Beiträge von ~Luchia~

    Cylie entschied, dass es wohl besser wäre ins Krankenhaus zu fahren. Nick gab einen zustimmenden Laut von sich. "Okay! Dann ruf ich uns ein Taxi." Zu dem Teil mit der Schlägerei sagte er nichts, konnte sich aber ein kleines Lächeln abringen. Er war besorgt. Er hätte besser auf sie aufpassen müssen. Er fühlte sich verantwortlich. Und dann das grausame, eiskalte Lachen in seinem Hinterkopf, das er versuchte zu verdrängen. Er hatte die Augen geschlossen und den Kopf zur Seite gedreht. "Ist doch nicht deine Schuld, dass ich so ein Weichei bin.", entgegnete er mit einem Lächeln und öffnete vorsichtig die Augen. Cylie hatte die Wunde abgedeckt. Bestimmt schmerzte das und trotzdem war er ihr dankbar. "Ich lass dich doch jetzt nicht allein. Ich komme selbstverständlich mit.", verkündete er uns tippte in seinem Handy, um schnell ein Taxi zu rufen. Danach legte er das Handy wieder beiseite. Er hatte ein paar Nachrichten, aber die konnten warten. Cylie war wichtiger. "Bist du verrückt?", fragte er und lächelte dann aufmunternd. "Du hast Halloween doch nicht ruiniert! Was kann man sich den mehr wünschen als eine hübsche Frau, die extra echtes Blut verteilt, um das ganze authentisch werden zu lassen?" Er grinste und stand dann auf. "Am besten warten wir an der Straße.", schlug Nick vor und half Cylie auf. "Geht's, oder muss ich dich tragen?" Sie war so klein neben ihm. Ohne auf eine Antwort von ihr zu warten legte er eine Hand auf ihren Rücken und einen Arm in ihre Kniebeuge und hob sie hoch. So leicht. "Nicht dass du mir nochmal hinfällst., erklärte er und trug die Studentin bis zur Straße, wo er ihr ins Taxi half, das kurz darauf bereit stand.


    -> gehen

    Ooouh QQ

    Ich hoffe ihr erholt euch schnell von den Strapazen. Ist so traurig, dass euer Urlaub nicht so toll war wie geplant T___T


    Ich hänge derzeit in einer Abwärtsspirale der BA, sie ich nur unterbreche, um an der Switch einzuschlafen XD Ich bin keine 3 Tage weit gekommen in Stardew Valley weil ich ständig wegpenne... auch einfach mitten am Tag.

    Ansonsten bin ich gerade bei den Schwiegereltern in Spe und auch hier schreibe ich BA und ab und an unternehmen wir was, dass ich ein bisschen raus komme.

    Bis die BA fertig ist, bin ich komplett raus. Tut mir leid...

