigkeiten von diesem extra angelegtem See sie bisher einfach nicht erreicht. Was wirklich zu schade war!! Denn es klang nach einem wirklich tollen Ort! Also hatte die Schneiderin die beiden Frauen gefragt wo sich der Baggersee denn genau befand und jetzt war sie hier. Nicht.. vor dem Baggersee. Sondern noch irgendwo mitten im Wald. Denn hier hatte die Wegbeschreibung geendet. 'Der See befindet sich mitten im Nebelwald, man kann ihn eigentlich nicht übersehen!' - Hatten sie gesagt. Doch mit Yuris knappen 1.60m war es wohl doch ziemlich einfach ihn zu übersehen. Die junge Frau war wirklich kein Genie was Technik anging, doch mit so Dingen wie Social Media oder Google Maps konnte sie dann doch noch halbwegs umgehen. Dachte sie zumindest bisher. Doch langsam zweifelte sie selbst an diesen Fähigkeiten, denn sie verstand einfach nicht in welche Richtung sie jetzt musste und das obwohl sie kaum noch 200 Meter von ihrem Zielort entfernt sein sollte! "Hmm..", murmelte das Mädchen leise, während er auf den Bildschirm starrend in die verschiedenste Richtungen lief, letztendlich wohl doch die richtige fand und erfreut und noch immer weiterhin auf ihr Handy starrend in eben jene weiter lief. Wer erwartete denn auch, dass ihr Jemand im Weg stehen würde? Die unaufmerksame Dame kam dem Körper des Fremden immer und immer näher, bemerkte dann jedoch kurz bevor sie Gefahr gelaufen wäre in ihn hinein zu laufen seine Präsenz und blieb abrupt stehen. Uff, wäre das aber auch Klischeehaft gewesen wäre sie gerade aus Versehen in einen Unbekannten geknallt! "Ohje, das war wirklich knapp..", gab sie leise, aber wohl nicht leise genug, von sich und blickte dann auf. Die Äuglein der Brillenträgerin weiteten sich einen Augenblick, als sie das Gesicht ihres Gegenübers erblickte: "ALLEN?" Wann war ihr 'Bruder' denn bitte zurückgekehrt? Hatte er nicht einen besseren Job in einer größeren Stadt gefunden? Und.. seit wann hatte er sich die Haare lila gefärbt? Yuri hatte ihn immer als Typ für dezentere Farben eingeschätzt. Und trug er gerade statt Brille Kontaktlinsen? Und dieses Outfit.. hatte er sich im vergangenen Jahr so sehr verändert??