• Name: Evelyn Solowjow

    2433-evelyn-solowjow-1-png2434-evelyn-solowjow-2-png


    Altersstufe: Junge Erwachsene

    Geburtstag: 16. Januar

    Größe: 1,64m

    Familienstand: single

    Familie: keine

    Herkunft: Leaf Valley | Russland

    Info: Eve ist bei ihrem Onkel Duke und seiner Frau aufgewachsen. Bereits im frühesten Kindesalter wurde sie ihnen von seiner Schwester überlassen, welche damals gerade einmal 16 Jahre alt war. Da jene anschließend von ihren Eltern aus dem Hause geworfen wurde, verschlechterte sich auch die Beziehung zwischen ihr und ihrem Bruder, weshalb Eve ihre Mutter nie so wirklich kennen lernte. Duke und seine Frau machten niemals ein Geheimnis daraus, dass Eve nicht ihr Kind war, und so kam es nie zu solch einem schwierigen Gespräch, welches viele Adoptiveltern führen mussten. Später kam es allerdings auch in der Beziehung zwischen ihrem Onkel und ihrer Tante zu einem Aus, weshalb Eve von da an alleine bei ihm lebte, bevor sie sich schließlich dazu entschied in eine Großstadt zu ziehen um Karriere zu machen, so wie es auch der Wunsch ihres Onkels war. Sie sollte sich nicht wegen ihm gezwungen fühlen in der Kleinstadt zu bleiben und ihn bei der Arbeit in seinem Badehaus zu unterstützen, sondern ihre eigenen Ziele verfolgen und BWL studieren gehen. Leider hatte sie aber nicht besonders lange die Möglichkeit dazu, denn bereits in der Mitte des dritten Semesters verstarb ihr Onkel an einem Herzinfakt. Um ihm das zurück zu geben, was er in ihrer Kindheit alles für sie getan hatte, entschied sie sich zurück nach Riverport zu ziehen, nachdem sie das Semester abgeschlossen hatte, um dem, seit dem Tod ihres Onkels, inzwischen ein wenig heruntergekommenen Badehaus wieder zu goldenen Zeiten zu verhelfen.

    Job: Besitzerin des Badehauses "Shingetsu" [Das Badehaus "Shingetsu"]

    Charakter: aufmerksam, zuvorkommend, sorglos (zumindest erweckt sie diesen Eindruck), penibel, unsicher (was das Badehaus betrifft)

    Vorlieben: Milchkaffee, zeichnen, schreiben, Psychologie, Thriller

    Abneigungen: Fisch, arrogante und intolerante Menschen

    Wohnort: Das Badehaus "Shingetsu" | Riverport

    Vergeben an: Nalime


    (Ich hoffe, es ist alles korrekt so? c:)

  • Ich wollte mal fragen, ob ich Gale mal ausprobieren dürfte.
    Muss ich bei Ihm aus was besondere achte?

    Wenn es ok ist, dass ich ihn ausprobiere, dann ist hier der Steckbrief. Ich hoffe der passt so, ich habe nicht viel geändert.


    Name: Gale Wilk


    2480-gale-wilk-png


    Altersstufe: Junger Erwachsener

    Geburtstag: 23. April

    Größe: 1,81m

    Familienstand: -

    Familie: Mutter und Vater in Kastagnette

    Herkunft: Kastagnette

    Info: Kaum hatte der junge Gale seinen 18tes Lebensjahr erreicht, verließ er seine Heimat. Seine Mutter hatte seinen Vater bereits früh verlassen und jener war ein Worcaholic, weshalb es Gale nie wirklich möglich war, eine enge Beziehung zu einem der beiden aufzubauen. Es zog ihn eher in die Stadt um so schnell wie möglich sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Während seines bereits lange erwartetem Physikstudiums entdeckte er recht schnell seine Vorliebe für Astronomie, aus welchem Grund er direkt mit einem Astrophysikstudium fortfuhr. Kaum hatte er jenes beendet, entdeckte er wie durch ein Wunder eine Anzeige in der Zeitung, welche ihm regelrecht sein eigenes Planetarium versprach. Ohne lange darüber nachzudenken bewarb sich der junge Mann direkt um den Platz und dank seiner guten Vorbildung wurde er direkt angenommen. Ohne sich lange darauf einstellen zu können, suchte er sich seine sieben Sachen zusammen und machte sich sofort auf den Weg nach Riverport um dort seinen Platz im Leben einzunehmen. Neben der Astronomie widmete er sich auch schon in frühen Jahren der Musik und so ist es kein Wunder, dass er zwei Saiteninstrumente; die Gitarre und die Geige; zu spielen lernte. Das Spiel mit seinen Instrumenten gibt ihm ein gutes Gefühl. Hin und wieder singt er auch dazu.