    Cylie und Nick im Wohnzimmer


    1078-nick-summer-png"Du bist zu gütig.", kommentierte der Student die Worte seiner Halloween-Verabredung. Selbstverständlich mit einem breiten Grinsen auf den Lippen und zum beten gefalteten Händen, die er dankbar in den Himmel streckte, weil es ihm die Cocktaildusche erspart blieb und er auch nicht gezwungen war zwei Gläser leer zu trinken. Was natürlich schrecklich gewesen wäre. Glücklicherweise ließ Cylie seine Kuschellüge nicht auffliegen. Er hatte allerdings auch nicht gemerkt, dass es ihr aufgefallen war. Während er noch einen Schluck von seinem Getränk nahm, gab die angehende Ärztin zu, dass sie schon davon ausgegangen war, dass er sie abfüllen wollte. Er grinste. Wollte er das? Vielleicht... er versuchte es zumindest bei jedem seiner Trinkkumpanen. Selbst Cedric war ihm nicht davon gekommen. Kein Wunder hatte sein blonder Lover das Weite gesucht. Vielleicht hatte Nick ein ernst zu nehmendes Alkoholproblem. Aber noch nahm es keine Überhand, also wieso sollte er sich Sorgen machen. "Oh... das klingt aber schade.", kommentierte er Cylies Aussage, dass sie ihre Finger bei sich behalten würde. Er grinste. Ganz offensichtlich hatte der Schnaps seine Zunge gelockert und ihn ein wenig mutiger werden lassen. Er lachte beim Blick der Brünetten kurz auf und wandte sich dann wieder an den Bildschirm. Als die junge Frau neben ihm aufstand, um Chips zu suchen, wollte er schon fragen, ob er ihr helfen soll. Allerdings eskalierte die Situation schneller als gedacht und ehe der Schwarzhaarige auch nur einen Finger rühren konnte war Cylie zu Boden gefallen und sich die Hand verletzt. Blut rann durch den Schnitt auf ihre blasse Haut. Erschrocken sprang Nick auf, wäre dabei fast selbst über die böse Decke gestolpert und hätte sich zu Cylie auf den Boden gesellt. Er konnte sich aber noch einmal abfedern und trat das flauschige Teil wütend beiseite, um der jungen Frau zu helfen. "Warte! Ich bring dir ein nasses Tuch und... irgendwo haben wir Verbandszeug! Müssen wir ins Krankenhaus? Da kennst du dich besser aus als ich.", er half ihr auf und setzte sie vorsichtig auf die Couch. Dann sprintete er in die Küche, wo er ein sauberes Küchentuch aus einem der Schränke kramte und wild in den Schubladen und Schranktüren nach Verbandszeug suchte. Wer räumte nur immer um?! Schließlich wurde er fündig und eilte zurück zu Cylie, vor der er sich hinkniete. Die ganzen Sachen warf er neben sie. "Also was brauchst du? Oder sollen wir gleich deine Kollegen besuchen?", fragte er besorgt, während er ihre Hand begutachtete. Das Blut rief ihm kichernd alte Erinnerungen in den Kopf. Er hatte unwillkürlich Angst, aber versuchte sie herunter zu schlucken. Es funktionierte nicht. Das Lachen wurde lauter und die Bilder in seinem Kopf schienen verrückt zu spielen. Der Flugzeugabsturz, die Eisfrau. Seine Hand glitt zu seiner Brust, an der das Messer der Verrückten über seine Haut gestreift war, während er die Augen schloss und den Kopf hastig abwandte. "Entschuldige... ich glaub ich kann doch kein echtes Blut sehen.", erklärte er und wartete darauf wie er Cylie helfen konnte.

