Die Insel des Mondenscheins


  • Nur knapp 500 Meter vor dem Strand liegt sie, die Insel des Mondenscheins. Ihr Name stammt noch aus uralten Sagen und Überlieferungen der Seeleute, die behaupteten man könne des Nachts im Mondlicht eine junge Frau mit lila Haaren und Flügeln über die Insel schweben sehen. Man sagte, sie seie auf der Suche nach ihrem Geliebten der auf See verschollen ist, weswegen die Insel auch den Namen 'Insel der Liebenden' trägt. Allerdings hatte Niemand je Beweise für die Existenz dieser als Erntegöttin bezeichneten Dame gefunden. Der einzige Anhaltspunkt war die Quelle inmitten des Dschungels, dessen kristallklares Wasser bei Mondschein seltsam lila schimmert.



    NPC's:
    -

  • ~Kiriku und Danica kommen von der Unzumutbar~


    Die beiden mussten schon ein wenig herum laufen bis sie die Anlegestelle für die Boot gefunden hatten. Doch als das endlich gefunden wurde, Kiriku schnell eins dieser Boote gemietet hatte und nach etwa 10 Minuten waren sie dann auf der Insel."Das sieht hier toll aus und lass uns die Sterne nun anschauen", sagte Kiriku und lief ein wenig vor. Dabei schaut er alles genau an. Natürlich achtet er darauf immer noch in Danicas Nähe zu sein und er immer noch darauf wartet ihre Handynummer auch zu bekommen. Er gab ihr doch seine auch.Frage tut Kiriku aber nicht und setzt sich dann irgendwann einfach auf den Boden. Er schaut schon hoch zu den Sternenhimmel, wo er sich mit seinen Armen hinten leicht abstütze.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Danica folgte Kiriku. Es sah wirklich schön aus auf der Insel. Schnell schrieb sie etwas auf ung gesellte sich zu kiriku auf den boden. Sie gab ihm den zettel mit ihrer Nummer und legte sich ins gras. Der Blick auf die Sterne war traumhaft. "Wie schön. " schwärmte Danica. Sie sah Kiriku an und lächelte. "Findest du den Ausblick auch so schön? "

  • Natürlich hatte die Navi-Funktion in Danicas Handy auch geholfen gehabt, da sie sonst nicht hier sitzen oder liegen könnten und die Sterne bewundern. Er nahm dann ihren Zettel und tippte diese auch sofort ins Handy ein und konnte jetzt auch das Bild von ihr dazu machen. Dann steckt er das wieder in seine Tasche und bestaunt weiter die Sterne. Wenn man genauer hin schaut, man sehen kann wie Kirikis Augen strahlten wie bei Kleine Kinder am Geburtstag oder so ähnlich."Sogar sehr schön und mit Begleitung auch schön ist. Sonst schaute ich alleine mir die immer an", sagte er und wurde eben leicht rot, da man seine Aussage jetzt zweideutig sehen könnte.Er bleibt weiter so sitzen und bewundert die Sterne."Das hat ehrlich was romantisches an sich", sagt Kiriku irgendwann einfach so nach einer Weile.Bei Sternen wird Kiriku eben immer etwas sensibler oder wie man das nennen kann. Zumal er wirklich ein wenig auch angetrunken ist.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • "Finde ich auch. " lächelte Danica nur. Sie machte kurz ein Foto von kiriku und speicherte schnell seine Nummer ein und tat eie er das bild dazu. Danica verschränkte due arme hinter dem kopf und betrachtete weiter die sterne. Die drinks blieben auch bei Danica nicht ohne Wirkung. "Die sterne sehen aus wie seelen am Himmel, die leuten und strahlen. " wenn Danica getrunken hatte, fing sie manchmal einfach an zu philosophieren.

