Beiträge von Tear

    Joe und Sharq an der Angelstelle

    1082-joe-woodrow-png

    "Ich habe keine Eltern mehr und nur noch meinen Großvater und meinen Bruder und wie schon gesagt das meiste von denen beigebracht bekommen habe", sagte er zu den Jungen und hört weiter zu."Das glaube ich und angeln mache ich auch sehr gerne neben der Holzschnitzerei und über mich wachen meine Eltern bestimmt auch", sagte er und schaute auch nach oben und lächelt. So fühlt er sich nicht allzu verloren und findet Sharq da sehr toll. Nicht jeder weiß was er machen soll, da oft auch viel Druck von außen ausgeübt werden kann von Lehrern oder andere Menschen und jeder selber sehen sollte wo sein Platz hin gehört."Das kenne ich und werde vielleicht den Beruf von meinen Großvater machen nach der Schule und das angeln dann immer als Ausgleich nutzen werde", erzählte er, da man mit angeln auch gut seine Gedanken sammeln kann. Joe nahm dann auch mal was zum trinken zu sich und streckte sich auch kurz. Dann schaut er noch was seine Angel machte und dann wieder zu Sharq. Bis jetzt wirkt es so, als wollen die Fische keinen Käfer und er ab und zu herum kurbelt, die locker lässt oder versucht an eine andere Stelle.

    Kiriku und Daryl

    1028-kiriku-lowel-1-png

    "Natürlich Magneten. Da hätte ich auch selbst darauf kommen können", sagte er und hatte als Kind auch oft mit Magneten gespielt. Auch wenn die hier bei das Tablett und die glaube noch kaputte Schwebeplatte aus stärkeren bestehen muss als die kleinen für den Kühlschrank. jetzt merkt der Brünette auch, das der schwarz haarige von Physik und so viel Ahnung haben muss wegen mancher Begriffe und Kiriku selber erst etwas überlegen musste was das meist bedeutet."Ganz einfach, ich hatte früher in meiner Heimat viel herum gebastelt und hatte in Riverport erst als Mechaniker bei einen Jahrmarkt oder ähnliches gearbeitet bis ich gezwungen gewesen war einen neuen Beruf gesucht zu haben", erklärte er mit großer Freude dahinter."Ich bin jetzt Rettungsschwimmer und da sind nicht so viele Arbeiten mit was basteln. Eher reparieren oder ausbessern und versuche meist in der Freizeit was zu machen, wenn die Zeit noch da ist neben andere Hobbys.", fügte er hinzu."Wie steht das bei dir? Wie kommt es dazu, das du gerne was erfindest?", fragte er einfach und nahm dann einen Schluck von seiner Tasse.

     

    Joe und Sharg bei der Angelstelle


    1082-joe-woodrow-png

    "Das stimmt oder auch einfach gegrillt", sagte er, da ihn viele Gerichte mit Fisch schmecken und wo viele auch gar nicht so schwer zu machen glaube sind."Dann drücke ich dir die Daumen, das es klappt", sagte er und lächelt und wirft dann seine Angel wieder aus, wo er wieder kurbelt und so."Ja und ob du anbeißen man merken wird und ich selber auch noch nicht weiß mögen Käfer. Oft versuchte ich Fische mit einfachen Regenwürmer zu angeln", sagte er und war als kleiner Junge auch irritiert und doch macht das meist Sinn. Tiere nehmen doch auch Nahrung auf wie die Menschen, auch wenn der Mensch fast alles essen tut."Mein Großvater brachte das meinen Bruder und mir bei, wenn wir nicht was über Schnitzerei lernen mussten und ich mich immer freute", sagte er, da er gerne was mit seinen Bruder oder Großvater unternahm oder mit Freunden wie Dan der glaube nach wie vor verreist sein muss oder ähnliches. Joe hatte Dan gar nicht zu Gesicht bekommen gehabt, als er hier her zog und so die WG wie eine eigene Wohnung wirkt. "Und von wen hast du das angeln gelernt?", fragte er, da das Sharg glaube auch noch nicht ganz erzählte.