    Job: Besitzer des Planetariums [Das Planetarium]

    Charakter: ruhig, gelassen, mysteriös, hilfbereit, kann mit zwischenmenschlichen Beziehungen nicht wirklich viel anfangen, in sich gekehrt, altmodisch, zeitlich ein wenig stecken geblieben, esoterisch veranlagt, seltsam, gruselig, komisch, viel zu direkt, Einzelgänger, etwas eingebildet

    Vorlieben: seinen Job, Bücher, allein sein, klare Nächte, Winter, irgendwas neues lernen, Kerzen, funkelnde Sachen, nützlichen Ramsch, Flohmärkte, alte Dinge

    Abneigungen: neumodischen Kram, zu viel Technik, Smartphones, Leute die nur vor sich hinleben, Eitelkeit, Kontakt zu anderen Menschen


    Wohnort: Das Planetarium | Riverport

    Vergeben an: Chrak1000

  • Ich würde sehr gern Kotomi ausprobieren c:


    Name: Kotomi Akiyama

    2438-kotomi-akiyama-png


    Altersstufe: Junge Erwachsene

    Geburtstag: 07. Dezember

    Größe: 1,60m

    Familienstand: Ledig

    Familie: Rumi (Schwester)

    Herkunft: Kastagnette

    Info: Nachdem ihre Eltern vor wenigen Wochen bei einem tragischen Unfall ihr Leben verloren hatten, entschied sich die junge Frau dazu, zusammen mit ihrer kleinen Schwester Rumi ihre Heimat zu verlassen und in Riverport einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Der Unfall sitzt ihr immer noch tief im Nacken, weswegen Kotomi sehr vorsichtig geworden ist. Sie macht sich um alles und jeden Sorgen, jedoch auf eine nicht gerade sehr liebevolle Weise. So verbietet sie zum Beispiel ihrer jüngeren Schwester, Abends, ohne Begleitung, aus dem Haus zu gehen, oder Menschen zu treffen die sie nicht kennt, was der Knüpfung von neuen Kontakten in der neuen Stadt nicht gerade sehr entgegen kommt. Am liebsten wäre es Kotomi, wenn die beiden Schwestern unter sich bleiben könnten, denn wenn man sich zu sehr an jemanden bindet, verliert man ihn – dies hat ihr der Unfall ja deutlich zu spüren gegeben. Natürlich können sich die beiden Schwestern nicht einfach an einem Ort niederlassen, ohne zu arbeiten und ihre Pflichten zu erfüllen, dies ist auch Kotomi klar. So hat sie ihr Studium, dem sie bis jetzt nachgegangen ist, abgebrochen und will sich in der Stadt einen Job suchen, um ihr Hotel zu bezahlen und Rumi ein möglichst unkompliziertes Leben zu ermöglichen. Sie sorgt sich wirklich sehr um ihre kleine Schwester, auch wenn sie es nur selten zeigen kann. Kotomi versucht stark für sie Beide zu sein und lehnt dabei aber jede Hilfe ab, aus Angst sich zu sehr an Menschen zu gewöhnen und sie dann wieder zu verlieren. Seit des Unfalls hat sie ständig irgendwelche Horrorszenarien vor Augen, die passieren KÖNNTEN. Unfälle, Krankheiten und Co. Lauern schließlich überall! Der Tod ihrer Eltern hat ihr Leben einmal komplett umgekrempelt und aus dem sorglosen, fröhlichen Mädchen eine ängstliche, abergläubische junge Frau gemacht, die für so gut wie keinen Spaß mehr zu haben ist.

    Um nicht vollkommen ihren Problemen anheim zu fallen, hat die junge Frau begonnen Fantasy-Geschichten zu lesen, sich selbst auszudenken und letztere dann auch niederzuschreiben. Zurzeit ist dies für sie die einzige Möglichkeit ihrem riesigen Sorgensack zu entfliehen, welchen sie sich ja selbst immer wieder von neuem auflädt.

