Der Marktplatz

  • [IMG:http://orig15.deviantart.net/34b0/f/2015/087/e/9/harvest_moon_girl___anna_by_princesslettuce-d8nhyia.png]Anna-Banana bei Wayne und Ria


    Natürlich. Tollpatsch war Annas zweiter Vorname. Wenn eine Situation auch nur im geringsten das Potenzial hatte, irgendwie peinlich für sie zu werden, dass passierte dies meist auch. Man sollte meinen, dass sie das bei der Häufigkeit ihrer Unfälle irgendwann einmal lässig nehmen würde, doch dem war leider nicht so. Die Stimme des blonden mit den strahlend blauen Augen holte die Honigblonde aus ihren tiefen Gedanken zurück. "Oh ähm... ja also ich denke schon, ich ähm bin ja ziemlich weich gelandet", noch immer peinlich berührt kratzte sie sich am Kopf. Apropos weiche Landung... Sie saß ja noch immer auf ihm als sei es selbst verständlich, das sie das Recht dazu hatte! "Oh tut mir Leid, ich bin sicher furchtbar schwer! Ich hoffe du hast dich wegen mir nicht verletzt??", schnell sprang sie auf und entlastete den Cowboy von ihrem Gewicht. Dann hielt sie ihm ihre Hand entgegen, um ihm aufzuhelfen. "Mein Name ist im übrigen Anna! Mit Zweitnamen Tollpatsch!", lachte sie, um irgendwie der Situatrion zu entkommen. Das Husten der Blondine, die auf der Bank neben ihnen saß, entging ihr allerdings nicht. Moment mal... Sie kannten sich doch! Die Blonde Frau... Irgendwo hatten sich die beiden schon einmal getroffen gehabt...

    GENAU! Mit einem Mal fiel es der Rotäugigen wie Schuppen von den Augen: Sie hatten sich im Café in Destiny Valley kennen gelernt. Nur wie war ihr Name nochmal? Irgendetwas mit R oder? Ach sie würde schon noch darauf kommen!

    • "Ich bin keine Puppe, die man aus einem verstaubten Regal holt, wenn Jemand gerade nicht da ist, und wenn dieser Jemand wieder zurückkehrt, achtlos ins Regal gestellt wird und wieder von allen... gehasst wird." •

  • [Wayne] ~ bei Anna & Ria


    [IMG:https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=150x150:format=png/path/s804ddaff65002008/image/ibfb4ba150be2d059/version/1488239549/image.png]

    Wayne konnte nicht anders, als die Honigblonde leise anzulachen, als sie bemerkte, dass sie weich gelandet war. "Ja, das stimmt wohl." Er lächelte nur und wartete, bis die Frau auf ihm sich wieder auf ihre eigenen Beinen erhob. Kurz bevor sie dieses tat, richtete sie das Wort nochmal an den Cowboy, doch er winkte ab. "Nein nein, du bist nicht schwer. Und mir geht's gut. Nur ein bisschen Rückenweh von dem Fall, aber es gibt schlimmeres." Der Blonde war früher schon das ein oder andere mal vom Pferd gefallen, also tat ihm dieser kurze Fall nicht wirklich weh. Zumindest glaubte er das. Der Cowboy stand ebenfalls wieder auf, mit der Hilfe der Hand, welche die Honigblonde ihm entgegen hielt. "Danke." Er lächelte wieder und klopfte sich etwas Schmutz von der Hose. Auf die Vorstellung der Frau, welche wohl Anna hieß, lachte der Blonde erneut auf. "Freut mich, Anna. Ich bin Wayne. Mit Zweitnamen Träumer." Er entschied sich, sich genauso vorzustellen, wie Anna es getan hatte. Genau in dem Moment vernahm er das Husten der Blondine neben ihnen auf der Bank. "Das war bestimmt ein lustiger Anblick, nicht wahr?" Richtete er an eben diese, noch immer sein weißes, strahlendes Lächeln auf den Lippen.