    Cylie und Nick im Wohnzimmer


    1078-nick-summer-pngEr zog schnell die Augenbrauen nach oben. "Oh Gott... Ich bin wirklich nicht sonderlich gut in sowas, also bitte nicht über den Kopf.", flehte Nick, konnte sich dann aber das Grinsen nicht verkneifen. Cylie würde doch wohl kaum das Getränk über ihm verschütten, oder? "Wenns dir nicht schmeckt, trink ich es einfach auf Ex aus und du darfst dir was neues machen." Das war doch ein Alternaitvvorschlag, bei dem beide Seiten gewannen, oder nicht? Er grinste, während er es sich bei Cylie unter der Decke bequem machte. Sie war glücklicherweise so lieb ihm etwas davon abzugeben. Er lachte bei ihrem Kommentar. "Kam es dir je so vor, dass ich Berühurungsängste habe?", fragte er mit einem frechen, zweideutigen Grinsen auf den Lippen, wobei er sich ein bisschen näher an sie heranwagte, um seine Worte zu unterstreichen. "Mir war bis jetzt nur einfach nicht nach kuscheln und Decke zumute.", log er. Auf seinen Lippen lag immer noch das schelmische Grinsen und er hoffte, dass Cylie die dreiste Lüge nicht bemerken würde. Natürlich hatte er seiner Beziehung zuliebe verzichtet gehabt, aber... was war schon dabei? Sie hatten schließlich beide ihre Klamotten noch an und es würde doch so oder so nichts laufen. So war Cylie nicht und er doch auch nicht. Sein Blick war von der Brünetten wieder auf den Fernseher gewandert. Erst als sie ihr Glas an die Lippen hob, beobachtete er sie gespannt. Nachdem ihr Gesichtsausdruck sich allerdings als positiv herausstellte, entspannte sich der Schwarzhaarige und seufzte erleichtert auf. Er bekam das Getränk nicht über den Kopf geschüttet. Sehr gut! "Das fällt dir erst jetzt auf?", fragte Nick und lachte kurz, ehe er selbst einen Schluck nahm. Genau in dem Moment erfolgte eine dumme Entscheidung im Film. Er deutete hektisch mit dem Finger auf den Fernseher und gab mit vollem Mund ein paar Laute von sich, um zu signalisieren, dass gerade etwas passiert war. Nachdem er den Alkohol geschluckt hatte, sprach er dann auch die Worte aus. "Das war eindeutig eine dumme Entscheidung, also los! Trinken!", verkündete er lachend und hoffte so das Kommentar über seine Freundin übergehen zu können. Ja... wenn Leila das hier wüsste. Was sie wohl dazu sagen würde? Ob sie es verstehen könnte? Sie musste. Nick nahm einen großen Schluck von seinem Getränk. Schließlich war sie selbst doch gerade mit ein paar Kanadiern irgendwo in der Prärie unterwegs und konnte sich deshalb nicht bei ihm zurückmelden. 'Du fehlst mir.', schoss es ihm durch den Kopf, aber er war sich nicht mehr sicher, ob das tatsächlich stimmte, oder ob er das denken musste, weil sie aktuell immer noch seine Freundin war...

    Bekomme schon einiges an + Produkten und bin sehr zufrieden mit meinem Hof.

    Wie bekommt man denn Plusprodukte? :/ Das frag ich mich schon die ganze Zeit. Bestimmt ist es eh wieder voll offensichtlich hmsad

    Ich fühle mit dir xD Denk mir auch so oft: "Wie das wohl geht..." und dann ist es so offensichtlich dass es zum heulen ist XD

    Ich kanns leider nicht überprüfen weil ich im Herbst bin :'D


    Und ich hab auch ne Frage!

    Kann ich Bäume im Herbst pflanzen? Wachsen die dann über den Winter?


    Wo bekomme ich braunen Stoff her?


    Muss man Erde kaufen, oder kann man die irgendwie farmen?

    Ich kann mich jetzt nicht zu allem äußern, aber zum Thema Berner Sennenhund: ICH WILL AUCH UNBEDINGT EINEN! Für die Eigenschaft musst du übrigens nicht nen Tag abwarten, sondern kannst einfach zurück ins Menü und wieder rein. Das hat zumindest bei meiner Katze ausgereicht. So kannst du einfach und schnell die Eigenschaft bekommen die du willst. Ob es da allerdings Grenzen gibt oder so, weiß ich leider nicht... das weiß vielleicht jemand anders!

    Finde es auch schade, dass es keine Rivalenevents gibt und so...


    Wachsen Bäume eigentlich auch über den Winter? Und kann man Harte Erde irgendwie selbst farmen, oder MUSS man die kaufen?

