Beiträge von Tear

    Ria kommt durch herum irren wieder hier her und sieht Chris und Arisa

    2415-ria-sunrose-png

    Die Blondine ist kam hier wieder an und war verwundert, da ihr das bisher noch nicht vorgekommen war. Somit kann sie das auf die Hitze schieben, da das doch ganz schön warm war oder das sie oft andere Leute ausweichen musste ohne ihren Einkauf aus den Korb noch zu verlieren. Sie machte sich aber nichts daraus und versucht einfach hier nochmal nach was zu suchen, wo sie mit Eis oder anderes kühles belohnt werden würde. Zum Glück gaben die Stände leicht Schatten, das sie nicht komplett der Sonne ausgeliefert war und sie jeden versucht genauer unter die Lupe darauf achten nicht n jemand rein oder schlimmer in einer der Stände. Das war glaube auch gut so, da sie nicht weite ein junges Mädchen in ein auffälliges Outfit herum lief und das die Blondine leicht an die Kleidung von Antoinette erinnerte und daher es nicht komisch fand. Es hatte nur nicht soviel Spitze und neben das Mädchen auch ein junger Mann war, der in das Mädchen gelaufen war und glaube versuchte sich zu entschuldigen. So ganz bekam das Ria nicht mit, da die Blondine fast selber von Kindern an gerempelt wurde welche fangen spielten während die Eltern sich an einer der Stände aufhielten und das vielleicht auch nicht mitbekommen hatte. Sie überlegt die beiden vielleicht zu fragen, wo sie beschließt aber noch etwas abzuwarten. Sich ohne zu fragen bei Streit, wenn das einer sein solle, möchte sie nicht und dabei auch überlegt wann der Zeitpunkt ein wenig sein könnte. Bis da ist sie eine stille Beobachterin, was untypisch für Ria ist und das für sie richtig anfühlt und den Korb neben sich abstellte.

    Ria geht

    2415-ria-sunrose-png


    "Ist schon in Ordnung und wir sehen uns ein anderen mal wieder", sagte sie zu Carrie, als sie meinte müsse gehen und Ria das verstand. Sie beide waren hier zum einkaufen und hatten sich in ein Gespräch verfangen und dadurch natürlich die Zeit nicht so wichtig dabei genommen. Daher beschließt die Blondine ihren Einkauf weiter fortzusetzen und den Ort hier dann auch zu verlassen. So kaufte sie neben das bis jetzt gekaufte Obst noch Gemüse welche gut in die Jahreszeit passte. Beim nächsten Stand kaufte sie sich auch was zur Dekoration und lässt es sein noch Fleisch oder so zu kaufen. Sonst hat sie noch zuviel und wüsste nicht wann sie das alles verarbeiten und kochen konnte. Beim herum schlendern bekam die Blondine Lust auf was kühles wie ein Getränk oder auch Eis und versuchte hier was zu finden, was aber sich als schwierig raus stellte. Es waren einfach zu viele Menschen hier, die auch alle einkaufen wollten und einige schubsten oder böse schauten ohne das die Blondine was gemacht hatte. Somit beschließt sie dann zu eine Eisdiele zuerst zu finden und sonst einfach ein Cafe. Mit diesen Gedanken und einem lächeln machte sich die Blondine auf den Weg.

    Kiriku und Evelyn


    Es war schön zu sehen wie sich die Frau freute hier zu sein, was wohl heißen muss das sie sehr lange weg gewesen sein musste. Das aber fragt Kiriku nicht, da er nicht so Neugierig sein möchte und er selber auch noch gar nichts erwähnt hatte wie lange er hier schon lebte und somit fair erscheint. Daher lächelt er nur sie an und wartet bis sie mit ihren Koffer zuerst das Gebäude betreten hatte, der Rollen hatte und dadurch nicht so schwer erscheint wie nach dem Aussehen."Das ist richtig gemütlich", sagte er zu das, was er jetzt nur sehen konnte und ließ dann die Tür leise zu gehen und schaut sich die Wände und auch den Eingang an."Das wäre toll, aber nur wenn das auch keine Umstände macht", sagte er, da er nicht weiß ob sie ihren Koffer vorher noch auspacken oder in ihren Raum bringen und er solange auch warten kann. Kiriku kam aber dann an einen Lichtschalter ran, der einige Lichter an machte und nächstes mal aufpassen sollte nicht immer seine Hände hinten zusammen zu falten und so was betätigen wie besagter Lichtschalter.