  • Ria, Wayne und Anna

    [IMG:http://fc05.deviantart.net/fs71/f/2014/046/e/d/ria_by_princesslettuce-d76m18k.png]

    Ria hörte einfach zu und war froh, das sich keiner der beiden verletzt hatte und hatte sich nach wie vor von der Bank sich nicht weg bewegt. Jetzt konnte sie die andere Person sehen und diese kam ihr bekannt vor. Klar, sie hatte sie in der Klinik gesehen gehabt und diese sich um diese Kathy sich gekümmert hatte. Ria war aber auch so, als hatte sie die früher auch schon mal getroffen und nicht ganz weiß wann und wo. Aber wahrscheinlich in ein Cafe, wo Ria oft anzutreffen war außer wenn sie frei oder Feierabend hatte. Sie weiß nur nicht den Namen und auch nicht als sie den von ihr hörte. "Ein wenig und ich bin Ria", stellte sie sich vor und ließ es mit einen lustigen Zweitnamen, da ihr keiner in den Moment eingefallen war und sie dann auch mal aufsteht. Sie saß lange genug und möchte die Bank jetzt für welche frei machen, die nicht so gut zu Fuß sind. Der Markt hat sich schließlich gefüllt und man die Rufe von manchen Ständen hören konnte.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • [Wayne] ~ bei Anna & Ria


    [IMG:https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=150x150:format=png/path/s804ddaff65002008/image/ibfb4ba150be2d059/version/1488239549/image.png]

    Wayne nickte der Blondine zu, welche sich als Ria vorstellte. "Freut mich." Erwiderte er mit einem Lächeln. Die Menschen um sie herum wurdenmit der voranschreitenden Zeit immer lauter, bis die alltägliche Marklautstärke erreicht war, welche dem Cowboy nicht wirklich gefiel. Er mochte es viel lieber, wenn es ruhig war. Jedoch hatte er nunmal eine Aufgabe zu erledigen, welche noch warten musste, bis es ruhiger wurde. Nie im Leben würde der Blonde sich in diese Massen stürzen. Stattdessen würde er sich viel lieber mit den beiden Damen unterhalten. "Was führt euch denn eigentlich her?" Fragte er daher einfach drauf los.

  • Ria bei Wayne und Anna

    [IMG:http://orig01.deviantart.net/b54f/f/2014/046/e/d/ria_by_princesslettuce-d76m18k.png]

    "Ich wollte hier wieder einkaufen und schauen was es alles an neues von Fisch bis Gemüse gibt", sagte Ria zu Wanye, wo sie noch paar Minuten mit ihrer Antwort geartet hatte. Sie wollte die andere Frau auch Raum lassen zu antworten und egal auf ihrer Vorstellung oder was Wanye sagte. Sie ist aber auch froh darüber, das die anderen Menschen nicht zu sehr sich herum schubsen und das es hier durch den Wind angenehm warm war. Sie holte mal ein taschentuch heraus, da ihre Nase anfing leicht zu kitzeln und wollte diese lieber putzen ehe es zum niesen kommt. Dann warf sie das auch gleich in den Abfalleimer in der Nähe."Was führt euch hier her und woher kommt ihr her?", fragte sie einfach und fügte die Frage nach der Herkunft dazu wegen Wayne. Sein Outfit wirkte nicht wie was, was man in einer Stadt wirklich tragen würde und ihr nicht viel zu das einfällt außer irgendwas mit Tieren oder ähnliches. natürlich könnte er auch ein Schauspieler sein und versucht durch das Outfit in seiner Rolle richtig zu sein. Sie lächelt auch weiter vor sich hin, da sie weiter gute Laune hat."Ich wohne hier in Riverport, aber komme Ursprünglich aus dem Lande vor paar Jahren", sagt sie einfach zu ihrer Herkunft.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • [Wayne] ~ bei Ria & Anna


    [IMG:https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=150x150:format=png/path/s804ddaff65002008/image/ibfb4ba150be2d059/version/1488239549/image.png]