  • Kiruku konnte einfach lachen, als Danica meinte das die Sterne wie Seelen wirkte und er glaube das irgendwo auch mal gehört hatte. War glaube in einen Disney Film, den er als Kind mal anschaute.Welcher das war, Kiriku aber nicht mehr weiß. Aber Kiriku ist vielleicht auch so ein kleiner Romantiker und die Sterne da nur den Schubs mehr geben. Die Drinks haben nur einen kleinen Teil mit zu tun."Und wir liegen unter den Seelen, die uns gerade beobachten was wir hier machen", sagte Kiriku einfach zu ihrer Aussage und bekam eine Lachanfall. Das ist ehrlich für Kiriku aber auch etwas unheimlich, wenn man wüsste das man wirklich beobachtet werden würde. Da hätte doch keiner seine Privatsphäre. Nur zeigt er das nicht und schaute zu Danica, nachdem er sich von den Lachanfall etwas beruhigt hatte. Ihre Haare leuchten so leicht, da das immer noch so ein pink ist, zwar dunkel und doch pink und diese Farbe ist immer heller als seine Haarfarbe.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Danica lachte ebenfalls. "Entschuldigung. Wenn ich was getrunken habe werde gerne mal zur Philosophin." Sie sah in den Himmel und dachte an das, was sie gesagt hatte. Seelen... und ihr Eltern waren sie vielleicht dirt obennund beobachteten sie? Danica setzte sich auf und war nun auf gleicher Höhe wie Kiriku. Der mond strahlte mystisch, wie Danica fand. "Der Mond... der Herrscher der Nacht. " murmelte sie. Der wind wehte etwas, aber Danica spürete keine Kälte. eher fühlte es sich gut an.

  • "Schon gut und das doch etwas schön klingt. Außerdem habe ich auch getrunken, vergiss das nicht und solange man noch weiß was man macht, das denke gut auch ist", sagte er und grinst. Das muss doch mies sein wegen einen Filmriss am nächsten Tag nichts zu wissen wie man bei jemandes fremdes Bett gelandet ist oder überhaupt was passierte. Schließlich fielen auch viele K.O. Tropfen zum Opfer, was Kiriku ab und zu in den Nachrichten gelesen hatte.Nur bei den beiden wird hoffentlich so was nicht passieren."Ich möchte aber kein Sklave vom Mond werden und ein Werwolf plötzlich sein. Aber ehrlich an so was glaube ich nicht, was in Filmen vorkommt. Wer an so was glaubt verrückt oder so sein muss", sagte er und grinste. Kiriku zieht sich seine Jacke wieder aus, da ihn auch nicht kalt war und schaut wieder zu Danica."Weißt du das du wunderschön aussiehst und verstehe das nicht falsch...das ist mir gerade nur so aufgefallen...", sagte er und wurde verlegen. Komplimente machen auch nicht immer einfach ist.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • "Danke." Lächelte Danica. "Dann bin ich wahrscheinlich verrückt, wie du sagst. Wie ich schon gesagt habe, fesselt mich Vollmond. " lachte sie. Zum Glück war an diesem Tag kein Vollmond. Denn bei Vollmond konnte sie sich echt seltsam verhalten. "Bei Vollmond drehe ich durch, also nicht wie in den Filmen aber ich benehme mich total seltsam." Danica zog ihren Mantel aus und legte ihn hinter sich. "Wie ich es in der Bar schon gesagt habe., ich finde du bist anders. Anders als die Männer in meiner Heimat. Na gut, davon waren auch alle die ich kannte Arschlöcher." Sie grinste ihn an. hätte sie nicht so viel getrunken, hätte sie das wahrscheinlich niemals gesagt.

  • "Tut mir dann Leid, das ich dich wohl als verrückt bezeichnet hatte", sagte er zu ihr und kratzte sich verlegen am Kopf. So direkt wollte er ja nicht seine Gedanken preisgeben, als er meinte was er von solchen Leuten hält die wirklich an so was glauben und auch ihr Leben nach das gestalten. Schließlich spielt er auch manchmal solche Spiele wie The Last of US und Kiriku deswegen nicht verrückt wurde."Ich kann doch auch ein Arschloch sein und nur so tun bin freundlich... haha...Schon mal daran gedacht. Aber danke trotzdem für das Kompliment". Natürlich ist Kiriku nicht die Sorte, der alles macht um eine herum zu bekommen. Wenn diese ein nein sagt, Kiriku dann schon aufhören würde und die Person dann in Ruhe lassen.Er grinste zurück und ihn Moment was durch den Sinn kam und dann doch den Rückzieher macht.Wobei, was kann im schlimmsten Fall ehrlich passieren? Nichts, außer das er blaue Flecken bekäme oder was auch immer sie mit ihn anstellen würde, wenn er das durchzieht und er daher etwas mit seinen Armbänder spielt und so tut als saßen die zu locker. Dabei sitzen die gut um seine Handgelenke."Aber ich benehme mich glaube auch verrückt. Dann passt das schon", sagte er und grinste und wurde rot.Er erkennt sich eben etwas nicht, das er teils solchen Stuss von sich geben kann und grinst noch mehr.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • "Haha. Du musst dich nicht entschuldigen. Ich bin schon verrückt. " lachte Danica. Zu seinem Kommentar, er könnte alles auch nur spielen, sagte sie nichts. Das traute sie ihm nicht zu. "Dann sind wir wohl beide verrückt. " lächelte sie. Ein Windstoß kam von vorne, aber er war nicht stark. Danucas Haar wehte leicht im wind, bis sich dieser wieder legte. Als Danica bemerkte, dass er nich mehr grinsen musdte sagte sie lachend: "was ist so lustig? Hab ich mich ohne es zu merken in einen Clown verwandelt? " Ihr eigenes Kommentar brachte Danica sehr zum lachen. Die Frage war ja eh nur ein Spaß.