    Joe und Sharq an der Strandbar

    2383-joe-woodrow-png

    Während beide nun auf die Bestellungen warten, Joe überlegt nicht doch mal hier gewesen zu sein und fragte sich das wegen der Dekoration. Diese ist wunderschön und Joe sich das gemerkt hätte. Doch war nicht so und er die durch Sharq mehr gefunden hatte trotz da vorbei gelaufen zu sein. Er wurde aus das grübeln raus geholt, als er die Stimme von den kleinen Jungen höre und Joe fast seine Hand ausstrecken wollte und so vielleicht auch den Eisbecher retten wolle welcher der Junge in der Freude fast runter fallen ließ. Er musste daher auch richtig grinsen, als das zum Glück nicht passierte und er dann auch von seinen Eisbecher probierte. "Das schmeckt sehr gut und passt super zu das Wetter", sagte er, da für Joe Eis im Sommer meist das beste ist außer noch schwimmen zu gehen. Seine Tasche hatte Joe etwas in den Schatten abgelegt, da schließlich da ein Fisch drinnen ist und jeder weiß was der in richtige wärme an Gerüchen entfalten könnte. Auf den Cocktail ist Joe aber auch gespannt, da dieser so schon schön aussieht mit der Dekoration und den Strohalm.

    Kiriku und Evelyn

    2385-kiriku-lowel-1-png


    Er hatte kurz auf sein Handy wegen der Uhrzeit geschaut gehabt, da er das Gefühl von der Zeit verloren hatte und es dann wieder weg steckte."Freut mich dich kennen zu lernen", sagte er und machte seine Hände einfach in seine Hosentaschen."Dann heiße ich dich Willkommen zurück", sagte er und war schon überrascht, das sein einer Gedanke sich bestätigt hatte ohne das er dazu was fragen musste. Gedanken lesen wird sie nicht können und er vermutet liegt an der Aufregung wieder hier zu sein. Das zeigte auch der nächste Satz und sie freundlich anlächeln tut, das sie das wirklich zu sein scheint."Das mache ich gerne, da ich auch schon an der Bushaltestelle beschlossen hatte mich hier um zu schauen", sagte er und nahm wieder seine Hände aus den Hosentaschen und dreht sich leicht Richtung der Eingangstüre. Er bleibt auch jetzt beim du, um sich nicht noch Verwirrung zu entfachen, was passieren könnte. Das wäre schon lustig, was denke manche auch ausprobieren würden und er das lässt. Das wäre auf Dauer auch anstrengend und das hatte er ein wenig bei Daryl, der als Genie eben vieles aus einen anderen Licht sehen tut und der Brünette von den nicht nur mit einem Namen angesprochen worden war und er jetzt darauf warten tut bis die Blondine zuerst rein geht. Sie muss auch noch ihren Koffer nehmen, den er gerade entdeckte und würde diesen auch helfen rein zu bringen. Das aber nur, wenn sie fragen würde.