    Wayne nickte Ria zu, als diese seine Frage beantwortete. Eigentlich war es ja offensichtlich, schließlich besuchte man einen Markt generell zum Einkaufen. Innerlich könnte er sich selbst schelten, dass er überhaupt eine solch unnütze Frage gestellt hatte, aber passiert ist passiert. Auf Rias Gegenfrage hin antwortete er prompt, während er am Rande bemerkte, wie still Anna geworden war. "Ich muss etwas für meinen Vater besorgen. Wie führen die Starling-Ranch in Sternbach." Damit waren beide Fragen beantwortet und der Blonde lächelte freundlich. "Aber momentan ist es mir hier etwas zu voll, daher werde ich abwarten, bis die große Masse den Heimweg angetreten hat." Fügte er an und kratzte sich verlegen am Hinterkopf, darauf bedacht, seinen Hut nicht vom Haupte zu stoßen."Wart ihr schon einmal in Sternbach? Es ist ein schönes Dorf nicht weit von Riverport." Seine saphirblauen Seelenspiegel erhellten sich beim Gedanken an seine Heimat. Er bedachte Anna aus dem Augenwinkel mit einem fragenden Blick. Ihr Schweigen war merkwürdig. War sie in Gedanken versunken?

  • Ria bei Wayne und (Anna)

    1008-ria-sunrose-png

    "Das liegt bestimmt daran, das hier das meiste sehr frisch ist und oft selber angebaut", sagte Ria mit einen lächeln zu Wayne. "Das klingt gut, da ich hörte das oft vor Schluss manches noch preiswerter werden könnte", sagte sie noch zu seiner Aussage wegen des warten und kann es aber auch noch nicht selber bestätigen ob das wirklich stimmt. Doch das wird sich bald wahrscheinlich zeigen."Ich war mal in diesen Walnuss-Wald, wo das Fest wohl war welches ich verpasst hatte. ich musste jemand helfen der sich verletzt hatte", erzählte Ria und hofft das es dieser Katharina wieder mehr als gut geht. Diese hat sie lange nicht gesehen."Wie ist denn so eine Ranch?", fragte Ria Wayne, als sie manche Worte nochmal sich durch den Kopf gehen ließ. "Ich kenne zwar auch Bauernhöfe durch Bluebell, aber nicht weiß ob eine Ranch ähnlich ist", erzählte sie einfach. Wenn Ria schon erwähnen musste kam vom Lande, dann sollte sie auch dazu ein wenig mehr.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • [Wayne] ~ bei Ria


    Wayne nickte. "Nicht nur das. Hier werden auch viel mehr Waren angeboten als im Dorf. Einige Dinge können wir uns nicht von den lokalen Farmen besorgen, dann ist der Markt hier der richtige Anhaltspunkt." Erklärte der Blonde. Als Ria im erklärte, dass sie bereits im Walnuss-Wald war und dort einer Verletzten helfen musste, nickte er verstehend. "Das ist natürlich nicht sehr schön. Der Wald an sich ist ein wunderbarer Ort, doch ist er auch nicht ganz ungefährlich, vor allem, wenn man sich dort nicht auskennt." Antwortete der Cowboy. "Hoffentlich geht er jener Person wieder besser." Fügte er an. Als er die Frage der Blonden vernahm, zogen sich Waynes Mundwinkel nach oben. Er liebte es, über die Ranch und über Sternbach im allgemeinen zu sprechen. "Es ist sehr schön dort. Eine Ranch unterschiedet sich in sofern von einem Bauernhof, dass auf einer Ranch meist nur Tiere gehalten werden, wohingegen sich Bauern zusätzlich noch de, Anbau von Feldfrüchten widmen." Erklärte er lächelnd. "Auf der Starling-Ranch sind größtenteils Pferde zu finden, jedoch haben wir auch einige Katzen und einen wunderbaren Zesel." Sein Herz erwärmte sich bei dem Gedanken an seinen geliebten Engelbert. "Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen einmal vorbei zu schauen." Als er diese Worte aussprach, lächelte er glücklich.