    Cylie und Nick im Wohnzimmer


    1078-nick-summer-png"Oh neeein... ich wurde enttarnt.", gab der Schwarzhaarige schwach zurück und grinste dann zu Cylie. Er mochte ihre Neckereien und einfach, dass er sich nicht so zurückhalten musste. Sie war glücklicherweise nicht so zart besaitet, wie viele andere Mädchen. Leila eingeschlossen. Dachte Nick wirklich so? Leila konnte man sonst auch gut necken. Nur... seit sie in Kanada war, hatte sie sich ein wenig verändert. Er schluckte den Gedanken herunter, schob ihn beiseite und konzentrierte sich wieder auf die Flimmerkiste vor sich. Dann kam der Einwand mit dem Alkohol, den der Student als guter Gastgeber selbstverständlich schnell besorgte. Sein Gast hatte die Zeit genutzt, um einen neuen Film einzulegen. Nick platzierte sich wieder neben der hübschen jungen Frau und goss ihnen dann beiden etwas ein. Er war kein Cocktailkünstler. Ganz im Gegenteil zu seinen anderen Mitbewohnern. Zumindest bei Alex und auch schon bei Sky hatte er den ein oder anderen Trick gesehen. "Na dann prost.", lächelte Nick und prostete Cylie zu. Dann kuschelte er sich zu ihr unter die Decke, ohne es wirklich zu merken. Aber es war viel entspannter einen Film mit Decke zu schauen, als ohne.

    Collette & Julia an einem Tisch


    1180-julia-png

    Julia konnte sich ein kleines Lachen nicht verkneifen. Collettes Reaktion war einfach zu bezaubernd. "Ich verstehe genau was du meinst. Niemand wünscht sich einen Notfall.", pflichtete sie ihrer Freundin schließlich mit einem gutmütigen Lächeln bei. "Und hoffentlich werden wir nicht zum Aufräumen verdonnert. So gerne ich das auch mache, für heute reicht es mir.", gestand die Badehausleiterin. Sie scheute sonst vor keiner Arbeit zurück, aber im Moment würde sie gerne etwas bedeutenderes tun als den Staub von Fläschchen zu wischen. Als Julia dann den Vorschlag mit dem schwarzen Brett äußerte, schien Coco noch begeisterter zu sein, als zuvor. Sie schmunzelte. "Ja, dann lass uns doch einfach zuerst ans schwarze Brett gehen und wenn uns da nichts zusagt, können wir immer noch einen Botengang oder Besorgungen für Natalie erledigen." Ein wenig war Julia erleichtert. So kamen die beiden eventuell nicht in die Verlegenheiten einfache Routineaufgaben übernehmen zu müssen, sondern konnten etwas anderes erleben. Ehe die beiden Frauen allerdings weiter tratschen konnten, kam ihr Essen an. Die Bedienung stellte es vorsichtig vor ihnen ab und verließ sie dann mit einem 'Guten Appetit' wieder. "Lass es dir schmecken. Ich bin schon echt gespannt wie lecker das Essen hier ist und was für Aufgaben uns so erwarten werden.", gestand Julia und mit dem üblichen sanften Lächeln auf ihren Lippen traute sie sich einen ersten Probierlöffel von dem ersten Gericht zu nehmen. Es schmeckte fantastisch. Sie hatte ganz vergessen, dass Fleischgerichte so lecker sein konnten.

    Arthur, Kross und Odette


    Odette horchte auf. Ganz offensichtlich drohte ihr Meister den beiden. Und das garstige Schimmelbrot schien das auch zu bemerken. Als er nachfragte, musste sich die Köchin ein Schnauben verkneifen. Das war doch offensichtlich! Und es war besser für den Schwarzhaarigen, wenn er seine Klappe hielt. Aber sie würde ihm das nicht sagen oder ihn aufhalten. Sollte er doch einen Fehler machen und es sich mit Meister Arthur versauen. Dann bekam er wenigstens seine gerechte Strafe. Als der Typ aber tatsächlich verkündete, dass er mit ihr gehen und nicht hier bleiben wollte, entgleisten der jungen Frau alle Gesichtszüge. "Das wirst du nicht. Hast du den Meister nicht gehört? Wenn ich nicht auf deine Anwesenheit poche, dann kannst du hier bleiben. Und ich poche eindeutig nicht auf deine Anwesenheit. Ganz im Gegenteil. Du bist mir nur im Weg.", erklärte sie aufgebracht und brachte etwas Abstand zwischen sich und den garstigen Kerl, der es doch tatsächlich gewagt hatte sich bei ihr unterzuhaken. Stattdessen zog die Lilahaarige einen kleinen Notizzettel aus ihrer Tasche und notierte sich die Dinge, die ihr Meister ihr sagte. "Labkraut von einer Fondantschildkröte und das Pulver von einem Juniwirhorn.", murmelte sie vor sich hin, während sie die Zutaten aufschrieb. Wie eine Fondantschildkröte wohl aussah? Dazu musste sie eindeutig noch einige Recherchen betreiben. "Ich gehe sofort los.", verkündete Odette voller Zuversicht und wandte sich zum gehen. "Ich wünsch dir viel Spaß bei den Experimenten.", sagte sie mit einem Lächeln zu Kross und ohne weiter auf ihn zu achten, oder darauf, ob er sie doch verfolgte, verließ sie schnellstmöglich den Uhrenturm. Es gab viel zu tun und sie wollte ihren Meister nicht unnötig lange warten lassen.