    1028-kiriku-lowel-1-png


    Kiriku sagte lieber jetzt nichts, als dieser herum fluchte sein Kopf wäre im Weg. Sonst würde er wirklich noch los lachen und ihn damit wahrscheinlich verletzen."Ja, das wollte ich und geht schon", sagte er zu den schwarz haarigen bezüglich zu den Erfindungen sehen und das er wohl fertig aussieht. So schlimm findet das der Brünette nicht, da das nur paar Stunden sind in den er keinen Schlaf hatte und nicht Tage und dadurch neben nur Müde sein wie ein Zombie gleichen. Kiriku geht dann mit ins Wohnzimmer und setzte sich auf einen Stuhl, der so aussah als hat er schon viele Jahre auf den Buckel und er grinst. Während er auf den Tee und Daryl wartet, er sich im sitzen etwas umschaut und das schon gemütlich hier fand. Dann staunte Kiriku nicht schlecht, als ein Tablett mit den Tassen voller Tee zu den Tisch schwebte und sich schon fragen tut welche Technik dahinter stecken mag. Er hatte viele gebaut, aber bisher nichts was so schwebte wenn man Flugzeuge oder Drohnen oder ähnliches abzieht."Das ist ok so und ich selber das auch selten mache", sage er zu ihn. Sein einziger Mitbewohner hat Kiriku bis heute kaum gesehen, was wohl heißt der ist wahrscheinlich im Ausland Urlaub machen oder arbeiten und irgendwann zurück kommen. Das denkt Kiriku aber nur wegen ab und zu Werbung für ihn zu bekommen.

    Ria und Carrie

    1008-ria-sunrose-png

    "Das ist es und das auch schön duftet", sagte Ria zu der Frau neben sich, die sich vorher noch angelächelt hatte und drehte sich zu der auch ein wenig herum. Dabei hatte sie noch einen Apfel in der Hand, den sie sich näher angeschaut hatte und legte den zurück. Kaufen wird sie auf welche, wo sie aber noch nach anderes Obst schauen möchte. Doch das kann ein wenig warten und Ria die Frau sich mal anschaute und kurz überlegte ob sie nicht von irgendwo kennen tut und aber nicht einfallen mag. "Das Gemüse sieht auch schön aus, wo es schön schwer sein kann sich zu entscheiden", sagte sie einfach, als sie einen kurzen Blick zu das gemacht hatte. Ria nannte dann den Verkäufer schon mal die Anzahl der Äpfel während sie auf eine Antwort wartet. Dabei achtet Ria darauf nicht mit ihren Korb was runter zu schubsen oder jemand und den doch lieber enger um ihren einen Arm nahm.

    Ria kommt an und trifft eine unbekannte Frau (Carrie)

    1008-ria-sunrose-png

    Tatsächlich führten sie die Beine hier her und beschließt dann doch einfach den Wochenkauf für sich zu machen ohne dabei zu überlegen was alles. Alles vom Markt war bisher sehr gut auch wenn sie bis jetzt nicht in Sternbach einkaufen war. Bisher war sie zum spazieren da gewesen oder das letzte Fest. Gemütlich läuft sie hier lang und ihr jetzt erst einfällt, das sie gar keinen Beutel oder so dabei hat und so das gekaufte Gemüse oder so später nach Hause zu bekommen. Da kann sie immer noch fragen und erst mal sich wieder zwischen den Ständen begab und sich das Obst als erstes anschaut, was jetzt in der Jahreszeit zu kaufen gibt und macht das dann später auch bei das Gemüse. Dabei sieht sie, das noch jemand die selbe Idee wohl hatte wie sie und lächelt sie einfach kurz an ehe die Blondine sich Äpfel anschaut.