    Joe und Sharq an der Strandbar

    2383-joe-woodrow-png

    "Das klingt sehr gut", sagte er, da er so einen seiner Lieblingsläden dann hätte wo er an leckere Gerichte ran kommt. Sonst würde ihn neben Pizzaservice das Cafe einfallen, wo er Kurt glaube wieder getroffen hatte und ab da auch nicht mehr gesehen. So folgte er den Jungen und erblickte sofort, das es Cocktails gab und somit die Strandbad hier an erster Stelle landet und er direkt schauen tut welchen er nehmen könnte ohne das man ihn nach einen Ausweis gleich fragen müsste. Joe gefällt die Ausfall von den ohne Alkohol einfach nicht so und sich dann lieber durch die mit probieren möchte. "Kekse kann man aber auch nie genug haben, auch wenn es hier gerade keine geben tut", sagte er und kann von den Gebäck auch nie genug bekommen. Er fand auch ein Cocktail, den er gerne probieen und beschließt das einfach zu versuchen einfach zu bestellen und hoffen damit durch zu kommen. Dazu passt denke dann auch ein Eis. Somit bestellt sich Joe ein Eis mit Früchten und das Getränk Erdbeer-Daiquiri. "Auch ein Eis und was zum trinken, nur andere Sorten", sagte er einfach und muss aber daran denken den Jungen nicht von sein Getränk probieren zu lassen sollte er fragen. Er möchte nicht auffliegen und kleine Kinder bestimmt nicht an das schon ran führen. Das gäbe dann mehr als kein Taschengeld und er wie der Junge auf die Bestellungen wartet.

    Kiriku und eine Blondine (Evelyn)


    2385-kiriku-lowel-1-png

    Er fand durch anschauen des Gebäudes, das es womöglich ein Übernachtungsort sein müsste oder ähnliches. Sonst wüsste er nicht was oben in den Bergen wäre außer vielleicht ein Planetarium, welches immer diese Teleskope hat um die Sterne richtig zu bewundern. So sicher sich Kiriku auch nicht bezüglich seinen Einfall nach. und wollte gerade nach ein Schild umschauen, als ihn eine Frauenstimme angesprochen wurde und er in die Richtung schaut. Er sieht eine Blondine, die rote Augen hat und schön gekleidet und vielleicht hier her gehört. So kann er sie einfach fragen und er grinsen musste, da sie ihn erst mit du ansprach und später die höfliche Ansprache wählte. Das macht man meist bei Leuten welche man nicht kennt und trifft auf die beiden zu. Kiriku hatte kurz überlegt gehabt sie vielleicht irgendwann gesehen zu haben, was nicht war und das ihn nicht stört. Neue Leute kennen zu lernen ist immer schön."Das tue ich, wo ich feststellen musste das hier auch eine schöne Aussicht geboten wird", sagte er und meinte den Weg hier her, den er gelaufen war und schaute auch kurz hoch in den Himmel."Ich bin Kiriku", stellt er sich vor und versucht etwas Richtung höflich zu gehen und so die Frau Zeit zum entspannen zu geben und selber entscheiden wie sie den Brünetten weiter ansprechen möchte. Dabei hatte er natürlich seinen Blick zu der Frau wieder gerichtet gehabt statt weiter den Himmeln angeschaut.

    Kiriku kommt hier an

    2385-kiriku-lowel-1-png

    Kiriku hatte es dann doch geschafft im Bus eingeschlafen zu sein und dadurch seine Haltestelle zum aussteigen verpasste. Es weckte ihn auch keiner, da glaube viele mit sich selber beschäftigt waren oder nett sein wollten und den Brünetten nicht stören. Natürlich kann das auch die Angst sein, das er jemand an meckern oder so würde, was er nicht ist. An der Endhaltestelle wurde er dann von den Fahrer doch geweckt und er aussteigen tut. Er musste sich auch kurz orientieren und fand nicht weit von der Haltestelle ein Schild. Kiriku musste breit grinsen, da er fast eine Stadtrundfahrt wohl gemacht haben musste, um hier zu sein in der Nähe von ein Bad oben in den Bergen und stimmt auch wirklich mit der Rundfahrt. Er kam schließlich von Sternbach und er kurz überlegte was er machen soll. nach Hause und sich für den nächsten Tag als Rettungsschwimmer am Baggersee fit machen oder schauen wie der Ort hier aussehen tut. Er überlegt nicht lange und nimmt die letzte Option, wenn er schon hier ist. Somit schaute er wo lang er musste und läuft das ganze Stück nach oben. Der Lift wird nämlich gerade gewartet und so kann er etwas Sport machen und auch die Umgebung genießen. Er kam dann nach zwanzig Minuten oder so oben an und lehnt sich an einen Baum. Dieser Fußmarsch war doch anstrengend und er sich jetzt das Gebäude vor sich anschaut. Dabei sieht er nicht, das er nicht alleine hier ist und sich ausgiebig mal strecken tat sowie die Luft einzog.

