Der Baggersee


  • Rika sah weiterhin auf den See und den Eingang zu jenem. Plötzlich kamen zwei gestalten zum Vorschein!
    Danica und Ria! Rika sprang auf und begrüßte die beiden ebenso energetisch wie Danica: "Hi! Super, dass ihr beiden jetzt da seit!" Auf den Vorschlag hin, direkt schwimmen zu gehen, kicherte Rika ein klein wenig und fragte spöttisch: "Wirklich? Na wenn ihr schon mit Kleidung baden gehen wollt!


    Rika sah Ria freundlich an. "Habt ihr beiden Handtücher dabei, die ihr aufs Gras oder in den Sand legen könnt?", fragte Rika vorsorglich.


    "Es tut mir SO Leid, dass ich einfach gegangen bin... Enscthuldigung.", entschuldigte sie sich noch einmal schnell und fragte dann wieder höchst energetisch: "Also dann! Habt ihr eure Badesachen schon an, müsst ihr euch umziehen?"

  • Bei Danica und Rika


    "Das wird bestimmt mit Rika passiert sein, da sie schon lange vor uns hier war", sagte Ria läuft nun Danica hinter her, da diese das plötzlich eilig hatte zu den Baggersee zu gelangen. Die Blondine läuft aber auch gemütlich und lächelt kurz Rika nur an, als die bei ihr angekommen waren."Ja, Hallo und hat eben gedauert, da wir auch noch zu Danica ihr Haus mussten und du es nicht mal für nötig gehalten hattest zu sagen wie wir hier her finden. Doch haben zum Glück her gefunden", sagte Ria und stellt ihre Tasche auf den Boden ab und holt für sich ein dunkelblaues Handtuch raus und legt es in das Gras. Dann holt Ria auch ihren weißen Bikini raus, wo blaue Blumen drauf sind und dieser auch so wirkt als besteht er aus einen Top und Hot Pen und doch das Material aber zeigt ist zum schwimmen geeignet.Beim Hot Pen ist auch noch ein blauer Gürtel dran. "Ja, Mutter, haben Handtücher dabei und Danica längst ihres schon hin legte", sagte Ria richtig sarkastisch zu Rika und grinst. Ria legte dann auch ihr dunkelblaues Handtuch hin und war neben Danica bei so einen Gebüsch. "Lass gut sein und wir unseren Spaß haben sollten", sagte Ria nur und hatte weiter ihren Bikini in der Hand. Ria wartet nun, ob Danica Rika wirklich rein schubst wie sie das auf den Weg hier her sagte. "Ich muss mich noch umziehen und was mit Danica ist keine Ahnung", sagte Ria und wickelt sich jetzt das andere Handtuch leicht um sich herum und zieht ihr gelbes Kleid und so aus, wo sie aufpassen musste nicht das Handtuch zu verlieren. Man weiß schließlich nicht, ob nicht Männer in der Nähe sind. Als sie sich von ihren BH auch befreit hatte, sie schnell ihren Bikini Top als erstes an zog und dann die Hot Pen. Als Ria dann fertig war, sie das Handtuch zusammen legte und das neben ihrer Tasche legt und sich auf ihr Handtuch sich setzte. Aus der Tasche holt Ria sich auch die Sonnencreme."Nur noch das und bin dann hoffe breit fürs schwimmen und Danica auch an einen Wasserball und so was glaube dachte. Müssen den bestimmt noch auf pusten", sagte sie und cremt sich überall richtig gut ein und muss warten bis das auch richtig eingezogen ist.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()


