Am Wald 3: Daryl

  • 1028-kiriku-lowel-1-png


    "Ja, der bin ich und bin nur dener Einladung gefolgt", sagte Kiriku und schmunzelte, da dieser Daryl ihn immer mit einen anderen Namen ansprach. Vielleicht sollte der Brünette diese neuen Namen mal aufschreiben. Er folgte dann den schwarz haarigen lässig, als der aus rutschte und schnell ins Haus verschwand. Dadurch das die Türe offen war, Kiriku alles sehen konnte und staunt etwas wie jemand soviel Pech glaube haben kann und sich nicht ernsthaft verletzten. Drinnen angekommen, Kiriku die Tür schließt und dann zu Daryl geht welcher immer noch an einer Wand im Hausflur stand und wahrscheinlich gleich wieder was vor sich murmeln wird und ihn wieder was von seinen Erfindungen oder zu zeigen oder anderes lustiges machen wird. Kirkiku hat bei Daryl eines schnell gemerkt und zwar, das es nie langweilig wird und bis jetzt oft was zum lachen. Er schaut sich ein wenig m Hausflur um und wartet darauf zu hören in welchen Raum sie wohl gehen, da er nicht so herum laufen möchte wie außerhalb des Hauses.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • Daryl stand an der Wand im Flur und rieb sich den Kopf.

    "Auauau... Blöder Kopf... Immer ist der im Weg... "

    Er bemerkte wie Kiriku hereinkam und sich umschaute.

    "Au... Kurita, du willst sicher was von meinen Erfindungen sehen? Da gibt es einige zu sehen, aber du siehst fertig aus. Lass uns erst was warmes trinken."


    Daryl ging in die Küche, füllte Wasser in zwei Tassen, gab je eine braune Tablette hinein und bugsierte sie dann in die spezielle Mikrowelle. Nach 3 Sekunden piepste sie und der Wissenschaftler nahm die fertigen Tassen Tee heraus. Der Tee brodelte noch vor Hitze, weshalb Daryl ein Tablett nahm, um sie auf den Tisch zu transportieren. Wobei Tablett nicht ganz richtig ist, denn es schwebte selbständig zum Tisch und landete dort.

    Dann setze sich das Genie auf einen der abgenutzten Stühle.


    "Setz dich. Aber vorsicht. Der Tee ist heiß. Wenn du Zucker oder Milch willst, musst du es sagen. Ich kenne mich mit den Gewohnheiten nicht aus. Mache das nicht so oft..."

  • 1028-kiriku-lowel-1-png


    Kiriku sagte lieber jetzt nichts, als dieser herum fluchte sein Kopf wäre im Weg. Sonst würde er wirklich noch los lachen und ihn damit wahrscheinlich verletzen."Ja, das wollte ich und geht schon", sagte er zu den schwarz haarigen bezüglich zu den Erfindungen sehen und das er wohl fertig aussieht. So schlimm findet das der Brünette nicht, da das nur paar Stunden sind in den er keinen Schlaf hatte und nicht Tage und dadurch neben nur Müde sein wie ein Zombie gleichen. Kiriku geht dann mit ins Wohnzimmer und setzte sich auf einen Stuhl, der so aussah als hat er schon viele Jahre auf den Buckel und er grinst. Während er auf den Tee und Daryl wartet, er sich im sitzen etwas umschaut und das schon gemütlich hier fand. Dann staunte Kiriku nicht schlecht, als ein Tablett mit den Tassen voller Tee zu den Tisch schwebte und sich schon fragen tut welche Technik dahinter stecken mag. Er hatte viele gebaut, aber bisher nichts was so schwebte wenn man Flugzeuge oder Drohnen oder ähnliches abzieht."Das ist ok so und ich selber das auch selten mache", sage er zu ihn. Sein einziger Mitbewohner hat Kiriku bis heute kaum gesehen, was wohl heißt der ist wahrscheinlich im Ausland Urlaub machen oder arbeiten und irgendwann zurück kommen. Das denkt Kiriku aber nur wegen ab und zu Werbung für ihn zu bekommen.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Daryl setzte sich an den Tisch und nahm sich seine Tasse.


    "Das Tablett, das du gerade gesehen hast ist genauso gebaut, wie die Schwebeplatte, mit der ich den Schneeräum 1000 verfolgt habe. Die Technik dahinter ist simpel. Einfach diverse Magnetspulen mit umgekehrt fluktuierenden Antigravfeld, um die Gravitation der Erde zu annulieren.