  • Ria und Wayne

    1008-ria-sunrose-png


    "Das verstehe ich und war damals in Bluebell ähnlich, das man manches auch von woanders. Das ist aber lange her, da ich von da weg gezogen war und lange hier in Riverport schon leben tue", sagte Ria zu Wayne und lächelt auch. Schließlich kann man auf die Art neue Leute treffen und sie sich kurz streckte und ihre Hände vorne zusammen faltet. Ria wusste einfach jetzt nicht wohin mit den Händen, da ihr Korb noch auf der Bank steht und erst genommen beim weiter gehen."Das bestimmt, da sie in der Klinik gut versorgt wurde und meine Ersthilfe auch ein klein wenig half", erklärte sie und hat aber auch daraus gelernt nicht erneut Tee zu verwenden und lieber Wasser, da schon Glück dabei war. Sie hätte sich sonst noch Schuldgefühle gegeben und das mag Ria nicht so und sie auch nicht weiter daran denken mag. Lieber möchte Ria Wayne zuhören, wo sie auch weiter lächelt."Jetzt weiß ich das auch wieder und ich hatte einen Freund welche auch was mit Pferden machte und auch glaube mit Haustieren. Habe ihn lange nicht gesehen und nicht weiß was er jetzt aber macht", sagte sie und schwelgte auch in Gedanken zurück bis sie von diesen wieder ins hier und jetzt geholt wurde."Das werde ich machen, da ich sowieso vor hatte Sternbach erneut zu besuchen. So kann ich alle Tiere bewundern und sehen was Sternbach noch so hat", sage sie zu ihn und fragt sich schon was ein Zesel sein soll. Ob das mit den Eseln zu tun hat oder andere Tierart.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • [Wayne] ~ bei Ria


    Der Cowboy nickte verstehend, als Ria ihm von ihrer Herkunft erzählte. Zwar konnte er sich nicht in sie hinein versetzen - wer würde schon freiwillig das Landleben verlassen? - doch freute es ihn zu hören, dass sie so positiv von ihrer Heimat sprach. Von Bluebell hatte er jedoch noch nie was gehört, aber gut, wir sprechen hier immerhin von Wayne. Der hatte ja einen etwas ... naja beschränkten Horizont. Der Blonde hörte seinem Gegenüber weiterhin zu und seufzte erleichtert, als Ria erzählte, dass sich die Verletzte wieder erholt hatte. "Das ist schön zu hören. Es wäre wirklich eine Schande, wenn jemand bleibende Schäden aus unserem schönen Dorf davontragen würde." Was genau wohl im Wald vorgefallen war? Interessiert nahm Wayne die Informationen auf, welche Ria preisgab. "Vielleicht triffst du ihn ja irgendwann wieder." Als das Gespräch wieder auf Sternbach kam, wurde der Cowboy wieder viel enthusiastischer. "Vielleicht läuft man sich ja über den Weg. Ich könnte dir unsere Ranch zeigen, wenn du möchtest." Schlug er vor.

  • Ria und Wayne

    1008-ria-sunrose-png

    Ria bereut es aber nicht in eine Stadt gezogen worden zu sein, da in Bluebell eh kaum noch was los war und nur weil viele weg zogen. Das ihr Vater später auch nach Riverport zog, das hatte sie erst hier viel später erfahren und ihn auch nicht einmal zu Gesicht bekommen. Doch ab und zu schreibt sie ja mit ihn Briefe oder auch mit das Whatsapp, was sie sich erst holte wegen der Arbeit im Cafe und so schneller erreichbar wäre. "Finde ich auch und der Wald aber auch schön war und der auch nochmal anders ist als der Nebelwald hier in Riverport, wo auch ein See dahinter. Der heißt Baggersee oder so", erzählte sie und musste aber kurz überlegen. Sie war lange nicht mehr da gewesen und sich den Weg nicht so gemerkt hatte und sollte das mal wieder machen. Ria lässt sich aber auch von schlimmen Erlebnissen selten sich die schönen Seiten verderben. "Bestimmt und wenn kann man sich auch Briefe oder so schreiben, wenn man die Adresse oder so kennt". Sie lächelte dabei und hörte weiter zu."Das wäre schön, da ich so auch sehe wie die Tiere dich mögen", sagte sie, da es unschwer zu erkennen ist wie er es liebt von seiner Ranch und den Tieren zu reden. Er strahlte dann wie ein Kind beim Anblick von Luftballons oder auch nur Seifenblasen.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • [Pandora] kommt von der Tankstelle mit Bushaltestelle aus Sternbach