  • Bei drei packte Mao Lutzs am Arm und stoppte seinen Anlauf. "Warte! Wir sollten schnell noch ein paar Frösche sammeln bevor die Frauen da ins Wasser gehen und alle verscheuchen und DANN können wir aus dem Wasser und ein bisschen spielen." Mao sprach jeden Silbe so deutlich wie nur möglich als sie mit Lutz sprach, so als wäre der Junge schwer von Begriff. Sie sah sich Jim und Tim an und beschloss im Wasser noch einen Dim hinzuzufügen. Wobei Dim der dumme kleine Bruder wird, der viel zu tollpatschig ist. Am liebsten würde die Asiatin jetzt mit den Fröschlis spielen. Aber es sah so aus, als würden die Damen in das Wasser gehen und den beiden Kindern die Jagt vermiesen. Bedrückt verließ sie wieder den Weiher und ging zurück zu ihrem Imperator. "Von mir aus könnten wir jetzt gehn, wenn die Frauen im Wasser sind, macht es eh keinen Spaß mehr da rum zu albern." zwinkerte sie ihm zu und schaute nochmal zurück zu den anderen Weiherbesuchern, wie sie sich vorbereiteten, einfach so in Maos und Lutzs Froschparadies einzutreten.


    ✶★"Eine kleine Überlegung, ein kleiner Gedanke an andere, macht den ganzen Unterschied aus."★✶

    - Winnie Puuh




  • (Da Crazy~*NyaNya*~Neko seit längerem nicht antwortet, dachte ich mal, dass ich mit Tear weiter schreibe...)




    Rika lachte vergnügt. "Hey!", lachte sie, "Sehe ich echt SO alt aus?!"
    Sie zog langsam ihr Haarband ab und dann ihre Jacke und schließlich das T-shirt.
    Darunter kam der Badeanzug zum Vorschein, den sie sich ausgesucht hatte. Der grüne mit dem Palmenmuster.


    "Sieht das zu kindisch aus?", fragte Rika. Schließlich machte die braunhaarige eine abweisende Handbewegung. "Pfft! Wen kümmert's?! Wir sind nicht hier um uns über Bikinis zu unterhalten, oder?
    Also ICH kann es kaum abwarten, endlich ins Wasser zu kommen! YAY!
    Ich gehe vo-hor!
    ", flötete sie vergnügt, kickte ihre Schlappen auf das Handtuch und düste in Richtung Wasser.


    "BAUUUCH... KLATSCHEEER!", schrie sie vergnügt und klatschte sich in die Fluten der See.


    Rika atmete erfrischt auf und rief ihren Freunden zu: "HEY LEUTE! IST GAR NICHT KALT!"


  • Ich glaube langsam, das du hier einen Sonnenstich bekommen hast, denkt Ria zu Rika, als sie sie so zu hört und sie kurz zu Danica schaut. Diese hatte lange nicht mehr was gesagt gehabt und vielleicht sie an ihren Freund denkt, der ihr diese Kette geschenkt hatte von das die pink haarige beim Riverport Plaza erzählt hatte. Daher beschließt die Blondine die in Ruhe zu lassen und weiter das schöne Wetter zu genießen und mit Rika versuchen Spaß zu haben. "Du musst dich doch in den Sachen wohl fühlen. ich frage schließlich auch nicht wie mein Bikini aussehen tut. Ich habe den genommen, da er nicht wie ein typischer Bikini gleich wirkt und ich Blumenmuster auch liebe", sagte sie und lächelt. Der Bikinitop wird sogar noch hinten am Hals mit ein blaues Band fest gehalten, was Ria jetzt richtig fest bindet und auch den blauen Gürtel an der Hotpen richtig einstellt. Sie möchte schließlich nicht das plötzlich verlieren beim schwimmen."Das musst du aber lange nicht herum schreien, als wärst du auf den Markt. Ich höre dich auch so mehr als genug", sagte Ria grinsend und als auch wirklich alles von der Sonnencreme eingezogen war, die Blondine auch endlich ins Wasser gehen kann. Sie genießt auch das Wasser schon an ihren Füßen und geht langsam zu Rika."Das tut echt gut dafür das draußen solche Hitze herrscht. Heißt müssen später unbedingt ein Eis oder so essen, um uns auch so ab zu kühlen", sagte sie und schwimmt ein wenig herum.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • Während die Frauen das Wasser betraten wateten die Kinder mit Jim, Tim und Dim aus dem Wasser. Lutz drehte sich noch einmal zu ihnen um und warf Mao dann einen vielsagenden Blick zu. Leise kichernd machten sich die Kinder ans Werk und sahen sich immer wieder zu den drei Damen um die fröhlich im Wasser plantschten und gar nichts bemerkten. Sie legten in die Taschen der Frauen je einen Frosch bevor Lutz die herumliegende Kleidung nahm, wobei er natürlich einen großen Bogen um die Unterwäsche der Damen machte und Mao etwas davon in die Hand drückte.
    Noch einmal schnell ein Blick zu den Streichopfern bevor die Kinder davon eilten und auf dem Weg hinter den Kiosk die Kleidung auf ein paar tief hängende Äste schmissen.