    Damit das durchwegmöglich ist, habe ich Ausgleichsparameter einprogrammiert, die durch einen Inertialsensor die weiteren Fluktuationen des Erdgravitationsfeld iterativ kompensieren. Energie erhält es, wie fast alles was ich baue, von einem Nukleargenerator.

    Also echt ganz einfach."


    Daryl nahm einen Schluck, des mittlerweile trinkbar abgekühlten Tees. So viel redet er sonst nicht.


    "Warum interessierst du dich so für meine Erfindungen?"

  • Kiriku und Daryl

    1028-kiriku-lowel-1-png

    "Natürlich Magneten. Da hätte ich auch selbst darauf kommen können", sagte er und hatte als Kind auch oft mit Magneten gespielt. Auch wenn die hier bei das Tablett und die glaube noch kaputte Schwebeplatte aus stärkeren bestehen muss als die kleinen für den Kühlschrank. jetzt merkt der Brünette auch, das der schwarz haarige von Physik und so viel Ahnung haben muss wegen mancher Begriffe und Kiriku selber erst etwas überlegen musste was das meist bedeutet."Ganz einfach, ich hatte früher in meiner Heimat viel herum gebastelt und hatte in Riverport erst als Mechaniker bei einen Jahrmarkt oder ähnliches gearbeitet bis ich gezwungen gewesen war einen neuen Beruf gesucht zu haben", erklärte er mit großer Freude dahinter."Ich bin jetzt Rettungsschwimmer und da sind nicht so viele Arbeiten mit was basteln. Eher reparieren oder ausbessern und versuche meist in der Freizeit was zu machen, wenn die Zeit noch da ist neben andere Hobbys.", fügte er hinzu."Wie steht das bei dir? Wie kommt es dazu, das du gerne was erfindest?", fragte er einfach und nahm dann einen Schluck von seiner Tasse.

     

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Daryl sah Kiriku etwas zweifelnd an, da er nicht glaubte, dass seine Erklärungen verstanden wurden. Aber das war nicht sein Problem.


    "Wie bei mir alles anfing? Das war schon immer so. Als Kind wurde bei mir ein IQ von 280 festgestellt. Eine weitere Messung ergab 160 und eine Explosion, nachdem ich den Computer zerlegt und ein Katapult draus gebaut hatte...

    Auf jeden Fall hochbegabt... Ich habe dann mit 11 mein Abitur gemacht... Ich weiß.. etwas spät... Aber das war so langweilig... Und die Lehrer haben nichts kapiert...

    Dann habe ich 8 Jahre studiert... Und wurde freischaffender Erfinder... Außerdem will ich beweisen dass Magie überall und in jedem steckt..."


    Daryl hat wieder viel zu viel für seine Verhältnisse geredet, sodass sein Mund ganz ausgetrocknet war und er deshalb einen weiteren Schluck von dem Tee nahm.

  • 1028-kiriku-lowel-1-png


    Kiriku war überrascht, das Daryl hochbegabt ist und hatte sehr früh Schule und so beendet. Jetzt verstand er ihn auch etwas besser, auch wenn er viele der Begriffe fast nie in deinen Berufen in Bluebell oder hier in Riverport nutze."Das klingt toll und solche Leute gibt es oft, das die nicht das verstehen was man denen erklären möchte und jetzt freuen die sich bestimmt über mancher dieser Erfindungen", sagte er einfach dazu, da der schwarz haarige der erste Mensch mit so einen hohen IQ ist welchen der Brünette bisher kennen lernte."Und wie kommt es das du hier her gezogen bist und welche Magie konntest du bisher zeigen?", fragte er einfach mit einem lächeln und nahm selber noch einen Schluck von den Tee. Er schaute kurz zum Fenster, wo das glaube immer noch am schneien war, und dann wieder zu den schwarz haarigen und hat sich längst an den Redeschwall gewöhnt und dadurch auch gut zu hören kann. Das konnten viele bestimmt nicht und vielleicht deswegen auch nicht alles kapierten. Und wer weiß vielleicht kann Kiriku was von den auch lernen und sich auch wieder mehr das Hobby Zeit dann nehmen.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Daryl sah sein gegenüber etwas verwirrt an.

    "Leute sollen sich über meine Erfindungen freuen? Das war ja noch nie der Fall..."