    Nolan & Brodik


    1214-brodik-png


    Der betrunkene Bärtige schien mit seiner Antwort zufrieden zu sein. Sogar sein Konter schien gut angekommen zu sein. Zumindest lies sich der Typ darauf ein ihm etwas über Monster zu erzählen. Wachsam hörte Brodik ihm zu. Drei goldene Regeln gab es also? Wachsam zu sein hatte der lausige Wächter schon früh in seinem Leben bemerkt gehabt. Mit Monstern war nicht zu spaßen und wenn man in der Wildnis umherzog, dann musste man ohnehin immer wachsam sein. Abgesehen davon erschienen ihm auch die anderen Regeln ziemlich einleuchtend. Autorität zu zeigen war dennoch nicht immer einfach. Wenn Brodik an die vielen verschiedenen Monster dachte, die er auf seinen Reisen schon gesehen hatte, dann war er sich sicher, dass es ihm bei manchen wohl nicht möglich gewesen wäre autoritär zu bleiben. Sie waren riesig gewesen und man rannte besser so schnell man konnte, ehe man sich mit ihnen anlegte. Allerdings kam ihm die dritte Regel von allen am schwersten vor. Sich selbst kennen? Tat er das? Tat er es vielleicht auch nicht? Laut Bade war er darin nicht besonders gut, oder? Er war zu überheblich? Womöglich stimmte das sogar. Eine Weile blieb Brodik ruhig, dachte über das Gesagte nach und wie er am besten damit umging. Dann unterbrach Nolan seine Gedanken, indem er das Elefantenmonster beschrieb. Eine Menge zu fressen also? Da sollte sich ruhig Forte drum kümmern. War ja nicht sein Bier. "Hausmädchen? Ich bin Wächter, kein Hausmädchen. Aber was soll ich denn sonst tun? Das Monster gehört nicht mir und ich glaube es kann mich auch nicht sonderlich gut leiden.", kommentierte er und war gespannt auf was der Bärtige hinaus wollte.