    오늘밤만 나를 위해 친구가 되어줄래요 - Will you be my friend tonight?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Cutie ()


  • Maos Adrenalin schoss nach oben. Es gab nichts lustigeres als alten Trudeln einen Streich zu spielen. Während die zwei zu den Sachen liefen, konnte sie sich kaum ein kichern verkneifen, strengte sich aber ganz ganz ganz doll an. "ewwwww" ekelte sie sich leise. "warum muss ich die Kissenbezüge tragen?" Sie wollte nicht lange diskutieren, nicht dass man sie noch erwischte. Also nahm sie einfach die BHs und diese komisch zusammenhängende 3 Fäden, von denen sie selbst nicht wusste wo diese hingehörten, und rannte mit Lutz mit. Die Äste die er ausgesucht hatten waren perfekt. Nicht zu hoch und nicht zu tief. Sorgfältig legte sie die Busen Helme über den Ast und daneben jeweils die farblich dazupassende Schnurr. Aus denen könnte man Prima Steinschleudern basteln, dachte sich die Asiatin. "Schnell Lutz, wir müssen uns verstecken." Flüsterte sie und zerrte ihren Imperator schnell mit unter einen Kiosk Tisch. "Ich weiß, der Platz hier ist deiner nicht Würdig werter Herr. Aber hier können wir sicher verweilen." flüsterte sie weiter und beobachtete aufgeregt die Frauen.


    ✶★"Eine kleine Überlegung, ein kleiner Gedanke an andere, macht den ganzen Unterschied aus."★✶

    - Winnie Puuh





  • Rika wurde etwas rot, nach der aussage von Ria. "Tut mir Leid..., lachte sie und entdeckte hinter Ria ein paar Kinder.


    Diese beachtete sie doch nicht weiter. Bis zu dem Augenblick, als sie sah, dass die Kinder ihre Sachen mitnahmen!
    Rika warnte Ria: "Hey! Sie mal, was die Kinder da mitnehmen! Das sind unsere Sachen!"


    Sofort ging Rika aus dem Wasser und sah in ihre Tasche. In diese hatten die Rotzlöffel doch tatsächlich eine Kröte gestopft.


    Sofort holte Rika das arme Wesen da heraus und brachte es zurück in seinen Lebensraum. Nämlich in den See.


    Da entdeckte sie eine Gestalt, die sie schon einmal gesehen hatte. Mao läuft mit meiner Unterwäsche weg?!, fragte sich die Bibliothekarin entgeistert und lief dem Kind hinterher.
    "Was zum Kuckuck macht ihr da?!", fragte die braunhaarige und sah die Kinder sauer an.


    "Ich weiß ihr seit noch Kinder, aber man macht sich nicht an den Sachen anderer Leute zu schaffen! Streiche sind ja ganz okay, aber Kleidung klauen, die wir brauchen... geht nicht!"