    1028-kiriku-lowel-1-png


    "Ja, der bin ich und bin nur dener Einladung gefolgt", sagte Kiriku und schmunzelte, da dieser Daryl ihn immer mit einen anderen Namen ansprach. Vielleicht sollte der Brünette diese neuen Namen mal aufschreiben. Er folgte dann den schwarz haarigen lässig, als der aus rutschte und schnell ins Haus verschwand. Dadurch das die Türe offen war, Kiriku alles sehen konnte und staunt etwas wie jemand soviel Pech glaube haben kann und sich nicht ernsthaft verletzten. Drinnen angekommen, Kiriku die Tür schließt und dann zu Daryl geht welcher immer noch an einer Wand im Hausflur stand und wahrscheinlich gleich wieder was vor sich murmeln wird und ihn wieder was von seinen Erfindungen oder zu zeigen oder anderes lustiges machen wird. Kirkiku hat bei Daryl eines schnell gemerkt und zwar, das es nie langweilig wird und bis jetzt oft was zum lachen. Er schaut sich ein wenig m Hausflur um und wartet darauf zu hören in welchen Raum sie wohl gehen, da er nicht so herum laufen möchte wie außerhalb des Hauses.

    Ria geht und genießt den Feierabend

    1008-ria-sunrose-png

    Lange fegen, das konnte Ria nicht wegen den Schneeflocken welche langsam runter fielen und daher wieder rein geht. Sie müsste doch eh bald fertig mit ihrer Schicht sein und kann dann den restlichen Tag genießen. Beim rein gehen überlegt die Blondine vielleicht mal wieder neue Klamotten oder so zu kaufen oder doch mal schauen welche Geschäfte es noch so in Riverport gibt oder vielleicht auch in Sternbach. Auch, wenn zweites doch ein Stück entfernt liegt. Darüber macht sich Ria aber später richtig Gedanken und räumt jetzt noch einige Tische vom Geschirr ab, wo die Kunden schon bezahlt hatten und wahrscheinlich dann gehen wollen. Das wäscht sie dann auch noch ab und macht auch hinter der Theke und so ein wenig Ordnung in Form manches wieder zu befüllen mit Gebäck und was noch so angeboten wird. Zum Schluss geht Ria noch in den Personalraum und zieht sich um und verlässt dann das Cafe mit einem lächeln. Da sie keine Mütze und Handschuhe dabei hat, sie ihre Hände in ihre Jackentasche verstaute nachdem sie ihren Kragen von der Jacke höher machte.

    Kirku und Daryl

    1028-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku war bestimmt schon über zehn Minuten damit beschäftigt weiter draußen, um zu sehen was alles hier so rum steht ohne hoffentlich was kaputt zu machen. Sonst müsste der Brünette das reparieren. Er hörte Geräusche, die so klangen als wurde glaube was geschliffen und Kiriku aber nicht ausmachen konnte woher das genau und so den schwarz haarigen zu sehen. Er ist dann wieder zur Tür ankommen, als er einmal komplett um das Haus gelaufen war. Dabei sieht er, das die Tür auf geht und Daryl raus komm sieht welcher sofort ausrutschte und auch an ihn vorbei in einen Schneehaufen. Kiriku musste sich wirklich das lachen verkneifen, da das einfach nur lustig aussieht und geht mal Vorsicht zu ihn hin. Der Brünette möchte nicht auch noch aus rutschen und mit Pech dann auf ihn landen.Er reicht ihn eine Hand und möchte ihn so aufhelfen. "Ich hoffe es ist alles noch dran und schönes Haus", sagte einfach, da ihn nichts anderes einfallen mag und es auch besser auch ist in Augenhöhe mit den schwarz haarigen zu sprechen.

    Joe und Sharq bei der Angelstelle

    1082-joe-woodrow-png

    "Das stimmt auch wieder", sagte Joe und möchte das bei sich natürlich auch, das er wirklich mal einen richtigen Fisch fängt. Er sieht dann wie der Junge seinen Fisch raus zog und versucht nicht zu lachen. denn das sah schon lustig aus wie der kämpfte seinen Fang an Land zu bekommen. Auch, wenn Sharq das vielleicht nicht sehen tut, da er gerade seinen Fisch anschaut und irgendwas sagte und diesen nach befreien des Hakens ins Wasser zurück. Nebenbei musste Joe natürlich auch auf seinen Fang immer achten und daher nicht immer richtig zuhörte."Einen Hering und den werde ich denke zum essen machen", sagte Joe und freute sich."Ich kann ihn dir aber auch geben, wenn dein nächster Fisch wieder nicht der richtige ist", sagte er einfach, da das wohl ein Grund war warm er diesen wieder in die Freiheit schickte. Joe machte dann seinen Fisch von seiner Angel und machte einen Käfer oder was er alles bei das Sommercamp gesammelt hatte an den haken. Er wartet aber noch ein wenig mit das auswerfen seiner Angel, da Sharq bestimmt auch seine wieder auswerfen wird.