  • "Wie du meinst", sagte er nur zu ihr und spielte immer noch mit seinen Armbänder herum.Kirikus Haare wehten natürlich auch leicht im Wind. Diese sind doch länger als die von Danica."N...Nichts ist los, ich meine nichts so lustig und ein Clown bist du gar nicht. Wie kommst du darauf", sagte er und kam leicht ins stocken und daher etwas stotterte.Du bist eher ein verrücktes Fohlen und ich aber nicht besser bin.Ihr lachen brachte auch Kiriku zum lachen und er mal seine Armbänder endlich in Ruhe lässt, da das doch etwas schmerzhaft wurde.Kiriku wollte eben aufstehen und kam etwas ins taumeln, da sein Bein eingeschlafen war und fiel diesmal auf Danica.Die war doch neben ihn und Kiriku keine Chance hatte wie beim Park aus zu weichen. So saß oder lag Kiriku nun mehr auf Danica und sie hoffentlich nicht erdrückt."Tut mir Leid...", sagte er und war auch rot. So nahe war Kiriku eine Frau noch nie und das aber sehr bequem fand.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Danica wurde rot. Sie blickte Kiriku in die Augen. Er war nah. Ziemlich nah. "Ach macht nichts." Stotterte sie leicht. was jetzt? Danica war etwas überfordert mit der Situation, aber schlimm war es nicht. Er war auch nicht so schwer. Sie sah in immer noch an und ihr Gesicht war immer noch rot. Sie überlegte, ob sie etwas sagen sollte oder nicht. Ob sie ihn wegstoßen sollte oder nicht. Nein, Danica wollte ihn nicht wegstoßen. Deshalb verweilte sie einfach und sah ihm nur in die Augen. Die sie, nebenbei gemerkt, sehr schön fand.

  • Kiriku traute sich nicht mal sich in irgendeiner Art sich zu bewegen. Er blinzelte nur verlegen, als sie nur in seine Augen schaute und er am liebsten im Erdboden versinken möchte. Er musste auch aufpassen wo er sich mit seinen Händen auch abstützt ohne sie vielleicht an irgendwelche Stellen zu berühren und sich dadurch ärger einhandeln könnte.Ich komme mir eben wie der letzte Trottel vor..., Ganz Vorsichtig versucht sich Kiriku nach einer Weile sich zumindest auf zu richten und dann auf sie mehr zu sitzen. Kalt war Kiriku jetzt überhaupt nicht und auch nicht weiß was er sagen soll.Er ist aber froh, das er sie nicht irgendwie verletzte. Sonst hätte sie bestimmt anders reagiert.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • Danica lächelte. Kiriku schien total verlegen zu sein, so verhielt er sich zumindest. Als er sich aufsetzte, tat sie es ihm gleich. Trotz ihrer zurückkehrenden Kontrolle, brachte sie noch kein wort heraus. Doch sie schaffte am ende doch ein "alles okay?" hervor. Da sie beide saßen, waren sie sich wieder total nah. Danica lächelte ihn wider an, nicht fähig, ihren Blick von seinen Augen abzuwenden. Und was soll ich jetzt machen?

