Hauptstraße 1: Das Hausboot von Tao

  • Seit kurzem liegt das erste Hausboot in Riverport am Hafen vor Anker. Es ist zwar nicht besonders groß und sieht auch nicht allzu spektakulär aus, dennoch reicht es Tao allemal um hier zu leben. Am Bug des Bootes gibt es eine kleine Veranda. Auch am Heck gibt es eine, diese allerdings etwas größer, sodass hier ein kleiner Tisch und einige Stühle, sowie die Treppe zum Dach Platz finden, außerdem kann das Boot von hier aus am Steg befestigt werden kann. Dazwischen befinden sich die Wohnräume. Eine geräumige Wohnküche, geformt wie ein L, sowie direkt daran anschließend ein kleines Bad und letztlich ein kleines aber gemütliches Schlafzimmer mit Doppelbett. Steigt man die Treppe am Heck hinauf, findet man sich auf einer weiteren, weitaus größeren Veranda wieder, von welcher aus man einen grandiosen Überblick auf seine Umgebung erhaschen kann.


    Bewohner: Tao


    Tao.png

  • [IMG:http://orig08.deviantart.net/63da/f/2015/151/7/7/harvest_moon_boy___tao_by_princesslettuce-d8vg9o2.png]Ein Hausboot also. Ein interessantes Unterfangen, wenn man bedachte, dass seines das Einzige war. Nicht, dass es Tao großartig stören würde; eigentlich ganz im Gegenteil. Die ersten Häuser der Stadt waren doch ein kleines Bisschen weiter von hier entfernt, weswegen das nicht nur für angenehme Ruhe sorgte, sondern auch für einen gewissen Charme. Oder was auch immer er sich groß auf seine Situation einbilden mochte. Denn die einzige Situation in der sein Hausboot wirklich eine unnütze Investition gewesen wäre, war der hohe Wellengang der bei so manch einem Sturm aufkommen könnte. Ob es dann noch so interessant und entspannend war, auf den Wogen des Meeres in den Schlaf "gewiegt" zu werden, würde sich dem Thailänder schon zeigen. Ein Dorf das auf Stelzen im Wasser stand war nun einmal kein Boot das noch im Wasser schwamm - vor allem, weil sein Boot freiwillig wegschwimmen konnte, während diese Inseln auf Stelzen höchstens von Was- Er sollte wirklich aufhören, solche Gedanken zu haben. Unterbinden konnte er sich nicht, es jedoch wenigstens zu versuchen sie aus seinem Kopf zu verbannen würde ihm nicht großartig schaden. Uneigentlich könnte er sich jetzt irgendwo - wahlweise auf sein Bett oder die Terrasse - setzen und dort ein Buch lesen. Sich wieder mit dem Angeln zu beschäftigen war auch keine schlechte Idee, dennoch war er heute dafür zu müde. Was eben nicht heißen sollte, dass er zu müde war, sich die Beine zu vertreten. Ganz im Gegenteil. Mit einem herzhaften Gähnen - er beteuerte immer wieder, dass er nicht faul war; nur etwas ausgelaugt - sah er sich noch einmal in seinem sogenannten Zuhause um. Zugegeben, das Größte war es nicht - für eine Person jedoch komplett ausreichend. Ein leichtes Schmunzeln musste eben sein - das konnte sich Tao noch nie verkneifen, wenn ihm etwas gefiel. Seine Koffer brauchte er gar nicht erst auszuräumen - wieso auch? Irgendwie würde es dazu kommen, dass sich die Kleidungsstücke alle über dem Boden verteilen würden und dann würde er als unsauber gelten. Auch wenn das hier gerade keinen besseren Eindruck machte, dass seine Koffer in einem Eck standen und irgendwie nur darauf zu warten schienen, dass irgendetwas mit ihnen geschah. Leider würde daraus nichts werden. Der Asiate streckte sich - ernsthaft, er fühlte sich als hätte er gerade die "Ehre" gehabt aus einem Winterschlaf zu erwachen der nicht eingeplant gewesen war und sein ganzes System aus dem Ruder warf. Ärgerlich. Mit einem Seufzen auf den Lippen verließ er also sein Haus - wenn er jetzt schon hier war, dann könnte er sich auch umsehen. Vor allem dann, wenn er für einige Zeit hierbleiben wollte. Eventuell möchte man es zwar nicht behaupten, trotzdem stand ihm der Missmut - eventuell - ins Gesicht geschrieben. Ein toller Start in den Tag; wirklich.