    Ria sieht kurz Danica und arbeitet noch etwas weiter


    1008-ria-sunrose-png

    Die Blondine ist aber auch froh, das vieles sich im Cafe den modernen angepasst hatte und so neben Kuchen auch Croissants und so gekauft werden konnte und das zum hier essen oder auch zum mitnehmen. So hatte sie nicht so viel zu tun, das sie ihr Tempo selber etwas bestimmen kann sofern keine Reservierungen der so sind. Es war auch schön für sie immer das Glöckchen von der Tür zu hören, da das oft neue Kunden hieß und heute auch wirklich viele hier kamen.Da fällt Ria ein, das sie glaube auch mal den Eingang etwas fegen könnte und geht daher aus der Abstellkammer hinter der Küche den holen und sah dann eine rot haarige, die ihr ein wenig Bekannt vorkam. Ihr fällt nur der Name nicht ein und in welchen Zusammenhang sie die kannte. Zu ihr aber hingehen und ansprechen, das lässt sie lieber. Diese war schließlich in ein Gespräch und Ria erst sich mit den Kunden unterhalten darf wenn die Arbeit fertig oder so frei hat. Sie geht dann raus aus der Eingangstür und fängt Vorsichtig mit das fegen an, wo sie darauf achten tut keinen Kunden im Weg zu sein die raus oder rein gehen.

    Kiriku kommt hier nach ein wenig herum irren an

    1028-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku musste den ganzen Weg über gähnen, da er durch den großen Schlafmangel immer mehr an seine Grenzen der Übermüdung ankommt trotz der kalten Luft und den Schneeflocken. Dadurch lief er auch immer falsch und musste jedes mal auf diese Karte schauen, die ihn Daryl gegeben hatte und verlor sich auch ständig in Gedanken wegen der Stille hier in Sternbach. Er hörte wen nur einige Vögel und ganz leicht Kühe und so, was wahrscheinlich von den Bauernhöfen kam an denen er quasi vorbei lief. Irgendwann schaffte es der Brünette das Wohngebiet zu finden und versucht auch gleich die Hausnummern zu finden, die sich hoffentlich nicht hinter Hecken oder so versteckten. Kiriiku schaut daher erneut auf die Visitenkarte und atmet erleichtert aus, da er genau da vor das Haus steht und er wieder gähnen musste. Dadurch sieht er nicht, das jemand wohl aus das Fenster schaute. Er sieht aber schon manche Geräte oder Maschinen herum stehen, wo er nicht so weiß was das ist und fragt sich wozu er wohl einen Lautsprecher brauch. Diesen hatte Kiriku gerade erblickt und musste grinsen, was mit einen erneuten gähnen abgebrochen wurde und er dann noch ein wenig um das Haus läuft. Er wollte nicht sofort klingeln, die er auch bis jetzt nicht gesehen hatte und die Neugierde was noch so herum steht einfach größer.

    Joe und Sharq an der Angelstelle

    1082-joe-woodrow-png

    Joe fragte sich ganz kurz, ob er nicht doch bei einigen Wörter zu leise sagte, da der Junge ihn nur anschaue ohne was darauf zu sagen. Bestimmt war das angeln sehr spannend und wohl deshalb und Joe selber daran denkt wie er in den Alter war. Heute ist das auch so, aber wegen Schule und andere wichtige Verpflichtungen hatte er das hier fast vernachlässigt. Er grinste breit und hörte Sharq gebannt zu bis er seinen Satz beenden musste und wie er selber nun was an der Angel hatte."Das ist toll und achte darauf, das die Schnur nicht reißen tut. Oft kämpfen die Fische ordentlich noch dagegen an aus das Wasser zu wollen", sagte er und kurbelt selber an seiner Angel.Dabei hörte er dann die frage von den kleinen Jungen und er versucht den Fisch sich an zu schauen, der noch nicht ganz aus den Wasser war."Das könnte ein Hering oder Thunfisch vielleicht sein", sagte er und ihn das auch egal ist. Solange das ein Fisch ist."Und was meinst du hast du?", fragte er dann, als er Sharq beobachtet wie er versuchte durch weiter kurbeln seinen Fang näher an den Srand.