    // rennt in Ria & Wayne


    Der Bus hielt am Marktplatz und Pandora hüpfte übermütig aus der Tür, sobald das Riesengefährt angehalten hatte. Ohne auf ihre Umgebung zu achten, stürmte sie drauf los, doch sie bereute es sofort, als sie gegen eine Person knallte und hinfiel. (Ivy lässt grüßen.) "AUAA!!!", rief sie, mehr aus Reflex. Sie hatte sich bei ihrem Sturz ein wenig die Hände aufgeschürft, aber ansonsten war alles heile. Als das halbblinde Mädchen aufsah, sah sie zu zwei Blondköpfen empor. Ups... ob sie jetzt noch geschickt abhauen konnte...?

    »Auf diejenigen, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen.«

    »Auf die Sterne, die zuhören - und auf die Träume, die wahr werden.«

  • [Wayne] ~ bei Ria und Pandora


    1091-wayne-starling-png

    Wayne nickte. "Kein Wald gleicht dem anderen. Die Natur ist immer einzigartig." Antwortete er ruhig. "Ach wirklich? Wie groß ist der See denn?" Fragte er zusätzlich. Das Wort See konnte ja beinahe alles bedeuten, von einem etwas großeren Teich bis hin zu einem abgegrenzten Wasserfleck mit der Größe eines ganzen Landes. Wobei sich letzteres sicher nicht hinter dem Nebelwald verbergen würde. Auf Rias Antwort hin, lächelte er. Sie schrieb also noch Briefe? Wie schön. "Briefe sind wirklich etwas tolles. Sie sind so viel persönlicher, als eine E-Mail oder SMS oder was es sonst noch alles gibt." Er selbst schrieb fast ausschließlich Briefe, handgeschrieben und mit viel Liebe gestaltet. Das waren ihm seine Freund und Familie wert. Er wollte gerade auf Rias nächste Worte eingehen, als er schon wieder umgerannt wurde. Nur diesmal fiel nicht er zu Boden, sondern die andere Partei. Erschrocken sah er zu der Seite von welcher er einen kleinen Aufschrei hörte und erblickte ein kleines Mädchen. Na das wird ja immer besser heute. "Hey, alles in Ordnung? Bist du verletzt?" Fragte er das dunkelhaarige Mädchen, welches zu ihm und Ria empor sah. Der Cowboy kniete sich hin, um mit ihr auf einer Augenhöhe zu sein, als er ihre Hände sah. "Darf ich mal sehen?" Fragte er sie. In Sternbach war es normal, dass jeder nach jedem sah und man sich gegenseitig half, ob man sich nun kannte oder nicht. Doch ob es in der Stadt auch so war? Vermutlich nicht. Doch konnte Wayne das Mädchen, offensichtlich verletzt, doch nicht einfach hier sitzen lassen, ohne sich zu vergewissern, dass es ihr gut ging.