  • Das bei Kiriku auch die Getränke eben richtig wirkten, er auch merkt. Ihn war nicht schlecht, aber er das Gefühl hätte würde schweben oder ähnliches. Natürlich ist der Brünette auch verunsichert wie das Danica glaube auch etwas ist. Wen wundert das auch? Schließlich wurde sie auf den Boden gestoßen und ein Mann auf ihr dann noch lag, der jetzt auf sie sitzt. Ist kein Unterschied dabei und er erst zeigte ist da, als sie ihn fragte ob alles okay ist."J...Ja, a...lles o...okay...", stotterte er und fraglich ist, ob sie verstanden hat was er da vor sich her stotterte. Sie musste ihn immer noch in seine Augen schauen und er das automatisch bei ihr auch macht. Aber ehrlich, wo ist der Kiriku ab geblieben, der jeden Spaß doch mit macht und das ist doch auch Spaß oder nicht. Gut, dieser Art Spaß ihn doch sehr aus der Bahn wirft und er keine klaren Gedanken fassen konnte.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

  • "Dann ist ja gut."lächelte Danica. Sie sah den stotternden Kiriku an und musste innerlich breit grinsen. Sie fand es etwas süß, wie er so aus der Fassung zu bringen war. Und dabei hatte sie nichtmal was gemacht. Da Danica sehr viel getrunken hatte, machte sie sich keinerlei Gedanken über die Situation. Sie legte ihren kopf leicht auf seine Schulter. Sie war so in der Mitte zwischen Klarheit über alles und dem Gegenteil. Dennoch lächelte sie immer noch. Und der wind wehte um die beiden herum. Denn Danica interessiert das herzlich wenig.


    Everyone has wings like an angel, even when they are invisible.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nekogirl ()

  • Kiriku zuckte kurz leicht zusammen, als Danica sich mit ihren Kopf an seine Schulter schmiegte. Er dachte eben daran vielleicht von ihr runter zu kommen und so im Gras sitzen.Doch ließ den Gedanken fallen, da sie so nahe bei ihn ist und er seine Arme einfach um sie macht und sie somit mehr an sich automatisch drückt.Er schließt auch seine Augen kurz. Er muss mal langsam auf klare Gedanken kommen, da sonst noch weniger mit ihn anzufangen ist. Los lassen lässt er Danica aber jetzt nicht, da der Wind wehte und er sie so bestimmt automatisch wärmt.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()

  • Danica spürte kirikus arme. Er drückte sie an sich und Danica wurde wärmer als zuvor. sie schloss die Augen und kuschelte sich leicht an ihn. Sie genoss die Wärme, die von ihm ausging und fühlte sich sehr wohl. Sie sah zu seinem Gesicht auf, seibe augen waren geschlossen. Danica lächelte und gab ihm, ohne nachzudenken, einen kuss au die Wange. Als Danica das jedoch realisierte legte sie ihren Kopf schnell zurück auf seine Schulter. Mal wieder war sie knallrot. "E- Entschuldigung. " murmelte sie.

  • Kiruku öffnete genau da seine Augen, als er was an seiner Wange fühlte und er dann mit seiner Hand die Stelle berührte. Hat sie eben wirklich? Das kann schließlich auch ein Traum von ihn sein und er nur keine Lust hat auf zu wachen. Doch Kiriku weiß irgendwo ist real."Schon gut", sagte er und schaute zu ihr, wo er auch lächelt. Einen Arm hatte Kiriku immer noch um sie gelegt. Er schnappte sie jetzt leicht an der Taillie und hatte sich doch zu entschieden sie auf seinen Schoß mehr zu bringen. Kiriku saß doch ehrlich unbequem. Als Sie nun richtig auf ihn saß, er auch seine Beine mehr ausstrecken konnte. "Ich entschuldige mich jetzt einfach im voraus", sagte er und machte erst nur einen Arm um sie und war der linke. Mit der rechten Hand ging er zu ihr Gesicht und hält sie fest. Er drückt seine Lippen einfach auf ihre und einfach sich fallen lässt. Schuld hat eh mehr Danica, da sie angefangen hatte und er das nur weiter macht bis vielleicht die Grenze erreicht ist.

    "Warum verlangen die Menschen nur immer nach Kräften, die das Ende der Welt bedeuten könnten?"
    Ist aus Tales of Xillia.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tear ()