    Kiriku versucht das Haus von Daryl zu finden

    1028-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku war wohl in Gedanken oder so verschwunden, als er erst mal überlegte mitgehen und so sehen was er noch schaute und war aber auch irgendwie an Weihnachten oder so mit den Gedanken hängen geblieben. Das anscheinend auch sehr lange, da Daryl plötzlich meinte müsse wieder los und warf den was entgegen. Das fing Kiriku auch direkt auf und nickte noch schnell ehe der schwarz haarige mit sein Fahrzeug verschwand. Er streckte sich dann kurz, da er nach wie vor müde war und doch auch etwas uneben stand durch aufgelockerten Boden. Da hofft Kiriku, das die Bauern hier deswegen nicht verärgert sein werden. Dann schaut er sich das in der Hand sich an und konnte es als Visitenkarte oder so ausmachen, wo wohl die Adresse von Daryl stand und noch einiges. Das ist zwar schön. aber Kiriku doch nicht ganz weiß wo ein Wald genau sein soll und da ein Haus oder mehr wegen der Hausnummer. Er hat bisher nur den See kennen gelernt und ein wenig die Felder glaube hier und beschließt einfach das Haus zu suchen. Die Richtung bestimmt Kiriku nach seinen Gefühl, was auch nach hinten los gehen kann. Dieser Daryl war zu schnell weg gefahren und die Spuren von diesen glaube von Schnee bedeckt wurden. Somit scheint der Winter wohl doch noch gekommen zu sein.

    Kiriku und Daryl


    1028-kiriku-lowel-1-png

    "Das seht toll aus", sagte Kiriku, als der schwarz haarige erklärte was er alles selber baute, wo er auch etwas grinsen musste. Schnee konnte Kirku hier nicht sehen außer die Verwüstung des Weges, wo sie hier auf den Feldern das wohl richtig gemacht hatte. Der Boden war schön aufgelockert und so die Bauern was darauf pflanzen können."Wie geht das, das man sein Auto rufen kann genau?", fragte er, da er das nicht so ganz verstanden hatte. Vor allen, als das Auto nach paar Minuten ankam und das auch nicht leise, er weiter grinsen musste. Das Auto sah auch Interessant aus wie alles andere, was er bisher zu Gesicht bekam."Du bist also Erfinder und warum soll ich mitkommen?", fragte er nach und legte trotzdem schon die Schwebeplatte auf die Ladefläche und beobachtete ihn dabei wie er den Schneeschieber auseinander glaube nahm. Der Brünette wurde aber auch Neugierig wie dieser Daryl so lebt und was er noch so zusammen gebastelt hatte."Ich schraube auch an manchen Geräten herum", erzählte er einfach, um so sein Interesse weiter zu zeigen und sich nicht daran stört mit falschen Namen angesprochen geworden zu sein.

    Ria immer noch auf Arbeit

    1008-ria-sunrose-png

    Die Blondine räumte das letzte polierte Glas ins Regal und beschließt dann neue Servierten zu falten und vielleicht auch schön die Weihnachtsdekoration langsam fertig zu machen, um so den Stress etwas entgegen zu wirken welcher immer um die Feiertage kommt. Zumal sie so auch das Gebäck und den Kuchen dazu auch mit planen kann. Somit geht Ria kurz ins Lager und holte erst mal die Servierten und Kerzen sowie Tannen grün und noch einiges und begab sich an einen Tisch nahe von der Personaltür und setzte sich hin. Dann holte sie noch Bänder und eine Schere und legte einfach los. Die Servierten waren schnell gefaltet und die Blondine sie diesmal wie Vögel gemacht hatte. Bei der Weihnachtsdekoration braucht sie länger und überlässt daher ihre Kollegen die anderen arbeiten. Natürlich würde sie ihre Kollegen helfen, wenn sie Hilfe brauchen und sie jetzt weiter schön die Kerzen mit das andere Zeug schön machte. Dabei achtet sie auch darauf, das das nicht Feuer später fangen kann beim anzünden der Kerzen. Jede fertige räumte sie erst mal in einen Karton, den sie später hinter der Theke stellen wird.