  • Ria, Wayne und Pandora

    1008-ria-sunrose-png

    "Das stimmt und solange der Mensch nicht zu sehr einmischt und die Wälder auch mal selber wachsen lässt, man sehen kann wie schön das ist", sage Ria und gehört aber nicht zu diesen Umweltaktivisten und nur ihre eigene Meinung zu ist. Sie hat aber nichts dagegen, wenn die Menschen das machen um die Wälder noch zu erhalten oder auch die drinnen lebenden Tiere und auch die Tiere welche viele nicht so toll finden wie Hasen oder so."Mittelgroß vielleicht, da man da auch Eis essen gehen kann und wohl auch da Campen oder so was. So genau hatte ich mir das nicht angesehen. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert". Sie nickte Wayne lächelnd zu, als er von Briefen und von persönliches erzählte und das Bestätigen kann. Bei Briefen kann man noch mehr zu fügen, als bei einer SMS oder ähnliches, da das oft begrenzte Zeichenanzahl hat oder auch anderes, was ihr nicht einfällt und sie auch nicht zum weite denken kommen sollte. Sie und Wayne wurden an gerempelt und sie sich erst fragt ob Wayne so ein Talent für hat. Schließlich war es das zweite mal in Rias Anwesenheit und Ria aber auch mit betroffen. Daher schaut sie auch dahin wo Wayne schaute und erblickte ein kleines Mädchen mit dunklen Haaren. Sie hockte sich auch hin, wo sie vorher schaute ob das Mädchen nicht was verloren hat bei den Sturz und schaut auch auf die Hände."Das sieht denke nicht so schlimm aus und das nur sauber gemacht werden sollte", sagte sie sanft und nicht so laut. Am besten mit normales Wasser und ein Tuch", schlägt sie vor und wiederholt eigentlich was ihr in der Klinik gesagt wurde bei Katharinas Untersuchung.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • [Pandora] geht~ (muss ja pünktlich zum Event da sein :3 )


    Die beiden blonden Erwachsenen gehörten wohl zu der netten Sorte. Pandora sah mit ihrem gesunden Auge überrascht zu dem Cowboy, der sich zu ihr gekniet hatte, während die andere Frau Tipps gab. "Ich bin tapfer! Mama sagt, Weinen tun nur Schwächlinge!", meinte sie stolz und wischte sich den Dreck an ihren Händen schlichtweg an ihrer Hose ab. Naja, zugegeben, da die Hände aufgeschürft waren, brannte das schon verdammt arg. Aber sie hatte immer noch die Nachricht ihrer Mutter im Genick, weswegen sie schnell hinzufügte: "Mama sagt auch, ich darf nicht mit Fremden reden." Hm, genau genommen hatte sie Sue das noch nie sagen gehört, aber aufgeschnappt hatte sie das trotzdem. Nicht, das Pandora sich daran halten würde. "Und ich muss ganz dringend nach Hause! Tschüüüüss!" Damit nahm sie ihre Beine in die Hand und rannte zur Villa~

    »Auf diejenigen, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen.«

    »Auf die Sterne, die zuhören - und auf die Träume, die wahr werden.«

  • pasted-from-clipboard.png


    "Alle einsteigen!" Nachdem Charles alle Kinder durchgezählt und auf seiner Liste abgehakt hatte und auch alle Teenager drin waren, schlossen sich endlich die Bustüren und hoffentlich saß auch jeder angeschnallt auf seinem Platz. Um die Stimmung zu heben, drehte er die Lautstärke auf und ließ ein paar gute-Laune-Lieder ertönen, die meisten von ihnen waren Pfadfindersongs. Die Fahrt würde zwar etwas dauern, aber es gab zum Glück eine Klimaanlage und auch Snacks für jeden an Board. So machten sich die Camper auf den Weg in die Rivermountains.~


    (Alle Campteilnehmer werden mit diesem Post automatisch zum Event geschickt, also müsst ihr euch um nichts mehr kümmern!)