    Sie entdeckte ihre Kleidung auf ein paar Ästen und holte diese Sofort hinunter.
    Sie seufzte und begann schließlich zu lachen. "Meine Güte! Ihr seid aber doch ganz schön Sorgfältig gewesen!"
    "Lasst nur das nächste mal die armen Frösche in ruhe, ja?", erklärte sie und ging mit ihren Sachen wieder zu ihrem Platz.
    Sie entleerte ihre Tasche und machte alles mit ihrem Handtuch sauber. Ihre Anziehsachen tat sie in die Tasche und sie setzte sich wieder auf ihr Handtuch.











    Sorry das ich euch den "schönen" Streich kaputtmachen musste. Kann mir vorstellen, wie verwirrt die Kinder dann sind, wenn Rika plötzlich anfängt zu lachen :D

  • Ria mehr auf die Seite der Kinder stehend




    Ria lächelt zurück und die Blondine hofft, das das Wasser sie wirklich von den Sonnenstich abkühlt. Sofern das die Ursache auch für ihre gute Laune oder so ist."Hey, solange die nicht unser Geld klauen, das doch okay ist. Es sind Kinder und wenn sie unsere Sachen verstecken wollen, nur zu. So könnten wir ein Spiel daraus machen die zu suchen", wollte Ria vorschlagen, aber sieht nur noch wie Rika die hinter her ging und wohl eine Predigt noch hielt. Das man das alles nicht machen darf oder was auch immer. Egal auch und Ria nur hofft, das sie die Kinder nicht zu sehr verschreckt hat und später die Eltern noch ankommen und sich beschweren was sie mit den angestellt hatte. Ria musste dabei so grinsen, das sie Wasser schluckt und hustet und beschließt auch mal auch erst mal das kühle Nass zu verlassen."Und warum hat die Dame jetzt nicht auch unsere Sachen gleich mit genommen? Ich glaube einmal die Kinder verängstigt reichen sollte. Du zwingst mich doch jetzt förmlich dazu auch zu der Stelle zu gehen, wo du vor paar Minuten gewesen warst", sagte sie und trocknet sich schnell kurz ab und schaute dann auch mal in ihre Strandtasche. Ria ist schließlich nicht entgangen, das Rika irgendwas in den See zurück gebracht hatte. Sie sieht dann auch die Kröte und grinst."Was meinst du? Soll ich ihn mal küssen, das er sich zu einen Prinzen verwandelt? Ich habe schließlich meinen bisher nicht gefunden. Ein Versuch wäre das doch Wert", sagte sie und somit auch zeigt ekelt sich nicht vor das Tier und setzt das aber auch in den See zurück, wo sie ihn natürlich ganz kurz küsste und sie dann erneut zu Rika schaut."Also, wo ist das Versteck jetzt genau, damit ich auch mein Eigentum zurück holen kann?", fragte sie, da Rika schließlich gerade ihre Sachen weg geräumt hatte.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • (hier is ja was los und Danica steht nur blöd rum ^^" Das müssen wir ändern)


    [IMG:http://fc09.deviantart.net/fs70/f/2014/274/f/b/harvest_moon_girl___danica_by_princesslettuce-d814iq3.png]


    Danica planschte nun mit Ria und Rika und bekam kaum etwas von dem um sie herum mit. Sie sah nur wie Rika plötzlich etwas rief und aus dem Wasser ging. Ria und auch Danica folgten kurz darauf. Nun verstand Danica was los war, die Kinder hatten ihre Sachen versteckt und etwas in ihre Taschen getan. Moment...Frösche? Was ging denn hier ab? Danica nahm ihre Tasche hoch und der kleine grüne Freund sprang ihr auf den Kopf. Ersteinmal bekam sie einen ordentlichen Lachanfall. "Da habt ihr mir wohl einen Freund besorgt, Kinder." Auch Ria schien alles mit Humor zu nehmen. Die einzige, die die Kinder belehrte war Rika. "Ach komm, Rika. Es sind doch nur Kinder." Meinte Danica locker. Sie waren doch alle mal so jung und fanden es aufregend, anderen Streiche zu spielen. An die Kinder gewandt fügte die Pinkhaarige hinzu:"Aber ich würde auch gerne wissen, wo ich meine Sachen finden kann."