    ---------------

    Ria verbrachte auch viele Stunden damit Weihnachtsdeko zu zaubern und dachte auch ein wenig an Silvester. Bestimmt wollen einige Gäste hier feiern und so dafür auch einiges bereit. Zu weit darf sich die Blondine aber auch nicht lehnen, da sie nach wie vor eine Kellnerin ist und so nur Ideen rein bringen möchte ohne ihre anderen Pflichten hier zu vergessen. Als sie damit fertig wurde, sie alles weg räumte und auch sauber machte. Dann geht sie wieder hinter den Thresen und fängt an die Gläser und das Geschirr ab zu waschen, was sich ein wenig angesammelt hatte.

    Kiriku und Daryl

    1028-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku wusste immer noch nicht so ganz wie er den Mann einschätzen soll und eventuell doch Hilfe rufen. Er schien immer noch verwirrt zu sein, da er jeden Satz nicht so ganz beendete und oft Pausen zwischen legte. Fast als wären die Gedankengänge schneller als die Aussprache der Worte und er zwischen drin immerhin auch seinen Namen erfuhr. Kiriku steht dann auch mal wieder auf, als Daryl das auch tat und schaut einfach zu was er da macht. Er hatte irgendwas raus geholt und dann um Abstand bat. Der Brünette zog leicht die Augenbraue hoch und hofft, das er nicht eine Granate oder so geworfen hatte. So genau sah er das nicht, aber nach den knall und den Blitz zu Urteilen war es eine und die stoppte die Maschine. Er kratze sich am Kopf und musste leicht grinsen, da es doch bestimmt hätte auch einfach gehen können statt es so getan zu habe wie das dieser Daryl."Kann ich machen", sagte er und geht dann das hoen und folgte dann einfach Daryl dann zur Maschine."Hier bitte und darf ich fragen was das hier alles ist und ob selbst gebaut?", fragte er Daryl. Kiriku hatte die Platte genau angeschaut und kann sich nicht erinnern das irgendwo sonst gesehen zu haben. Zumal er auch so wirkte, als weiß er was das alles hier ist. Kiiriku hatte schließlich auch früher ab und zu was gebastelt, als er noch als Handwerker gearbeitet hatte und das auch lange nicht mehr gemacht.

    Kiriku und Daryl

    1028-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku war froh, das der Mann wieder zu sich kam, auch wenn er mit Kiriku zusammen stieß und der Brünette sich erst mal an den Kopf reiben musste und glaube doch etwas auf Abstand bleiben sollte ohne mit Pech nochmal so einen Zusammenstoß zu erleben von den verwirrten Typ. So wirkte er ein wenig, da er fragte was er hier zu suchen hatte und vorher von irgendeine Maschine gefaselt hatte. Kiriku wollte auch gerade antworten, als er sieht was er aus der Tasche holte und war glaube was zum Telefonieren oder so. Das war durchsichtig und Kiriku weiter beobachtete wie er seine Wunde selbst versorgte und froh ist, das er bei vollen Bewusstsein ist und sprechen kann trotz nicht ganz mit zu kommen. "Ich habe dich hier Bewusstlos auf den Boden liegen sehen, nachdem ich mich vorher vom Zaun retten musste", erklärte er und schaut dann zu das Gefährt irgendwo in den Feldern und vielleicht ist das jene Maschine welcher er erwähnte. Dabei verschweigt er natürlich, das er über ihn gestolpert war."Daher muss die Platzwunde von was anderes gewesen sein, was nicht mit unseren Zusammenstoß zu tun hatte. Ist auf den Weg was passiert, da man nicht einfach so auf den Boden liegt und ich helfen wollte", erklärte er und ignoriert dabei seine Kopfschmerzen von den Zusammenprall und steckte sich mal. Nicht das er noch ein schläft wegen lange schon wach geworden zu sein. Kiriku möchte sich erst vergewissern, das es den Mann gut geht und vielleicht er bei was helfen könnte."Ich bin Kiriku", stellte er sich auch mal vor und bleibt jetzt weiter beim du. Er wurde schließlich so auch angesprochen seid der Mann weder zu sch kam.