    Felicia & Ash


    1020-ash-brown-png


    Bei ihren Worten wurde er ein wenig verlegen. Trotzdem setzte er zu einer Antwort an. "Du darfst mich immer gerne besuchen und mir bei der Arbeit helfen. Dann kannst du so testen, ob es wirklich entspannt ist.", schlug er daraufhin vor um sich ein bisschen von der Röte in seinem Gesicht abzulenken. Natürlich war es als Scherz gemeint, aber er stellte es sich eigentlich wirklich lustig vor einen Tag mit Felicia zu arbeiten und ihr ein bisschen was zu zeigen. Er hatte schließlich schon einen winzigen Einblick in ihre Tätigkeit erhaschen können und gesehen wie gut sie darin war. Als sie dann erklärte, dass sie ihm mit den Planungen ihres nächsten Treffens helfen wollte, schüttelte er energisch den Kopf. "Kommt überhaupt nicht in Frage! Das bin ich dir doch als Wiedergutmachung schuldig. Wie soll ich mich denn sonst je bei dir revanchieren?", fragte er mit einem Lächeln auf den Lippen und schubste sie leicht mit der Schulter an. Trotz seiner Worte glaubte er nicht daran, dass Felicia nachgeben würde. Dafür war sie wahrscheinlich einfach zu freundlich und hilfsbereit. Sie wollte sogar noch mehr über ihn erfahren. Er fühlte sich bei ihren Worten ein wenig geschmeichelt. Grüblerisch legte er eine Hand an sein Kinn. "Na dann sollten wir uns besser kennen lernen. Ich überlege mir ein paar Fragen.", versprach er, doch ehe er sich die erste überlegen konnte neckte sie ihn erneut und er konterte so gut er konnte. Mit einem Star verglichen zu werden passierte ihm schließlich nicht täglich. Als Felicia Brad verteidigte, musste der Farmer kurz auflachen. "Brad Pitt könnte sich glücklich schätzen, wenn du für ihn schwärmen würdest.", sagte Ash mit leicht geröteten Wangen. So ehrlich und offen verhielt er sich sonst nicht, aber mit Felicia kamen ihm die Worten einfach schnell über die Lippen. Vielleicht lag es an ihren liebevollen Neckereien, oder an der Atmosphäre, die zwischen ihnen herrschte. Trotzdem brachten ihre nächsten Worte ihn dazu noch verlegener zu werden. Die Farbe seiner Wangen wurde roter und sein Gesicht wurde ganz warm. Er lachte, versuchte so vielleicht auch ein wenig zu verbergen wie überrascht er von ihren Worten war. Sicherlich waren sie nur so dahergesagt und trotzdem fand er es sehr charmant, dass sie ihn sogar über Brad Pitt stellte. Er wusste nicht so recht was er darauf antworten sollte, aber er hatte das Gefühl es war besser etwas dazu zu sagen, anstatt es unkommentiert zu lasen. "Danke. Ich finde auch, dass du Angelina Jolie übertriffst! Selbstverständlich kenne ich sie auch nicht persönlich, aber allein deine natürliche Art schlägt sie um längen." Er lächelte. Auch als sie bereits das nächste Thema anschnitten lag noch ein Lächeln auf seinen Lippen. Es wurde erst ein wenig unsicherer, als die Blondine ihm doch glatt unterstellte, dass er wohl der Vater ihrer Kinder werden wollte. Bei seiner Wortwahl war das allerdings kein Wunder und er schämte sich auch überhaupt nicht dafür. "Vielleicht tue ich das. Gegen Brad Pitt habe ich ja schon mal gewonnen. Bleiben nur noch ein paar Hundert andere Männer die ich vorher noch ausstechen muss.", versuchte er die Situation mit einem kleinen Witz aufzulockern, während sie gemütlich weiterschlenderten. Der Wald war einfach herrlich. "Mach dir keine Gedanken. Du findest sicher noch den Richtigen und dann geht alles schneller als ihr denkt.", versicherte der Farmhelfer ihr und schmunzelte. "So. Und weil wir uns ja besser kennen lernen wollten: Was ist dein Lieblingsessen?" Eine allgemeine, aber durchaus wichtige Frage.