    Kiriku kommt kurz hier an ehe er mit Bus weiter fährt

    2385-kiriku-lowel-1-png

    Der Brünette hatte vergeblich einen Laden gesucht gehabt, der Energiedrinks oder anderes verkaufte was ihn helfen würde noch nicht komplett weg zu dämmern Der Tee bei Daryl hatte gut geholfen gehabt, aber nicht solange. Kiriku fehlte einfach den Schlafschub welcher ihn hilft lange auszuhalten. Er schaute daher nach den nächsten Bus, als er den Weg hier her zurück gefunden hatte. Zu Fuß ist das schon ein Stück gewesen und e auch gleich in den kommenden einsteigen tut. Der würde zwar nicht direkt vor seiner Haustüre halten, aber besser als nichts. So kann er auch etwas versuchen zu schlafen, wenn der Busfahrer anständig fahren tut trotz vielleicht bald Feierabend zu haben oder warum manche wie Raudis.

    Joe bei Sharq an der Angelstelle

    2383-joe-woodrow-png

    Das das kleine Mädchen Mao wieder gehen musste, das hatte Joe gar nicht mitbekommen. Zu sehr war er noch damit beschäftigt gewesen was mit seiner Angel ohne den Käfer als Köder noch was zu fangen und erst die Aufmerksamkeit auf Sharq nahm, als er bezüglich Mädchen was fragte und Joe leicht schmunzeln musste. Für den Teenager waren Mädchen auch noch ab und zu ein Rätsel, wo er sich auch ab und zu blamierte und sein großer Bruder Kurt ihn raus holte oder seine Erfahrungen seinen jüngeren Bruder erzählte. Daher weiß Joe, das er auf die Frage nicht antworten brauch und er auch nicht weiß ob Sharq das auch verstehen würde wie das Joe selber. "Das ist keine schlechte Idee und können das gerne machen", sagte Joe, wo auch sein Magen zu knurren anfing. Sie waren doch schon lange hier, was angeln so mit sich bringt. Daher macht Joe das den schwarz haarigen leicht und holt seine Angel ein, wo er dann auch alles zusammen packen tut. Er folgte auch Sharq dann Richtung Strandbar, wo er glaube hin wollte."Was könntest du denn empfehlen?", fragte Joe den Jungen, um zu sehen ob seine Vermutung richtig ist. Man läuft schließlich glaube auch an der Strandbar vorbei, wenn man auch zurück in den Stadttrubel möchte.

    Joe mt Sharq und Mao an der Angelstelle

    2383-joe-woodrow-png

    Es war schon lustig zu beobachten wie der kleine Junge vor das Mädchen über Heringe sprach und so wohl versuchte bei ihr gut an zu kommen. Da sieht man wieder wie sehr er das angeln mag und Joe kurz überlegen musste ob er den Fisch eigentlich einen Schlag gab. Das hatte er, da die Tasche wahrscheinlich noch gezappelt hätte. Den Hering hatte Joe schließlich nur in ein Handtuch gewickelt gehabt."Das wirst du bestimmt", sagte er zu Sharq, da er nicht so wirkt als würde er so schnell aufgeben. Klar, er warf vorhin einen Fisch glaube zurück ins Meer und angelte dieses Stück Holz. Er hört weiter zu und muss weiter auf seine Angel achten. Diese hatte Joe noch im Wasser, wo der Köder glaube gar nicht mehr dran war.