  • [Wayne] ~ bei Ria


    1091-wayne-starling-png

    Auch Ria hatte sich dem kleinen Mädchen zugewandt und sich ihr aufgeschürften Hände angesehen. Zusätzlich hatte sie der Kleinen den Rat gegeben, ihre Verletzungen zu säubern. Wayne nickte, Er lächelte die Schwarzhaarige an, welche meinte, dass sie sehr tapfer war. Und das war sie auch scheinbar, denn sie säuberte ihre Hände einfach so an ihrer Hose, ohne sich etwas anmerken zu lassen. Zu ihren nächsten Worten nickte er verstehend. Sie sollte nicht mit Fremden reden. An sich in einer solch großen Stadt gar kein so schlechter Rat. Geschwind verschwand die Kleine auch schon wieder und Wayne stand wieder auf, den Blick auf Ria gerichtet. "Hoffentlich kommt sie gut nach Hause." Meinte er. Langsam begannen die ersten Leute den Markt zu verlassen. "Sieht so aus, als hätte ich bald eine Chance, meine Besorgungen zu machen." Er sprach mehr mit sich selbst, als mit der Blondine, jedoch bemerkte er dies gar nicht.

  • Ria bei Wayne und zusammen die Marktstände unter die Lupe

    1008-ria-sunrose-png

    Ria war sehr froh das es dem Mädchen gut ging und sie selber vergessen hatte wie Robust Kinder doch sein können und lächelt. Vor allen sagt die Kleine was gutes, da es schon schlimme Leute geben kann welche das ausnutzen. "Das wird sie bestimmt, da sie vielleicht auch ein Notfallhandy dabei hat oder was mit ihren Eltern angesprochen", stimmte sie zu und es sah schon aus, als wüsste sie wo lang. Ria holte dann ihren Korb von der Bank und kicherte kurz, da Wayne sie ohne es beabsichtigt ausgeschlossen hatte und sagt aber nichts."Also, würde vorschlagen gehen einfach los und das so, das man auf den hinweg vielleicht die rechte Seite von den Ständen und zurück die linke", sagte sie und würde vielleicht auch gehen, wenn die im Kreis so stehen. So wird man nicht gleich überfordert von den Waren, wenn die Gerüche das nicht noch machen. Ria ist gespannt, ob Wayne vielleicht auch was empfehle kann oder auch sagen was wirklich frisch ist und lange halten könnte und sie vielleicht das auch. Sie möchte schließlich nicht alles sofort dann kochen außer Sachen wie Fisch oder ähnliches. Sie wartet aber auch auf Wayne ehe sie sich bewegen wird.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • [Wayne] ~ bei Ria


    1091-wayne-starling-png

    Die beiden Blondschöpfe machten sich also auf den Weg durch die Stände. Wayne interessierte sich dabei nicht wirklich für jene, welche Lebensmittel anboten. Von denen hatten sie noch genug auf der Ranch. Er beäugte mehr die Stände, welche ganz am Rande standen und Produkte anboten, welche für Tiere, vor allem Pferde, waren. Er kaufte ein paar neue Bürsten für Fell und Mähne, sowie ein paar gesunde Leckerchen für die Pferde und Engelbert. Wayne war relativ schnell fertig und musste bald zurück zur Ranch. Er beendete die Runde mit Ria und setzte dann zu sprechen an. "Es war sehr nett, sich mit dir zu unterhalten." Erklärte er mit einem Lächeln. "Nun muss ich aber wieder zurück zur Ranch. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege ein weiteres Mal." Damit verabschiedete sich der Cowboy und stieg in den nächsten Bus nach Sternbach.


    Marktplatz >> Starling Ranch(Sternbach)

  • Ria verlässt den Marktplatz

    1008-ria-sunrose-png

    Ria kaufte auch nur das, was sie kaufen wollte. "Das freut mich und würde mich auf ein Wiedersehen freuen", sagte Ria zu Wanye, als dieser meinte muss langsam wieder zu seiner Ranch zurück und sie ihn noch schnell noch ihre Handynummer gab ehe er in den nächsten Bus gestiegen war. Die Blondine selber beschließt doch nochmal zu den Stand mit den Blumen zu gehen und kauft sich einen schönen Strauß. Diesen möchte sie sich in ihr Zimmer stellen und beschließt daher auch zuerst mit den Einkauf nach Hause zu gehen und dann schauen was sie noch so machen kann.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.