    Job: Aushilfe in einem Antiquitätenladen [im Riverport Plaza]

    Charakter: verschlossen, streng, ernst, manchmal etwas barsch, hat Bindungsängste, abweisend, oft gestresst, versucht immer die Starke zu sein, Hypochonder, Besserwisser, will allen ihre Meinung aufzwängen, misstrauisch, macht sich um alles Sorgen, ängstlich, abergläubisch, weint nie vor anderen; sobald sie ihre ernste Hülle - ihr "Kokon" - verlässt, wird sie jedoch fröhlich, humorvoll und gelassen, allerdings ist das seit dem Unfall bisher noch nicht passiert, da sie niemanden mehr so recht an sich heran lassen will

    Vorlieben: Fantasy-Geschichten, schreiben, Ruhe, Pfefferminztee

    Abneigungen: Lärm, Streitigkeiten, Besserwisser

    Wohnort: Am Wald 4 | Sternbach

    Vergeben an: @Nalime

  • Da kommt die kleine um die Ecke :))



    Name: Cynthia Mihn

    2420-cynthia-mihn-png


    Altersstufe: Kind

    Geburtstag: 29.02.

    Größe: 1,29 m

    Familienstand: Waise

    Familie: Cynthia weiß weder wie ihre Eltern aussahen, noch ob sie Geschwister hatte, oder warum sie überhaupt weggegeben wurde. Seit sie zurückdenken kann, wohnt sie in einem Waisenhaus und teilt sich mit anderen Kindern Zimmer und Bett. Lediglich ihr Herkunftsland gibt dem Mädchen einen kleinen Einblick in ihre Vergangenheit.

    Herkunft: Korea

    Info: Cynthia ist mechanisch sehr interessiert und generell alles was irgendwie mit basteln, nähen oder handwerkern zu tun hat, macht ihr unheimlich viel Spaß. Sie hat die Erzieherinnen darüber schon reden hören: „Das ist bestimmt so, weil sie aus Korea kommt!“ haben sie einmal geflüstert, als Cynthia den Werkzeugkasten den Puppen bevorzugte. Sie selbst glaubt allerdings nicht an diese Theorie. Schließlich kann sie ja auch kein Koreanisch, obwohl sie aus Korea kommt und war man als Baby nicht noch viel zu klein, um so etwas zu lernen? Manchmal verstand Cynthia die Erwachsenen nicht… Sie verstand es auch nicht, wenn man böse auf sie war, wenn sie mal wieder eine Türklinke auseinander geschraubt hatte und sie dann nicht mehr richtig zusammen bekam (oder Teile übrig hatte!). Und wenn sie den Werkzeugkasten stibitzte, um irgendwo eine Schraube fest zu drehen oder eine Heizung zu entlüften, weil sie mit ihren komischen Geräuschen den anderen Mädchen im Zimmer angst machte. Sie wollte doch nur helfen und was noch viel wichtiger war: verstehen wie manche Dinge funktionierten. Sie war noch nicht perfekt im wieder zusammen basteln, das wusste die kleine Brillenträgerin selbst. Doch selbst die strenge Margot hatte schon einmal bemerkt, dass sie für ein Kind, sehr geschickt im Umgang mit Werkzeug sei und ab und zu durfte sie sogar bei der ein oder anderen reparaturarbeit im Waisenhaus helfen.

    Cynthias größter Schatz ist ein kleiner Schraubenschlüssel, den sie immer mit sich herum trägt. Das Mädchen weiß selbst nicht mehr woher sie ihn hat, er war einfach schon immer da und irgendwie hat sie das Gefühl, dass er etwas zu bedeuten hat. Sie hofft sehr das sich offenbaren wird, wo er her kommt und was er für eine Bedeutung hat. Sie probiert ihn oft an verschiedenen Stellen aus, vielleicht ist es ja ein geheimer Schlüssel!

    Job: Schülerin der Grundschule

    Charakter: : Gibt sich gerne sehr erwachsen, geschickt, mechanisch begabt, neugierig, fantasievoll, kreativ, ein wenig verträumt, voreilig, handelt bevor sie nachdenkt, stur, die meiste Zeit über relativ ruhig, ein wenig wortkarg, trotzdem ziemlich niedlich und liebenswürdig, handelt sehr lösungsorientiert, kommt manchmal etwas barsch rüber, ab und zu etwas hart, kann mit den Gefühlen von anderen nicht so viel anfangen

    Vorlieben: Schokolade und Saft, Nudeln und Marmelade.

    Abneigungen: Kleintiere, Insekten und Spinnen, sowie Fische.