    Kiriku und Daryl


    "Ja, habe nicht studiert. Jeder hat trotzdem seine Talente, die helfen sich bei bestimmtes gut zu machen", sagte Kiriku mit einem lächeln und ist ein wenig froh nicht was mit Nuklearsachen oder ähnliches zu machen. Vor das hat er ein wenig Respekt und überlässt das dann die Leute welche das meistern wie Daryl hier."Wozu soll das denn gut sein zu erfahren was am Vortag so passiert war?", fragte er mit Neugierde dahinter. Er schaut dabei das Radio an, was wie ein normales aussehen mag und doch den einen oder anderen neuen Knopf glaube hat. Der Brünette nahm es auch in die Hände und schaut sich das nochmal genauer an. Er lässt es aber bis jetzt auf einen der Knöpfe zu drücken und setzte sich dann an den Küchenstich. Kiriku fing irgendwann sich zu fragen wie lange er hier schon ist, da die Müdigkeit bei ihn doch langsam zurück kommt und er vielleicht doch bald gehen sollte und sich erholen. Bald geht seine Arbeit als Rettungsschwimmer wieder richtig los wegen immer mehr Richtung Sommer zu gelangen. Außerdem möchte er selber wieder Sport auch treiben, was er wirklich vernachlässigt hatte. Vielleicht sollte er auch mal surfen gehen und ein gähnen von ihn ihn von diesen Plänen zurück holen tut. Dabei stellte er das Radio wieder auf den Tisch zurück und streckte sich. Er schaute dann zu Daryl, der immer noch sich zu freuen scheint in den Brünetten eine Hilfskraft zu haben, was für Kiriku eher ein neues Hobby sein würde. Er musste grinsen, da er durch das hier immer einen Grund nun hat nach Sternbach zu gehen. Er unterhält sich noch eine Weile mit Daryl bis er sich doch mal verabschiedet mit den versprechen beim nächsten Besuch mit das Radio was zu machen.


    Kiriku geht

    Kiriku bei Daryl und später sich umschauen

    2385-kiriku-lowel-1-png

    "Studiert hatte ich nicht, da ich Anfangs den Betrieb von meinen Eltern übernommen hatte und nebenbei manche versucht anzueignen", sagte er zu den schwarz haarigen und lachte auch. Er weiß nur nicht genau, was Daryl meinen könnte das seine Helfer nicht überall helfen. Gesehen hatte der Brünette hier keinen außer den schwarz haarigen. Natürlich kann er auch von früher reden. Er sieht dann den schwarz haarigen hinter her, als dieser den Raum verlassen tut und wahrscheinlich in den Keller geht und was holen möchte. Denn das Wort Mist, was der schwarz haarige sagte, klang etwas dumpf und doch hörte der Brünette das noch etwas.. Dabei überlegt was er solange machen könnte und beschließt einfach sich in der Etage, wo er sich befinden tut, um zuschauen ohne dabei nichts zu zerstören. So leerte er seine Tasse Tee und geht dann erst mal in die Küche.

    Ria und Carrie

    2415-ria-sunrose-png


    "Das traue ich mir noch nicht so ganz zu und daher lieber als Kellnerin arbeiten möchte und ich froh bin das mir bei manches freie Hand erlaubt wurde", sagte sie und sie aber keine Angst hat. Das hat mehr mit das Finanzielle und die ganzen Behördengänge zu tun gehabt, das sie nicht in einer neuen Gegend sich gleich Selbständig machen wollte. Die Blondine bewundert aber jeden, der das macht."Das klingt toll und ich selber auch oft darauf achte frische Sachen zu holen als manche Sachen aus den Fertigprodukten", sagte sie und würde aber auch einiges von dem Tiefkühlfach kaufen von Gemüse oder so, wenn das gut beschrieben ist was alles drinnen ist. Ria steht auch für einige ihrer Lieblingsgerichte gerne länger vor den Herd oder Ofen. Bestimmt ist das bei Carrie ähnlich, was sie sich dachte beim zuhören. Sollte Ria also irgendwann wieder in Sternbach sein, dann könnte sie doch mal dieses Gasthaus suchen und sich überhaupt da noch mehr umschauen.