    Alex kommt in der Gruselvilla an

    1041-alex-bingley-png


    Die Jungs-WG ~>

    Was den Silberhaarigen genau dazu getrieben hatte in den Wald zu gehen, war ihm selbst nicht so ganz bewusst. Aber Wald, Natur und eine Menge Bäume schien ihm eine gute Umgebung zu sein, um nicht an seine Ex denken zu müssen. Diese würde sich vermutlich niemals in eine solche Umgebung begeben. Also der perfekte Ort, um in der völligen Ruhe der Natur ein wenig Entspannung und Frieden zu finden. Dafür hatte sich Alex sogar in einen Bus nach Sternbach gesetzt, um dem Großstadtleben zu entkommen. Und bereits nach zehn Minuten war ihm klar, dass es überhaupt keinen Sinn hatte. Entnervt kickte er einen größeren Stein beiseite, der auf seinem Weg lag, aber auch das machte die Situation nicht besser. Er kramte sein Handy aus der Tasche. Vielleicht lies sich hier wenigstens Pokemon Go spielen. Er versuchte die App zu öffnen, aber selbstverständlich hatte er zu schlechtes Internet dafür. Genervt schloss er die Augen, atmete einmal tief ein und aus und öffnete sie dann wieder. Hier gab es doch sicher irgendwo ein wenig Zivilisation, oder? Er stapfte weiter, hoffte auf das beste und als er nach ein paar Minuten wieder auf sein Handy starrte, hatte das Spiel ihn gefunden. Ein Hoffnungsschimmer! Und es wurde noch besser, denn ganz hier in der Nähe schien ein Pokestop zu sein an dem sich viele Geisterpokemon sammelten. Es dauerte eine Weile bis Alex dorthin gelaufen war. Beim Anblick des Gebäudes entfloh seinen Lippen ein amüsierter Laut. Natürlich war es eine verlassene Geistervilla. Was hatte er schon anderes erwartet? Zu seinem Bedauern lag der Pokestop tatsächlich im Inneren. Er seufzte einmal schwerfällig, ehe er die massive Eingangstür aufstieß, die mit einem geradezu filmreifen Quietschen aufschwang. Er betrat das Gebäude, ließ die Tür hinter sich auf. Er glaubte nicht wirklich an Geister oder Ähnliches, aber etwas Licht und ein möglicher Fluchtweg erschienen ihm dennoch logisch. Kaum war ein paar Schritte hineingegangen, spawnten auch schon die ersten Pokemon und mit einem Lächeln auf dem Gesicht tippte er auf das erste Nebulak.

    schachtl

    Alex (im Nirgendwo und Zeitparadoxon) an Alice Tag nach der Party morgens

    Auch das funktioniert bei mir nicht... :/

    Bei Blumen muss man aufpassen dass es keine Wildblumen sind. und bei Eiern kann es sein dass es eigene sein müssen und keine gekauften... ansonsten wie du sagst: vor 17 Uhr rein legen und die richtige Anzahl beachten. ich glaub das wars :)

    Vllt auch mal nachsehen ob es tatsächlich der Auftrag ist der abläuft!

    Beispielsweise Paket-Aufträge kann man nur so lange abholen wie der Laden offen hat.

    Also ich bin jetzt am 21. Sommer des ersten Jahres!

    Oh oh, ich auch! Spiel seit paar Tagen ja auch wieder aktiv, habe aber nicht neu angefangen da mein letzter Spielstand eh Anfang Sommer war und das hätte sich nicht gelohnt. :'D War aber schwer wieder so mittendrin reinzukommen aber klappt ganz gut! Hab vor kurzem meine Farm vergrößert bekommen und jetzt bisschen umgebaut, hab zwei Kühe, ein Alpaka ein Schaf und ein.. anderes Schaf, ein Häschen und paar Hühner! Mein Hauptproblem ist momentan noch die Männerwahl weil einfach ALLE so toll sind! Warte jetzt sehnsüchtig auf Yuzuki und Inari, Inari war von Anfang an eigentlich mein Favorit weil er besonders ist. ♥ Aber mal gucken! Ansonsten versuch ich soviel Feldfrüchte wie möglich anzubauen und mach fleißig Jobs und versuch die Aufgaben zu erledigen. Ich mag die Routine die so drin ist und bin gespannt~ will mir bald auch ein Haustier holen, ist bitter nötig für meine Tiere und sowas, aber mir gefällt noch keins so 100% :(

    Ich versteh dich SO gut was die Haustiere angeht... ich will auch unbedingt nen Berner Sennenhund (wir hatten immer einen...) und ne 3-farbige Katze.