    Wohnort:  Königsstraße 1 "Das Waisenhaus Mondlicht" | Riverport

    Vergeben an:  Sunlight  

  • Dürfte ich Arisa zurückholen? ♥ Ich würde sie in der Kapelle am See wohnen lassen wenn das ok wäre.




    arisa.png

    Name: Arisa Marin

    Altersstufe: Teenager

    Geburtstag: 20. Februar

    Größe: 1,62m

    Familienstand: verheiratet mit Gott

    Familie: Arisa wurde als Baby vor der Kapelle abgelegt und lebt seitdem dort

    Herkunft: Sternbach

    Info: Arisa wurde als Baby vor der Kapelle in Sternbach abgelegt und von den Nonnen dort aufgezogen. Wenn man sie fragt, ist sie eine Dienerin Gottes und würde niemals zugeben, etwas anderes als ihr Leben in der Kapelle leben zu wollen. Die Wahrheit sieht leider anders aus, was Arisa aber krampfhaft zu verdrängen versucht. Sie hat ein kleines Buch unter ihrem Kopfkissen, in das sie schreibt, wie sie wen im Dorf umbringen würde. Name um Name, immer, sobald jemand gemein zu ihr war. Es gibt eigentlich niemanden, den sie wirklich mag und könnte selbst den Blumen im Kappellengarten die Köpfe abreißen. Allerdings nimmt sie sich bis auf ihr kleines Büchlein und gelegentliche "Unfälle", bei denen Dinge im Haus Gottes kaputt gehen sehr zusammen und hofft dabei, durch ihren unterdrückten Frust nicht irgendwann einfach einen Schlaganfall zu bekommen.

    Job: Nonne

    Charakter: engstirnig, treu, hat unterdrückte Wutprobleme und einen ausgeprägten Freiheitsdrang, "Angst" vor Männern, ungeduldig, versucht krampfhaft "fake it 'till you make it" zu leben, kindisch, stur, schräg, weltfremd, paranoid, antisocial, oft ängstlich, denkt nicht besonders viel nach bevor sie handelt, bisschen schizophren

    Vorlieben: Ihr Wutbuch, Verschwörungtheorien, verbotene Sachen, Abenteuer, heimlich ausbüchsen, Wind, Freiheit, Nudelsuppe, Bilder von fremden Ländern, schreiben, zeichnen, frisches Obst

    Abneigungen: Die Kapelle, ihr Leben, Männer (die sind das pure Böse!!), Leute die ihr ihre gespielte Nettigkeit nicht abkaufen, Gott, Flugzeuge, Horrorfilme

    Wohnort: Sternbach - Kapelle am See

    Vergeben an:  Theru

  • Hoffe das passt dann so


    Name: Hinata Ito

    2483-hinata-ito-png


    Altersstufe: Junger Erwachsener

    Geburtstag: 14. März

    Größe: 1,68m

    Familienstand: single

    Familie: Seine Familie lebt zum Großteil in Tsuyukusa Village, jedoch hegt er keine zu große Bindung zu dieser. Den Kontakt hält er nur, um noch eine Notlösung zu haben.

    Herkunft: Tsuyukusa Village | Japan

    Info: Ein Leben in einer normalen Famile in einer normalen Stadt, alles normal. Man könnte dadurch erschließen, dass auch Hinata ziemlich normal ist und das schien auch so. Er wirkt vielleicht etwas arrogant, aber niemand würde es in Erwägung ziehen, dass der Junge, seit er denken kann keine Gefühle verspürt. Aber dies ist tatsächlich so, weder Sympathie noch Antipathie oder Empathie, weder Freude noch Trauer oder Wut. Nichts davon ist dem jungen Hinata bekannt, aber das weiß auch nur er, denn er behält diesen Fakt für sich. Probleme damit hat er keine, vielmehr nutzt er das zu seinem Vorteil. Hinata ist ein schamloser Lügner, ein Schauspieler der sein Gegenüber mit Genugtuung manipuliert um es von ihm abhängig zu machen. Bis jetzt ist seine Maske noch kein einzges Mal gefallen und ob sie das auch jemals wird ist ungewiss. Er kann sich charakterlich gut auf sein Gegenüber anpassen, sollten dies mehrere Personen sein, wählt er das interessanteste Opfer. Psychopathie? Wer weiß, möglich wäre es aber vielleicht hat er auch einfach noch nicht den richtigen Menschen in seinem Leben getroffen. Sein Studium wählte er aus sehr eigennützigen Gründen. Er möchte mehr über die menschliche Psyche erfahren, um seine Mitmenschen noch besser manipulieren zu können.

    Job: Studiert Psychologie

    Charakter: berechnend, gefühllos, empathielos, Schauspieler, manipulativ, anpassungsfähig, flexibel, Soziopath, verschlossen was seine Privatangelegenheiten angeht, Lügner

    Vorlieben:, Oden, Pilzreis, Mandelkaramel, Gelassenheit, Eigenständigkeit, Leichtgläubigkeit

    Abneigungen: Krautsalat, mitgefühl, hilfsbereitschaft

    Wohnort: Am Markt 1/Hirtenweg 1 Die Wohnheime des "St. Ulrich" - Bildungszentrums | Riverport

    Vergeben an: