Die Jägerhütte

  • [Cinnamon] & Daria | im Wald



    Nun schien es an der blonden Elfe verwirrt drein zu blicken. Tja, damit waren die zwei wohl quitt! Cinnamon betrachtete die Reaktion der hübschen Frau und musste sich eingestehen, dass sie dabei außerordentlich ehrlich wirkte. Ob sie ihr verraten sollte, dass es sich dabei wohl um einen Zauber des alten Magiermeisters gehandelt hatte? Am Ende dachte sie noch, Kanno wäre ein lüsterner Greis! Auch, wenn das heraufbeschworene Missverständnis lustig (für sie) werden könnte, wollte sie dann doch kein allzuschlechtes Bild auf ihren Opa werfen - zumindest gerade nicht. Vielleicht hing Cinnamon der gestrige Abend noch nach und sie war daher ein wenig wohlwollend auf ihre Familie zu sprechen. Abgesehen davon könnte die Elfe einen interessanten Gesprächspartner abgeben, daher wollte sie sich das nicht sofort vermiesen. Aber AAH - diese Bilder in ihrem Kopf waren immer noch da! Auch, wenn es sich nur um einen faulen Zauber gehandelt hatte, hatte Cinnamon noch genau vor Augen wie diese Lippen auf denen ihres Großvaters klebten. BAH. Sie schüttelte sich kurz, was womöglich ein wenig seltsam auf die Andere wirken musste. "Ach.... es... hatte nur so den Anschein.", antwortete sie daher vage. "Zeichnest du öfters heimlich Menschen im Wald?", purzelte dann die Frage über ihre Lippen. Eigentlich wollte Cinnamon sie zwar etwas näher zum Schüler-Lehrer-Verhältnis befragen, aber sie wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Da kam ihr ein neuer Gedanke. Was wenn das, was sie durch Kanno's Zauber gesehen hatte, wirklich ein Wunschbild des alten Mannes war? BAH! Er war einfach schon zu lange alleine gewesen, oh mein Gott!

  • 1914-darianormal-pngDaria | schlafend in ihrem Zimmer


    Nur so den Anschein? Nur weil eine Schülerin mit ihrem begabten Meister zu Mittag gegessen hatte. War das etwa so unnormal? Schließlich hatte Kanno doch nur mehr über ihre bevor stehende Reise und den dafür benötigten Zauber wissen wollen. Das war auch schon alles gewesen. Da waren keine Hintergedanken oder sonst etwas. Sicher nicht von ihr und bei aller Liebe konnte Daria sich nicht vorstellen dass der alte Kauz auch nur einen Gedanken an so etwas verschwendete. Sicher würde er seine seltenen Schüler nicht durch solche Taten vergraulen. „Okay.“, erwiderte die junge Elfe und rang sich ein Lächeln ab, das dann aber doch ehrlicher wurde als Cinnamon sie nochmal auf das Gemälde ansprach. „Ich zeichne Menschen überall. Wenn ich etwas sehe was mir gefällt, wird es auf eine Leinwand gebracht. Das hat nicht unbedingt was mit heimlich zu tun. Aber wenn ich die Menschen darauf ansprechen verhalten sie sich einfach unnatürlich und das würde meiner Zeichnung nicht gut tun.“, erklärte die Elfin langsam während sie ebenso gemächlich ihre Farbtöpfchen wieder zusammen packte. „Ich wollte dich damit nicht belästigen. Hier, ich schenke es dir.“ Daria erhob sich, legte ihre voll gepackte Tasche um ihre Schulter und drückte der Rothaarigen die bemalte Leinwand in die Hand. Das Bild war lange nicht fertig aber es schien auf den ersten Blick so. Aber für sie selbst fehlten noch Schattierungen, Einzelheiten, gewisse Farbtupfer.. aber dennoch war es doch ganz hübsch anzusehen. Alleine schon aufgrund des Motives. „Ich werde zurück in unsere Hütte gehen, dann kannst du weiter machen mit dem was.. du da gemacht hast. Viel Erfolg.“ Daria winkte trotz des geringen Abstandes der beiden, drehte sich herum und ließ die Enkelin ihres Meisters zurück. Etwas später erreichte sie die Jägerhütte und ging hinein. Es war immer noch frühmorgens weswegen die Blonde sich auch dazu entschied, sich nochmal hinzulegen. Und danach würde sie nochmal dasgleiche Bild malen. Mit demgleichen hübschen Motiv.

  • [Violet] ~ kommt an


    1209-violet-pngDie Luft war wie immer wundervoll und frisch. Es war wirklich eine großartige Idee gewesen, ihre pause mit diesem Spaziergang zu füllen. Ohne es wirklich zu beabsichtigen, fand sich die Brünette bald schon im Wald wieder. Die Bäume warfen angenehme Schatten auf Violets zierliche Figur und sie summte zufrieden vor sich hin. Sie musste diese frische Luft einfach gänzlich in sich aufnehmen. Dieses angenehme Gefühl hier draußen zu sein und diese Energie die einem das gab, war genau das, was die Brünette nach einem Arbeitstag im Gasthof brauchte. Auch, wenn Violet ihr Zuhause liebte und gerne dort arbeitete, brauchte sie auch solche Abwechslungen und Pausen. Eigentlich wollte Vio gar nicht mehr aus dem Wald hinaus, aber leider durfte sie nicht ewig hier verweilen.

  • [Cinnamon] rennt in Violet | im Wald



    Ein bisschen dämlich kam sich der Rotschopf ja doch vor. Die Elfe sah ein wenig gequält aus oder bildete sich Cinnamon das nur ein? Sie hatte auch nicht vorgehabt das Blondchen zu kränken, aber irgendwie wurde sie das Gefühl nicht los, es doch geschafft zu haben - ihre Erklärung ergab dabei durchaus Sinn. Ein wenig sprachlos blickte das Zimtmädchen auf die Leinwand mit ihrem Portrait. Es sah... wirklich schön aus? Noch bevor sie dem etwas hinzufügen könnte - oder sich bedanken - war die Elfe aber bereits verschwunden. Aaah oh man. Cinnamon wusste nichts mit sich anzufangen. Sie hatte die Elfe doch noch so viel fragen wollen? Ein wenig enttäuscht, machte sich Cinnamon auf den Weg durch den Wald - wohin wusste sie nicht. Sie war nur schon ewig lange vor dieser Eiche gehockt und ein wenig die Beine zu vertreten würde ihr gut tun. Vielleicht bekam sie ja so einen besseren Bezug zu Mutter Natur? Der Rotschopf achtete jedoch nicht auf den Weg, zu vertieft musterte sie die Einzelheiten des Bildes, welches sie geschenkt bekommen hatte. Sie sah erst wieder auf, als sie fast in jemanden rein gerannt wäre. "Huch?", meinte sie, als sie von ihrem Bild aufsah, "Oh.. hi. Bist du nicht die Kleine aus dem Gasthof?", fragte sie, als sie die Person musterte, in die sie fast gerannt wäre.

  • [Violet] ~ bei Cinnamon im Wald


    1209-violet-pngWeiter durch den schattigen Wald wandernd, bemerkte Violet gar nicht, wie sich ihr jemand näherte. Erst als die beiden Personen zusammenstießen, sah die Brünette die rothaarige Frau, welche er ein wenig bekannt vorkam. Es konnte gut sein, dass das Mädchen bereits einmal im Gasthof gespeist oder genächtigt hatte. Auch die Rothaarige schien in Violet keine Unbekannte zu sehen und fragte so gleich, ob sie nicht 'die Kleine' aus dem Gasthof war. Klein? Sie war vielleicht zierlich aber sicher nicht klein. "Aus dem Gasthof, ja, aber so klein bin ich doch auch wieder nicht." Antwortete Vio mit einem schiefen Lächeln. Gut, im Vergleich zu dem Mädchen vor ihr, besaß die Drachenpriesterin wirklich nicht die erstaunlichste Größe, aber trotzdem glaubte sie, eine stolze Größe zu besitzen. Der Brünetten fiel das Bild auf, welches die in Grün gekleidete bei sich hatte und musterte es interessiert. "Das ist ein hübsches Bild. Hast du das gemacht?" Fragte sie sogleich drauf los. Da vergaß sie glatt sich vorzustellen. Oder hatten sie dies bereits einmal getan und Violet erinnerte sich nur nicht mehr daran?

  • [Cinnamon] & Violet



    Das Mädchen schien ihre Aussage nicht ganz so nett aufzunehmen. "Ich meinte damit, die jüngste - ihr seid ja drei Schwestern, oder?", berichtigte sie und fragte gleichzeitig nach. Da sie beide in Trampoli aufgewachsen waren, hatte man sich ab und an flüchtig gesehen, aber wirklich was zu tun hatte Cinnamon noch mit keine der dreien gehabt. Oh, halt doch! Mit Lily und Elena hatte sie sich einmal betrunken... Achja. Wie die anderen beiden Geschwister hießen - und eine von ihnen stand ja gerade vor ihr - wusste sie nicht, aber das fiel Cinnamon im ersten Moment auch gar nicht auf, da Violet sie zu dem Bild fragte. "Oh! Nein.. ich kann sowas überhaupt nicht.", sagte sie, "Ich habe eine Eiche angestarrt und da hat mich eine Elfe heimlich gemalt. Seltsam, oder?" Tja, Cinnamon - was war wohl Seltsamer: Das du Bäume anstarrst oder das dich jemand zeichnet?