    Er trank seinen Tee aus und antwortete auf die Frage:

    "Ich wurde fortgejagt, nachdem eine meiner Erfindungen das zwei Häuser und die Farm zerstört hat. Es ist zwar häufiger was schief gelaufen, aber da war es wohl zu viel. Konnte gerade noch das meiste zusammenpacken."

    Der Erfinder stellte die leere Tasse auf das Schwebetablett.

  • 1028-kiriku-lowel-1-png

    "Das waren dann bestimmt die Leute, die so was kaum verstanden wie die funktionieren und für welche Zwecke oder so", versuchte Kiriku das etwas zu erklären warum das einige nicht gefallen hatten. Die Wissenschaft ist nicht leicht und er den schwarz haarigen weiter zuhörte."Das ist aber nicht schön und vielleicht taten die das aus Angst ohne sehen zu wollen warum einige Erfindungen nach hinten los gingen und keiner dabei verletzt worden war", sagte er und möchte nicht wissen wie schlimm das genau ist von seiner Heimat fort gejagt zu werden ohne zu wissen ob man da irgendwann auch zurück kehren darf."Ich finde deine Erfindungen bisher gut, auch wenn ich bisher die nur kaputt sah wie das Schwebeplatte. Da verblassen meine Bastelarbeiten an Haustierhütten, Kutschen der an Maschinen komplett", sagte er und grinst. Er hat noch nie was selber erfunden wie das Daryl schon lange machte und der Brünette ihn nicht verjagen würde nur weil was zerstört wurde. Vieles kann man immer wieder neu bauen, was die Menschen wohl vergessen hatten den schwarz haarigen zu brachten hier her glaube zu kommen.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Daryl schaute seinen Besuch verwirrt an. Bisher kannte er niemanden, der seine Erfindungen gut fand, und auch die Missgeschicke nicht negativ bewertet.


    "Wenn du willst, kannst du als mein Gehilfe arbeiten. Aber wichtig ist, dass du dich mit Nuklearphysik, Gravitation, Programmierung auf Systemebene, Chemie und Grundkenntnisse in allen anderen Physikbereichen. Gut wäre noch Feinmechanik, Elektronik, Vernetzung von Grundsystemen und Nanotechnologie."


    Daryl könnte einen Gehilfen brauchen, nachdem er sich relativ viel vorgenommen hat. So könnte er sich auf die wichtigen Erfindungen konzentrieren, während die Endmontage von der Hilfe übernommen werden könnte.


    "Als nächstes möchte ich meinen Magiedetektor bauen, das wird aber relativ kompliziert, weil ich die Schwingungen zwischen den Dimensionen erfassen muss. Und mit Dimensionen und deren Auswirkung auf unseren Alltag kenne ich mich kaum aus. Wird also relativ schwer."


    Daryl ging zu einer Schublade und holte einen Stapel Blätter heraus, die sich als technische Zeichnungen, Pläne und Notizen herausstellten. Diese legte er auf den Tisch zu Kiriku.


    "Das sind meine bisherigen Ideen, aber bin noch nicht ganz zufrieden..."

  • 1028-kiriku-lowel-1-png


    Das ist auch nur Kirikus Ansicht, da er einfach versucht sich in den schwarz haarigen zu versetzten und dann einfach sagt was er denkt und er weiter von den Tee trinkt."Ich könnte das versuchen", sagte er zu das Angebot und sieht sich ein wenig als Dauergast in einer Bibliothek oder Buchhandlung wegen Bücher zu der ganzen Thematik welcher der schwarz haarige erwähnte. Der Brünette war damals gut in Chemie und Elektronik. Letzteres musste er sich sogar selber aneignen, da er damals sonst nicht hätte in diesen Jahrmarkt arbeiten dürfte ähnlich wie er das als Rettungsschwimmer machen muss. Sonst wäre Kiriku zur Verantwortung gezogen, wenn einer der Fahrgestelle kaputt ging und Menschen sich verletzten. Bei der Erklärung von der nächsten Erfindung musste Kiriku ein wenig an ein Game oder so denken, da dort meist andere Dimensionen vorkommen."Der Alltag ist auch nicht so einfach, da immer was neues passieren kann oder was weiß ich", sagte er und schaute dann auf die ganzen Zeichnungen und was noch vor ihn lag."Das sind bisher gute Ideen und vielleicht kommen neue dazu, das am Ende du oder andere zufrieden sind", sagte er und kennt das selber, als er Skizzen von Kutschen anfertigte und viele aber nie gebaut wurden. Gründe lagen entweder an Kiriku selber oder die Kunden dann viele anders wollten.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.