    | geht |

    오직 사랑이란
    이유 하나만으로
    우릴 지키겠다
    되뇌어보고 다짐하지만
    키가 더 자랄수록
    죄여오는 현실의 높은 벽 앞에
    무너진다

  • ... hmheart

    [IMG:http://orig08.deviantart.net/63da/f/2015/151/7/7/harvest_moon_boy___tao_by_princesslettuce-d8vg9o2.png]

    Leise summend goss sich Tao an diesem wundervollen Morgen heißes Wasser in eine Tasse, die bereits mit einem Teeei bestückt war. Es würde heute wieder richtig heiß werden, das konnte man jetzt schon an der Luftfeuchtigkeit feststellen! Gut dass dem Thailänder, Hitze dank seiner Herkunft nichts ausmachte… er konnte auch bei 36°C am Steg am Meer sitzen und in der in der prallen Sonne angeln, was seinem Job wirklich zugutekam. Sein übergroßer Sonnenhut schützte ihn dabei. Tao lief ein kühler schauer über den Rücken, wenn er nur ans Angeln am Steg dachte – nur er, das Wasser, der salzige Geruch des Meeres und seine Angel, im Kampf gegen die Natur und auf der Suche nach einem leckeren Abendessen. Doch heute würde leider keine Zeit für sein Hobby bleiben, denn er musste arbeiten…

    Spielerisch seufzend setzte sich der graublauhaarige, junge Mann an seinen Esstisch in seinem Hausboot und blies sanft in seinen heißen Tee, der verführerisch dampfte.

    „Wie gut dass ich ein Fischer bin…“, murmelte er zufrieden, bevor er grinsend einen großen Schluck des wohltuenden Getränks nahm. Er hatte sich hier in Riverport wirklich ein tolles Leben aufgebaut und sein Hobby zu seinem Beruf gemacht. Aktuell war Tao wirklich sehr zufrieden mit seinem Leben und seiner Situation in der „neuen“ Stadt. Der Fischmarkt war hier sehr gefragt und so konnte er mit dem Handwerk seiner Familie gutes Geld verdienen… oder zumindest so, dass es für ihn zum Leben reichte!
    Nachdenklich schaute er sich in seinem Hausboot um - den leichten Wellengang spürte er mittlerweile gar nicht mehr. Seine kleine Küche war mit dem nötigsten ausgestattet, jedoch ohne viel Schnickschnack. Seine Möbel waren eher urig angehaucht und passten sehr zum Stil des Hausboots und in einer Ecke hinter seinem Sofa, das auch schon bessere Tage erlebt hatte, stand ein kleiner Fernseher, den Tao eigentlich nur nutzte, wenn er Nachts nicht einschlafen konnte. Er legte wirklich nicht viel Wert auf Luxus, aber ärmlich wohnte er hier auf keinen Fall. Er hatte sich sein eigenes Reich geschaffen und war wirklich zufrieden damit, auch wenn manche Sachen – er warf einen kurzen Blick auf das wirklich sehr veraltete Muster der Tapete in seiner Wohnküche – vielleicht mal wieder erneuert gehörten…
    Auf der anderen Seite störten sie den jungen Mann auch nur, wenn er sich darüber Gedanken machte und wann machte er sich das auch schon groß? Zum Beispiel wenn er in Ruhe seinen Tee genoss und die Zeit dabei vergaß…
    Nachdenklich ob eine neue Tapete jetzt wirklich essentiell für ihn wäre, kramte Tao sein Handy aus seinem Poncho hervor um die Uhrzeit zu checken. Der Anblick seines Smartphone (ja, ein Smartphone war in der heutigen Zeit wirklich wichtig, das hatte Tao schon ein paar Wochen nachdem er in Riverdale angekommen war gelernt!) löste ein seltsames Gefühl in ihm aus… hatte er nicht irgendetwas vergessen…? Etwas das gestern Nacht passiert war, als er der Bar einen abendlichen Besuch abgestattet hatte…?
    „Hmm…“, forschend durchsuchte er seine Memos, in die er sich immer kleine Gedächtnisstützen schrieb – was wirklich sehr hilfreich war, wenn man ein Gedächtnis in Siebform hatte – und wurde auch sofort fündig. „Stimmt da war ja was“, schmunzelnd öffnete er WhatsApp und schrieb der neuen Nummer die er gestern Abend erst eingespeichert hatte eine Nachricht ~

  • ... hmhappy

    [IMG:http://orig08.deviantart.net/63da/f/2015/151/7/7/harvest_moon_boy___tao_by_princesslettuce-d8vg9o2.png]


    Während sich Tao gemütlich für die Arbeit fertig machte, huschte sein Blick immer wieder auf sein Handy um zu kontrollieren, ob schon eine Antwort gekommen, oder seine Nachricht gelesen worden war. Er war schon sehr neugierig wie es der jungen Dame von gestern ging… seiner Einschätzung nach hatte sie einen richtig starken Kater und würde erst gegen Mittag das Bett verlassen.

    „Jaja, der liebe Alkohol!“, murmelte der junge Fischer in seinen nicht vorhandenen Bart und musste schon wieder schmunzeln, während er noch kurz seine Teetasse spülte.
    Die Fremde konnte wirklich froh sein, dass er so hilfsbereit gewesen war und sie von der Bar bis zu ihrer Wohnung gebracht hatte! Sonst wäre sie heute Morgen wohl in irgendeinem Müllcontainer anstelle ihres Bettes erwacht…

    Ein vibrieren riss den Grauhaarigen aus seinen Gedanken und vertieft wie er war, wäre ihm seine Lieblingstasse fast aus der Hand geflutscht. Schnell stellte er das gute Stück auf die Spüle zum trocknen und las abermals schmunzelnd die Antwort.

    „Sie verrät mir ja noch nicht einmal ihren Namen…“, es klang ein bisschen Enttäuschung in Taos Lachen mit, jedoch amüsierte ihn diese, für ihn recht neue Situation, eher. Ob er sich wirklich nochmal mit ihr treffen sollte? Eigentlich wollte er der Fremden nur nicht das Gefühl geben, dass sie irgendwie unkontrolliert oder von jemandem furchteinflößendem heimgebracht worden war und war überhaupt nicht auf noch ein treffen, oder gar ein Date aus gewesen. Aber vielleicht brauchte sie ja noch mehr Bestätigung, schließlich war eine WhatsApp am Morgen von "Unbekannt" auch nicht gerade ungruselig…

    Nachdenklich beschloss der junge Fischer sich erst einmal um seine Arbeit zu kümmern, schnappte sich seinen Strohhut von der Ankleide und lies das Handy erst einmal wieder in seinem Poncho verschwinden…


    ~geht zur Arbeit~

  • ~ und schwubs steht Tao in seiner Dusche, weil die liebe Florena verpeilt hat im letzten Post den Thread zu wechseln |D

    ... hmsad ... hmhappy

    [IMG:http://orig08.deviantart.net/63da/f/2015/151/7/7/harvest_moon_boy___tao_by_princesslettuce-d8vg9o2.png]

    „Es ist immer noch sooo warm…“, seufzte Tao erschöpft, als er aus der Dusche in das stickige Bad trat. Schnell öffnete er ein Fenster um die heiße Luft mit noch heißerer abzukühlen… super…

    Ihm machte die Hitze eigentlich wirklich nicht viel aus, doch wenn die Sonne den ganzen Tag auf sein Bötchen knallte und er dann noch das heiße Wasser laufen ließ, wurde es wirklich unerträglich in seinem Bad. Schwitzend trocknete er sich ab und rubbelte die blaugrauen Haare trocken, dabei wanderte sein Blick immer mal wieder zu seinem Handy um zu prüfen ob schon eine Antwort gekommen war. Hatte er heute eigentlich einen Sonnenstich abbekommen, weil er sich jetzt doch mit dem Mädchen treffen wollte? Und dann auch noch so schnell, nach einem harten Arbeitstag und morgigem Fischerausflug? Geplant war das ja eigentlich nicht gewesen… Auf der anderen Seite hätte sein Abend sonst sowieso nur aus „Vor dem Fernseher einschlafen“ bestanden und ein Treffen war doch mal eine gelungene Abwechslung…

    Als die Antwortnachricht kam, war Tao schon komplett ausgehfertig, es fehlten nur noch Schuhe und Hut.

    „Danica heißt sie also, schöner Name…“, grinsend schnappte sich Tao seinen Strohhut, stolperte in seine Schuhe und machte sich auf den Weg in Richtung Plaza.

    Hoffentlich gab es dort ein Fischrestaurant!


    ~ und schwubs schon wieder weg - it's Magic!