  • [Violet] ~ mit Cinnamon im Wald


    1209-violet-pngScheinbar schien die Rothaarige Violets Antwort etwas falsch aufzunehmen, schließlich war es keineswegs als Beschwerde gemeint. Manchmal plapperte die Brünette einfach schneller als sie dachte und manchmal wirkten ihre Aussagen etwas missverständlich. "Oh, ja. Ja, das stimmt." Antwortete sie daher rasch auf die neue oder eher berichtigte Frage mit einem Lächeln. Hoffentlich fühlte sich ihr Gegenüber nicht unwohl, wegen Violets kindlichen Zügen. Sie betrachtete weiterhin das hübsche Bild, während sie auf eine Antwort zu ihrer Frage wartete, welche auch nicht lange auf sich warten ließ. "Das muss eine sehr nette und talentierte Elfe sein, wenn sie dich malt und dir das Bild dann schenkt." Erwiderte die Drachenpriesterin. Sie würde auch gerne mal gemalt werden. "Aber sicher muss es seltsam für dich gewesen sein, wenn sie dich vorher nicht gefragt hat." Stimmte sie der Rothaarigen dann zu. "Sag mal, wie heißt du eigentlich?" Fragte die Brünette dann doch, als ihr ein Geistesblitz kam und ihr verriet, dass sie sich ja noch gar nicht vorgestellt hatten. "Ich bin Violet." Nannte sie dann ihren eigenen Namen, wieder mit einem schiefen Lächeln. Diese Pause war wirklich toll. Die frische Luft, die schöne Umgebung und jetzt auch noch eine neue Bekanntschaft!

  • [Cinnamon] & Violet | im Wald



    Cinnamon war noch immer ganz vertieft in das Portrait, hörte aber dennoch mit einem Ohr die Worte des Gasthof-Mädchens. "Hmm, ja mag sein.", stimmte der Rotschopf ihr halbherzig zu, ehe sie plötzlich die Hand mit dem Bild senkte und sich zu Violet umdrehte. "ODER aber, es ist ein perfider Plan um sich bei mir einzuschleimen!" Das wäre doch möglich oder? Damit sie nichts mehr gegen die Verbindung zwischen ihr und ihrem Großvater sagen würde...! Okay nein, selbst in ihrem Kopf klang das ein klein wenig lächerlich und das wollte etwas heißen, denn in Cinna's Kopf turbelten sich so manches mal kuriose Gedanken. "Gut lassen wir das. Freut mich Violet, ich bin Cinnamon!", meinte der Rotschopf schließlich mit einem breiten Lächeln, ehe sie das Bild vorsichtig zusammenrollte und unter ihr Wams steckte. "Sag Violet, was führt dich eigentlich hierher in den tiefen Wald?"

  • [Violet] ~ mit Cinnamon im Wald


    1209-violet-pngDie Brünette beobachtete Cinnamon, welche ihr den Rücken zugewandt hatte. Sie konnte nicht anders, als die Augenbrauen hochzuziehen und ein ungläubiges Lachen zu unterdrücken, als die Rothaarige ihre Überlegung,

    äußerte. Jedoch ließ Violet diese unkommentiert. Stattdessen schloss die Brünette zu ihr auf und lächelte sie an. "Der Wunsch nach einer ruhigen Pause vom Gasthof." Antwortete Vi und blickte in den Himmel. "Es ist so ruhig hier. Und friedlich." Ihr Blick senkte sich wieder vom Himmel auf Cinnamon und sie zuckte leicht mit den Schultern. "Und du? Warum bist du hier und starrst Eichen an?" Erwiderte sie die Frage.

  • [Cinnamon] & Violet | im Wald



    Cinnamon bemerkte nicht, dass Violet ein Lachen unterdrücken musste und sich dagegen sehr beherrschte, daher nahm sie die Reaktion des Gasthofmädchens als stille Zustimmung zu ihrer wilden Theorie an. Warum denn auch nicht?! Als die Brünette erzählte, was sie in den Wald führte, blickte das Zimtmädchen auf und war - man konnte es nicht anders sagen! - von der reinen Unschuld des Mädchens berührt. Friede! Pause! Schöne Natur! Ach, wie herrlich kann das Leben sein? Das zumindest hörte der Rotschopf heraus und war ganz fasziniert davon. Kein Wunder also, dass ein lang gezogenes "Oooooohhhhhh....!", ihren Lippen entkam. Und ein "Oh!" ging dem nach, als Violet fragte, was es mit ihrem Blick für Eichen auf sich hatte. Das Zimtmädchen entspannte sich ein wenig, gar war ein sanftes Lächeln auf ihrem Gesicht zu sehen, ehe sie antwortete: "Kanno hat mir einen Zauber beigebracht und ich hatte gehofft, Mutter Natur könnte mir ein wenig auf die Sprünge helfen." Sie kratzte sich verlegen an der Nasenspitze, "Aaaaber da hab ich mich wohl getäuscht. Es ist nichts bei raus gekommen und ich tappe nach wie vor im Dunkeln mit der Magie.", meinte sie.