  • Lutz nickte. In der Tat, dieses Versteck war seiner kein bisschen würdig! Die alten Kaugummis unter den Tischen konnten jeden Moment auf die Kinder herunterprasseln! Doch das war es definitiv wert, denn die Reaktion der Streichopfer wollte der junge Bösewicht unbedingt beobachten. Doch auch daraus wurde nichts. Enttäuscht krochen die Kinder aus ihrem Versteck hervor als die langweilige Erwachsene ihnen einen Vortrag halten musste. Während Rika sich umdrehte um ihre Kleidung zu holen, verdrehte Lutz demonstrativ die Augen und sah Mao an, während er eine Grimasse schnitt und eine "Bla bla bla"-geste mit der Hand machte. Als die Frau dann auch noch einen auf cool machen wollte und über den kleinen Streich der Kinder lachte, verschränkte Lutz nur unversöhnlich die Arme. Und wer interessierte sich schon für die 'armen Frösche' ? Tim hatte sicherlich eine Menge Spaß in seiner neuen Bude gehabt, bevor Rika ihn wieder herausgeschmissen hatte. Er streckte der Frau die Zunge heraus als diese sich bereits zum Gehen gewandt hatte. Pft. Hatte sie überhaupt eine Ahnung wen sie hier vor sich hatte? Das würde sicherlich noch ein Nachspiel haben.
    Aber erst einmal blieb den Kindern nichts anderes übrig als den anderen Frauen dabei zuzuschauen, wie sie ihre Kleidung suchten. Lutz schmollte, als die Frauen nach ihren Klamotten fragten. "Erwachsene sind so langweilig...," murmelte er und sah kurz zu Mao herüber, dann sah er wieder hoch zu Danica, "es ist ein Spiel! Sie müssen die Klamotten schon selbst finden!"


  • Warum müssen Erwachsene einem jeden Spaß verderben? Doofis, dachte sich meine kleine asiatische Prinzessin und war genauso genervt wie ihr Begleiter. Ihr Kopf nickte bei jeder abwertenden Bewegung die Lutz machte. Doofe Rika, doofe Erwachsene. Sie haute ihrem Imperator mit dem Ellbogen leicht in die Rippen. "Sieh zu und lerne wie man was Süßes bekommt." flüsterte sie ihm zu und kroch unter dem Tisch hervor. Mit gequollenen Augen rannte sie zu Ria und Dancia. 2 mal Schluchzen und die Tränen brachen nur so herraus. "Es tut mir Leid, ich wollte das nicht. Ich dachte nur das wär Lustig und die armen Fröschlis und ich wollt doch gar nich so fies sein." Durch das ganze gewimmer, konnte man Mao kaum verstehen. Dann klammerte sie sich an Ria und weinte ihr Bein nass. "K-k-k-könnt ihr uns verzeihn? Lutz meinte es bestimmt auch nicht böseee." Mit einem Welpenblick und immer noch das Bein umklammerte, blickte sie nach oben. Weitere Tränen kullerten ihre Wangen herunter als sie auf eine Antwort wartete.


    ✶★"Eine kleine Überlegung, ein kleiner Gedanke an andere, macht den ganzen Unterschied aus."★✶

    - Winnie Puuh





  • Rika erschrak ein wenig, als Mao weinend angerannt kam. "M-mao! Was ist denn los?!", fragte die Bibliothekarin entgeistert, als sich das kleine Mädchen um ihr Bein Schlang und die Situation schilderte.
    "Na na. Nicht gleich weinen. So fies warst du doch gar nicht. Die Fröschlies sind dir bestimmt nicht böse.", erklärte sie trösten und lächelte. "Natürlich verzeihe ich dir und deinem Freund. Als Kind macht man halt blödelein. Ob du es glaubst oder nicht, ich war genauso.", erklärte sie weiter.
    Sie brachte es fertig, Mao vorsichtig von ihrem Bein zu bekommen und wühlte in ihrer Tasche.
    Handy... Klamotten... Hier irgendwo hatte ich doch was eingepackt... 
    Nach weiterem gewühle fand sie endlich den Süßigkeitenvorrat, den sie sich mitgenommen hatte. Sie nahm sich zwei Lutscher, einmal Apfel, einmal Kirsch, und wandte sich wieder Mao zu.
    Lächelnd reichte sie ihr die beiden Süßigkeiten und erzählte: "Für dich und deinen Freund. Lutz, richtig? Mir ist egal ob Ria und Danica meckern. Der Scherz war ziemlich gut und voller Kreativität. Die habt ihr euch verdient."









    Rika ist halt ein bisschen kindisch. Erwachsen, aber ein Kind im Herzen, wie man manchmal auch sehen kann ^^.

  • Darksilver , Mao hatte sich an Ria und nicht Rika fest gehalten^^


    Ria war wirklich froh gewesen als einzige von den Erwachsenen nicht zu den Kindern gegangen zu sein und still geblieben war.Das hatten aber wohl Rika und Danica schon gemacht denen eine Ansage zu machen, denn die Reaktionen der Kinder sprachen Bände. Zumal als das Mädchen auch von Rika weg lief und zu Ria kam und sich weinend auch an ihr Bein klammerte.Denn ehrlich, welches Kind hört auf einen Erwachsenen und Ria lächelt. Sie hatte oft im Cafe im Bluebell sich um Kinder gekümmert gehabt, wenn diese ständig zwischen den Tischen herum gerannt sind wegen Langeweile. Da hatte Ria die Kinder mit kleinen Spielchen am Tisch abgelenkt gehabt und denen gezeigt wie man zum Beispiel Blumen aus Servierten macht. So waren diese beschäftigt gewesen und kein anderer der Gäste hatte sie in Bluebell gestört gefühlt gehabt. "Schon gut und ich gar nicht böse auf euch die ganze Zeit gewesen war wie das meine Freundin versucht zu erzählen", sagte Ria, als sie Rika zu hörte."Es ist also ein Versteckspiel und wir dafür unsere Sachen suchen müssen. Das mache ich nun und Frösche mag ich sehr gerne", sagte Ria zu das Mädchen und reicht ihr dann mal ein Taschentuch, wenn Rika den schon was Süßes gegeben hatte. "Falls ihr Obstsalat mögt, kann ich euch was ab geben", sagte Ria noch und sucht nun ihre Sachen, nachdem sie sicher war das das Mädchen sich nicht weiter an ihr Bein sich fest hält. Ria möchte sie ungerne den ganzen Weg mit schleifen und ihr schönes Kleid noch schmutziger zu machen als das glaube schon ist. Die Froschjagd war bestimmt nicht so einfach. Ihre Kleidung fand sie paar Bäume weiter auf einen Ast und nahm die sich runter und geht dann zurück, wo der Rest der Gruppe ist."Ich bin übrigens Ria", fügt sie hin zu und Rika oder Danica sich selber vorstellen können.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • Lutz sah Mao zunächst verdutzt, dann anerkennend hinterher. Klar. Auf die Tränendrüse drücken. Ein alter, simpler, aber stets zuverlässiger Trick bei Erwachsenen. Auch dieses Mal schien diese Masche geradezu sofortige Wirkung zu erhalten, als Mao sowohl ein Taschentuch, als auch zwei Lutscher gereicht bekam. "Obstsalat?? Uäh! Das könnte ja gesund sein!" platzte es aus dem Bengel heraus. Als Ria ihre Sachen holen ging sah Lutz wieder zu Rika hoch, während er seine Brille gerade rückte.
    Der Brillenträger rümpfte jedoch leicht das Näschen als die alte Frau einen auf verständnisvoll machen wollte. Ja, klar. Sie war genauso. Damals, als man nur mit Stöckern und Steinen spielen konnte und die Autos von Pferden gezogen wurden und das Internet und jeglicher technischer Fortschritt eine ferne Utopie waren... Warum versuchten alte Menschen immer so zutun als würden sie Kinder verstehen? Lutz verschränkte die Arme und schmollte reumütig, bevor er sich den Lolli mit Kirschgeschmack schnappte. Erwachsene waren so naiv, wie sie glaubten, dass Kinder so dumm waren und mit einem läppischen Lolli getröstet werden konnten. Oh nein, diese Sache würde nicht so einfach gegessen sein! (see what I did there) Er sah wieder zu Rika hoch, welche er nun tief verletzt und vorwurfsvoll ansah, als hätte sie gerade ein 32-stöckiges Kartenhaus der Kinder an dem sie Wochen gearbeitet hatten mit Füßen getreten. "Aber natürlich werden die Froschis Mao nicht böse sein! Wir haben uns schließlich richtig Mühe gegeben ihnen einen bequemen Ort zum Chillen zu suchen, der besser ist als dieser nasse See dort! Aber unsere ganze Arbeit wurde ja wieder kaputt gemacht!", lamentierte der Knirps mit seiner hohen Stimme und feuchten Augen, als versuche er seine Tränen zurückzuhalten.