    1028-kiriku-lowel-1-png


    Das ist auch nur Kirikus Ansicht, da er einfach versucht sich in den schwarz haarigen zu versetzten und dann einfach sagt was er denkt und er weiter von den Tee trinkt."Ich könnte das versuchen", sagte er zu das Angebot und sieht sich ein wenig als Dauergast in einer Bibliothek oder Buchhandlung wegen Bücher zu der ganzen Thematik welcher der schwarz haarige erwähnte. Der Brünette war damals gut in Chemie und Elektronik. Letzteres musste er sich sogar selber aneignen, da er damals sonst nicht hätte in diesen Jahrmarkt arbeiten dürfte ähnlich wie er das als Rettungsschwimmer machen muss. Sonst wäre Kiriku zur Verantwortung gezogen, wenn einer der Fahrgestelle kaputt ging und Menschen sich verletzten. Bei der Erklärung von der nächsten Erfindung musste Kiriku ein wenig an ein Game oder so denken, da dort meist andere Dimensionen vorkommen."Der Alltag ist auch nicht so einfach, da immer was neues passieren kann oder was weiß ich", sagte er und schaute dann auf die ganzen Zeichnungen und was noch vor ihn lag."Das sind bisher gute Ideen und vielleicht kommen neue dazu, das am Ende du oder andere zufrieden sind", sagte er und kennt das selber, als er Skizzen von Kutschen anfertigte und viele aber nie gebaut wurden. Gründe lagen entweder an Kiriku selber oder die Kunden dann viele anders wollten.

    Ria und Carrie

    1008-ria-sunrose-png

    "Er hatte ein Cafe geführt und ich mit das meiste ausgewachsen bin", sagte sie und dachte an ihre Kindheit zurück, wo sie kurz überlegte was mit ihrer Mutter nochmal war und musste fest stellen hat das vergessen. Fotos hat Ria hoffe und sie beschließt das Fotoalbum mal raus suchen und das zu sortieren oder einfach mal ihren Vater besuchen. Er müsste doch auch irgendwo in Riverport wohnen oder in Sternbach. Nebenbei kaufte Ria ein paar Rüben und noch anderes Gemüse welches dazu passen tut."Das stimmt wohl und nicht so schlimm", sagte sie zu Carrie ihre Frage und sie lächeln musste. Ria wusste das selber nicht so und lag an das Gesprächsthema."Ich bin Ria und es freut mich dich kennen zu lernen", sagte sie dann und machte sich dann eine Strähne aus den Gesicht."Was für Gerichte hat dein Gasthaus?", fragte Ria dann mal, da es doch viele Unterschiedliche gibt wegen andere Kulturen.

    Ria und Carrie

    1008-ria-sunrose-png

    "Ich bin Kellnerin dort und doch darf ich ab und zu auch was backen und so für neue Ideen oder ähnliches sorgen. Hatte das backen selber von meinen Vater mal beigebracht bekommen oder selber das einfach versucht", sagte sie und weiß das sie auf Arbeit das nicht auch übertreiben solle. Sie muss am meisten ihre Hauptaufgaben machen und hatte selber für sich beschlossen gehabt zu Feiertagen etwas von ihren Ideen einzuführen und bis jetzt der Chef wohl nichts dagegen hatte."Man könnte auch von einen Konkurrenten was lernen ohne sich direkt an die Gurgel gehen zu müssen", sagte sie dazu und das auch mehr als Scherz galt. Ria wäre nicht der Typ, der das machen würde trotz bei bestimmtes auf brausend oder ähnliches zu sein. Dafür ist sie oft zu gutmütig und sie ihre Energien lieber auch für anderes verbrauchen möchte."Ich trinke auch meinen Tee oder andere Getränke auch in anderen Cafes oder Läden und in Sternbach war ich auch schon ein oder zwei mal. Das war meist zum spazieren gehen und schauen was da für schöne Flecken gibt wie hier der Wald oder anderes", erzählte sie und lächelte.