    Auch in der Männerwelt bin ich mir unsicher... war am Anfang ja der Meinung dass ich Ford heiraten würde (weil ich so Charaktere eigentlich mag...), aber die anderen sind auch süß... gerade wenn so Schritt für Schritt jede Story erzählt wird und so. Abwarten. Gibt ja bald noch mehr Auswahl xD

    Also ich bin jetzt am 21. Sommer des ersten Jahres!

    Habe zusätzliche Tiere gekauft! Wachteln (Wanda und Wilma) und ein Huhn (Heihei xD)

    Ansonsten ist alles beim Alten.

    Oh! Hab auch ne Katze gekauft die meine Tiere hütet. Mimmi! Irgendwie kann ich mit ihr aber nicht mit dem Glöckchen spielen... :/ Weiß jemand wieso oder was ich falsch mache?

    Kaufe mir im laufe des nächsten Tages dann auch eine 2. Katze: Tigger xD

    Ansonsten hat Ford jetzt ein grünes Herz, Wayne ein dunkelblaues und Ludeus ein hellblaues :)

    Ich komme mittlerweile mit meinem Tagesablauf ganz gut klar. Finde es trotzdem immer noch anstrengend zu spielen weil die Energie immer so super schnell alle ist. Man ist halt echt aufs Kochen und Essen angewiesen und das stört mich ehrlich gesagt schon ein bisschen :/

    Meine absehbaren Ziele sind übrigens eine Molkerei (mir fehlt noch etwas Eisen und ich bin nicht reich genug, um es mir so zu kaufen...) und die Gießkanne auf 3x3 aufleveln! Hoffentlich bekomme ich bald die Zeit dazu :'D

    Abgesehen davon hab ich bei den Trilympics den Gruppen-Angelwettbewerb gewonnen! Den Einzel leider nicht ... Ludeus hatte nen 290cm Fisch. Dagegen kam ich nicht an :(

    Ich bin mittlerweile im Sommer!! OMG!! Ich bin so stolz auf mich xD

    Habe Lulukoko auf D, Tsuwasauchimmer gerade erst freigeschaltet und Westtown ist ab morgen Rang C! (Brauchte nur noch die 30 Feldfrüchte! x3) Ab morgen sollte ich dann auch die erste Farmaufgabe geschafft haben!

    Habe an Tieren 3 Kühe (Milka, Paula und Blacky), 1 Schaf (Wolly), 1 Huhn (Henny) und 1 Alpaka (Appa).

    Wayne und Ford haben bereits blaue Blümchen und Ludeus ein lilanes <3

    Komme aktuell nicht klar mit dem Tagesablauf... es gibt zu viel zu tun T__T

    Wie wäre es mit Luana von der Lorbeer-Farm? xD Oder Luxus-Farm. Lavendel-Farm? Ich glaube da findet man was :)


    Iiich bin mittlerweile Ende Frühling... also am 25. oder so. Es hat sich in den 6 Tagen nicht wirklich was verändert... Ich habe mich auf das Göttinnen-Festival vorbereitet, alle Spenden gesammelt und hoffe, dass es lustig wird! ^.^

    Ansonsten bin ich auf den ersten Erntewettbewerb gespannt... Hoffentlich gewinne ich ihn mit meiner hübschen Kartoffel xD


    Ich mag den Aufwand der mit den Tieren verbunden ist, übrigens auch nicht besonders... aber ich schiebe meine Kuh trotzdem jeden Tag raus und bürste sie, streichel sie, etc. Nur Leckerli bekommen meine Tiere aktuell noch nicht... außer Dessi lässt mal welche liegen xD Aber ansonsten brauche ich das Geld aktuell noch... vielleicht ändert sich das ja im Sommer! :)

    Blöde Frage noch: Wo bekommt man diese "weichen Felder" her? Muss ich dazu Lulukoko leveln? Wie hoch denn?