  • Mao nahm den Lolly mit Apfelgeschmack und versucht die Verpackung runter zu krempeln. Aber- es- war- so- Geschafft! Zähes Ding. Ihre Ohren wurden hellhörig als Lutz die Taktik änderte. Sie stellt sich demonstrativ neben ihn und verschränkte ihre Arme "genauuuuu!" sagte sie wie eine von der komisch Clique aus Lilo und Stitch. Eigentlich war das Mädchen aber schon ziemlich müde von dem aufregenden Tag und flüsterte Lutz zu "Wollen wir die Tanten nicht einfach allein lassen? Die sind eh nich so helle und ich bin müde..." kleine Traum bläschen begannen schon aus Maos Kopf zu steigen. Sie enthielten viele verschieden Ideen für Träume, die sie daheim erleben könnte.


    (sry aber ich machs jetz kurz ^^')


    ✶★"Eine kleine Überlegung, ein kleiner Gedanke an andere, macht den ganzen Unterschied aus."★✶

    - Winnie Puuh





  • Ria hat dann ihre Sachen wieder in ihre Tasche gepackt gehabt und setzte sich auch auf ihr Handtuch.Das die Kinder von Rias Obstsalat nicht so begeistert waren, stört sie nicht und sie kurz lächelt. Kinder rühren schließlich auch keine Müsliriegel an und sie nächstes mal einfach dran denken sollte immer was süßes zu haben.Sie hörte dann zu was dieser Junge alles zu Rika sagte und musste zustimmen, das die Arbeit der Kinder wohl zerstört wurde. Und das alles nur durch Rika, da sie schließlich zu den Kindern hin gerannt war und sie bestimmt erst belehrte und jetzt wohl meint sie dann doch zu verstehen. Ria nahm aber für sich nun was von den Obstsalat und ist gespannt was nun passiert. Dabei genießt sie weiter das Wetter hier. Die Kinder haben bestimmt schon neue Pläne für ihre Abenteuer und Ria selber gerne wieder Kind sein würde. nur dann könnte sie nicht in ein Cafe arbeiten, da sie nicht über die Theke schauen könnte oder alleine was backen.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • (Ich entschuldige mich für meine übermäßige Postfaulheit und schäme mich in Grund und Boden)