    Joe, Sharq und Mao


    Joe nickte kurz zu das Mädchen, als sie fragte ob die hier angeln würden und es mehr so wirkte als war diese Frage mehr an den schwarz haarigen gerichtet. Dieser platzte fast aus allen nähten, als er Mao wohl näher kommen sah und genau da auch mit beschäftigt war seinen Fang raus zu holen. Joe musste grinsen, wo er auf seine Angel weiter aufpasste an dessen Haken immer noch der Käfer dran war. Als der Junge seinen Fang endlich geschafft hatte raus zu holen, sein Gesichtsausdruck schon Bände sprach bis er die Muscheln bei das Mädchen sah. Er überlegte auch schon was er Sharq am besten sagen sollte, aber lässt es dann doch lieber sein. Nicht das seine Worte falsch verstanden werden und Joe dann sich seine Angel wieder mehr zu wendet. Schließlich erwartet wohl Sharq, das er ihn mit was retten könne."Das dauert noch oder ich muss den Köder wechseln und du ihr doch den Fisch zeigen könntest welcher in meiner Tasche", sagte er und schlägt das einfach vor. Mit den Hering könnte Sharq vielleicht was anfangen und zu den was auch erzählen. Auch wenn den Joe gefangen hatte.

    1028-kiriku-lowel-1-png

    "Das waren dann bestimmt die Leute, die so was kaum verstanden wie die funktionieren und für welche Zwecke oder so", versuchte Kiriku das etwas zu erklären warum das einige nicht gefallen hatten. Die Wissenschaft ist nicht leicht und er den schwarz haarigen weiter zuhörte."Das ist aber nicht schön und vielleicht taten die das aus Angst ohne sehen zu wollen warum einige Erfindungen nach hinten los gingen und keiner dabei verletzt worden war", sagte er und möchte nicht wissen wie schlimm das genau ist von seiner Heimat fort gejagt zu werden ohne zu wissen ob man da irgendwann auch zurück kehren darf."Ich finde deine Erfindungen bisher gut, auch wenn ich bisher die nur kaputt sah wie das Schwebeplatte. Da verblassen meine Bastelarbeiten an Haustierhütten, Kutschen der an Maschinen komplett", sagte er und grinst. Er hat noch nie was selber erfunden wie das Daryl schon lange machte und der Brünette ihn nicht verjagen würde nur weil was zerstört wurde. Vieles kann man immer wieder neu bauen, was die Menschen wohl vergessen hatten den schwarz haarigen zu brachten hier her glaube zu kommen.

    Joe bei Sharq und Mao


    1082-joe-woodrow-png

    "Das kann ich gerne machen, wo wir dann schauen müssten wo und wann", sagte Joe zu ihn und freut sich jetzt schon darauf wieder jemand zu zeigen was man noch so aus das Holz zaubern kann. Da fragt er sich, ob diese Alma eigentlich ihr Holzschiff bekommen hatte. Das hatte er am Ende den Campleiter geben müssen bevor alle wieder nach Hause mussten. Irgendwann möchte Joe da wieder hin und das ohne direkt immer zu arbeiten. Joe wurde aus seinen Gedanken gerissen, als Sharq ein Mädchen namens Mao zugewunken und gerufen hatte und er erst mal seine Angel einholen musste. Angebissen hatte auch nichts, was den Teenager nicht stört. Er hat schließlich schon einen, den er wahrscheinlich zum Abendessen machen wird oder einfrieren nachdem er den ausgenommen und sauber gemacht hat. "Das kann sein und bestimmt von das Sommercamp", sagte er zu Sharq und weiß nicht wo er sie noch gesehen haben könnte und ihn auch nur der Ort einfallen mag. Dort lernte er viele Kinder kennen und einige in seinen Alter, wo er manche auch gerne in der Stadt oder Schule treffen möchte.