    Joe und Sharq an der Angelstelle

    1082-joe-woodrow-png

    Joe achtete erneut darauf wann seine Angel Zeichen gab, um sie auch ran. Er möchte schließlich auch mal was fangen und den Fisch vielleicht zum Essen machen oder auch versuchen zu verkaufen wegen mehr Geld."Das ist doch toll und klappen wird das schon", sagte Joe zu Sharq und machte sich selber dadurch auch Mut was zu fangen. Er überlegte kurz, ob er überhaupt ein Handtuch oder anderes dabei hatte für den Fang und fand dann was. Joe merkte dann, das seine Angel zitterte und er dann erneut zu kurbeln anfing oder auch die Angel da lang versuchte zu halten wo das zittern stärker."Sieht so aus und hoffe schaffe es den diesmal zu bekommen", sagte er zu den Jungen, der ihn anschaute als würde er auf ein Geschenk warten oder sieht in den Teenager einen Art Lehrer und er grinst."Pass aber auch auf deine Angel auf. Nicht das sie ins Meer verschwinden tut und dann weg getrieben werden könnte", sagte er zu ihn, der zum Glück die noch in seinen kleinen Händen hielt."Und was machst du sonst so außer hier zu angeln?", fragte er ihn einfach nach paar Minuten der Stille und Joe immer noch versuchte seine Angel ein zu holen, da er kurz das vergessen hatte.

    Joe und Sharg an der Angelstelle

    1082-joe-woodrow-png

    "Das glaube ich dir und mein Großvater und mein großer Bruder auch die allerbesten sind", sagte Joe zu den Jungen und lächelt. Joe liebt ja beide und freut sich immer, wenn Post oder ein Anruf von den beiden mal kommt. Gut, seinen Bruder Kurt könnte Joe auch besuchen gehen, wenn er wüsste das dieser nicht so sehr im Stress mit seiner Ausbildung wäre.Noch hörte er nichts davon, das dieser zurück zu deren Großvater gereist war. "Das sieht cool aus und hat was", sagte er, als er den Angelschutz zu sehen bekam. Das hatte also Rumi mit den Kindern gemacht gehabt, wo Joe sich mit anderen beschäftigt hatte und fand das auch toll und ist gespannt wie viel er verdiente und ob wegen des verkürzen das auch weniger wurde."Klar, mach ich", sagte er dann zu Sharg, als er kurz zur Bar verschwand welche anscheinend seiner Familie gehörte. Somit muss Shuka doch seine Schwester sein oder? Diese hatte doch da auch gearbeitet gehabt und Joe sich auch fragt ob diese Alma nicht auch seine Schwester. Die haben beide Locken und Joe beim nachdenken nach noch anderen Gemeinsamkeiten von seiner Angel abgelenkt wurde. Diese zappelte leicht, was auch von den Wellen auch nur kommen kann und Joe dann langsam versucht diese einzuholen bis er eine Fischgräte raus fischte und warf diese gleich weg. Das waren wahrscheinlich die Möwen oder andere Tiere und nächstes mal ich bitte einen richtigen Fisch haben möchte, denkt Joe und grinst dabei. Kurz darauf kam Sharg wieder zurück und fragte nach seinen Glück während Joe wieder einen Wurm an den Haken machte. "Noch nicht, da der Köder nicht richtig fest war", sagte er und warf erneut die Angel ins Wasser. Da lügt Joe zwar, aber was soll er sonst machen. Sharg war doch eh nicht da gewesen von daher.