    Auch Lutz wurde das Spiel mit den Erwachsenen irgendwie langweilig. Warum waren Erwachsene bloß so? Na ja, aber ein langweiliges Volk würde er in Zukunft sicher einfacher unterwerfen können. Man musste ja zukunftsorientiert denken. Auch Lutz merkte wie die Strapazen des Frösche Fangens und Streiche Spielens an seinem schmächtigen Körper gezerrt hatten und er nickte auf den Vorschlag der Asiatin hin nur gähnend. "Okay, lass uns gehen, Mao." Ohne sich von den Frauen großartig zu verabschieden wandten sich die Kinder ab und machten sich auf den Weg zur Stadt nachdem sie sich noch stumm von Jim, Tim und Dim verabschiedet hatten. Als die Heimwege des Duos sich trennten. Lutz verabschiedete sich mit seinem selbst verherrlichendem Gruß:


    [IMG:https://img.4plebs.org/boards/pol/thumb/1398/71/1398714386749s.jpg], wobei das L natürlich für den wundervollen Namen des Imperators stand und machte sich auf den Weg nach Hause. Ob seine Mami schon zu Hause war?

  • Das Grüppchen ist nun jeder seine eigenen Wege nach gegangen und Ria nun alleine ist



    Auch Ria beschließt wohl doch zu gehen, nachdem die Kinder das auch taten. Die Gesprächspartner von der Blondinen waren lange verstummt und das wurde Ria auch ehrlich mehr als langweilig.Ohne ein Wort an die beiden zu richten, steht Ria auf und nahm ihre Kleidung wieder raus und zieht sich um. Sie machte dann auch ihre Frisur neu und packte dann auch alle Sachen zusammen. Sie beschließt sich noch ein Eis zu gönnen, da das einfach zum schwimmen zu gehört. Ihr ist das auch egal was die beiden nun machen. Sie winkt die nur zu und läuft dann nun rüber zu der Eisdiele und bestellt sich einen Erdbeerbecher mit viel Sahne und Schokoladenflocken. Diese leckere Nervennahrung brauch sie einfach und Ria ihre Tasche neben sich auf den Stuhl ab stellte und lächelt. bald ist wieder Weihnachten und die Blondine für ihren Vater noch was holen sollte.


    Ria geht nach Hause und vielleicht auch arbeiten


    Ria hatte das Eis schnell dann gegessen gehabt, da das doch allmählich zu kalt geworden ist und auch langweilig. Daher bezahlt sie ihr Eisbecher und beschließt als erstes nach Hause zu gehen und schauen wo ihr Handy da liegt. Das hatte sie schließlich vergessen gehabt und wusste daher nicht mal wie spät das gerade war. Sie läuft also den Kiesweg zurück zu der Bushaltestelle und fährt mit diesen dann zu sich nach Hause, wo sie auch wieder ein kleines Stück lang laufen muss.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Tear ()


  • ~Kommt an
    Kate's Laune konnte gar nicht besser sein. Sie hatte endlich einen Job gefunden. Jetzt konnte sie sich bald auf Wohnungssuche begeben und Alessa suchen. Sie konnte beweisen, dass sie von nun an eine gute Mutter sein würde und für ihre geliebte Tochter da sein konnte. Etwas geschafft setzte sie sich mit ihren Einkaufstüten (sie konnte den schönen Klamotten im Schaufenster dann doch einfach nicht widerstehen) ans Ufer des Baggersees und beobachtete das schimmernde Wasser. Vielleicht würde hier in Riverport ja alles besser werden - nun gut, sie konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen, mit Matze Frieden zu schließen, aber vielleicht kam sie wenigstens an ihre Tochter heran. Irgendwo empfand sie ja doch noch etwas für den Blonden... Die Rotäugige seufzte. Sie hatte erst einen Punkt auf ihrer Liste geschafft. Gerade war sie noch so stolz auf sich gewesen und jetzt war das irgendwie wieder weg. Ein leichter Wind wehte um sie herum und spielte mit ihren Brünetten Haaren.

    • "Ich bin keine Puppe, die man aus einem verstaubten Regal holt, wenn Jemand gerade nicht da ist, und wenn dieser Jemand wieder zurückkehrt, achtlos ins Regal gestellt wird und wieder von allen... gehasst wird." •